Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Hochspannung in Nordrhein-Westfalen

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Landtagswahl erwartet

Wer gewinnt die NRW-Wahl: Jürgen Rüttgers (CDU) oder Hannelore Kraft (SPD)? (AP)
Wer gewinnt die NRW-Wahl: Jürgen Rüttgers (CDU) oder Hannelore Kraft (SPD)? (AP)

In Nordrhein-Westfalen geht die Landtagswahl in ihre Schlussphase. Noch eine knappe Stunde lang sind rund 13,5 Millionen Menschen zur Abstimmung aufgerufen. Genauere Zwischenstände über die landesweite Wahlbeteiligung lagen am Nachmittag nicht vor. In den Großstädten Köln und Essen registrierten die Wahlämter gegen 16 Uhr eine Quote von 46,7 beziehungsweise 50,2 Prozent.

Für die CDU geht als Spitzenkandidat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ins Rennen. Ihm gelang es bei der vergangenen Landtagswahl, die Sozialdemokraten nach 39 Jahren an der Regierung abzulösen. Im Wahlkampf hatte er mit Vorwürfen in der sogenannten Sponsoring-Affäre zu kämpfen - er bestritt aber, für Gespräche mit Unternehmern Geld bekommen zu haben.

TV-Duell zwischen NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers von der CDU und seiner SPD-Herausforderin Hannelore Kraft (AP)Kraft und Rüttgers beim TV-Duell (AP)Lange Zeit galt seine SPD-Herausforderin Hannelore Kraft als chancenlos. Doch in den letzten Umfragen vor der Wahl holte die 48-Jährige kräftig auf, und sie verringerte den Abstand zu dem Ministerpräsidenten deutlich. Meinungsforscher erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Kraft war in zwei rot-grünen Landeskabinetten bisher für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie für Wissenschaft und Forschung verantwortlich.

Spitzenkandidaten der kleinen Parteien

Ob Kraft nach der Wahl mit der Grünen-Spitzenkandidaten Sylvia Löhrmann Koalitionsverhandlungen führen kann, ist offen. Löhrmann ist seit über zehn Jahren Chefin ihrer Landtagsfraktion. Sie gilt als zäh, und ihr gelang es, ihre Fraktion in der Opposition zu profilieren.

Möglicherweise werden die Grünen sogar die Liberalen in der Landesregierung ablösen. FDP-Spitzenkandidat ist Andreas Pinkwart: Nach der Landtagswahl 2005 wechselte er aus dem Bundestag nach Düsseldorf und ist seitdem Innovationsminister der schwarz-gelben Landesregierung. Pinkwart führt auch die FDP als Landesparteichef in Nordrhein-Westfalen.

Anders als Pinkwart will Linken-Spitzenkandidatin Bärbel Beuermann mit ihrer Partei erstmals in den nordrhein-westfälischen Landtag einziehen. Sie selbst ist sich offenbar noch nicht darüber im Klaren, ob sie die Oppositionsrolle oder ein Kabinettsposten in einem rot-rot-grünen Bündnis bevorzugen würde.

Bundespolitische Signalwirkung

Bei der Wahl geht es neben den landespolitischen Themen auch bundespolitisch um sehr viel. Sollte die Landesregierung in Düsseldorf abgewählt werden, würden auch Union und FDP im Bundesrat ihre Mehrheit verlieren, was Folgen für die Pläne der Koalition in der Steuer-, Atom- und Gesundheitspoltik hätte.

Bei der vergangenen Landtagswahl kam die CDU noch auf 44,8 Prozent, und die FDP erhielt 6,2 Prozent. Für die Sozialdemokraten entschieden sich 37,1 Prozent der Wähler, die Grünen erzielten 6,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 63 Prozent.


Links auf dradio.de:

Übersicht: Beiträge und Interviews zur NRW-Wahl

Politikwissenschaftler zum Fall Rüttgers

Gysi über Optionen der Linkspartei in NRW

Grünenchef für Koalition mit SPD in NRW

Grüne in NRW halten Koalition mit CDU für denkbar

Diskussion um Parteien-Sponsoring nach NRW-Wahlen führen

ARD-Links

Für die ARD berichtet federführend der WDR über die Landtagswahl 2010 in NRW.

Externe Links:

Überblick über die NRW-Wahl (Innenministerium)

Analysen zur NRW-Wahl (Infratest dimap)

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 08:50 Uhr Presseschau

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 08:50 Uhr Buchkritik

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Vermeintliches WundermittelMediziner lehnt Methadon in der Krebstherapie ab

Durch ein Mikroskop ist der Anreicherungsprozess von Nanopartikeln in Krebszellen zu sehen. (Jan Woitas/dpa-Zentralbild)

Ein Wundermittel gegen Krebs? Derzeit wird in den Medien über den Einsatz von Methadon im Kampf gegen Krebs diskutiert. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Lukas Radbruch, hält davon allerdings wenig.

documenta-echo: Irena HaidukUniformen für die Freiheit

Sechs schwarz gekleidete frauen schreiten in zwei Dreierreihen vor dem Fridericianum. Auf dem kopf balancieren sie jeweils ein Buch. (Deutschlandradio / Änne Seidel)

Ein schlichtes Kleid, dazu ergonomische Schuhe: "Yugoform" nennt die serbische Künstlerin Irena Haiduk die Kleidung, die sie auf der documenta zum Kauf anbietet - eine bequeme Uniform für die arbeitende Frau und Teil ihrer documenta-Arbeit "Seductive Exacting Realism".

Vor 50 JahrenKZ-Kommandant Franz Stangl wird an die BRD ausgeliefert

Der ehemalige Kommandant der Vernichtungslager Treblinka und Sobibor, Franz Stangl (r) wird am 23. Juni 1967 von einem Polizeibeamten zum Flughafen nach Rio de Janeiro (Brasilien) gebracht, um an die Bundesrepublik ausgeliefert zu werden. Franz Stangl, der nach dem Zweiten Weltkrieg über Italien und Syrien 1951 nach Brasilien emigrierte und dort unter seinem Namen in einem Zweigwerk des Volkswagenwerkes arbeitete, wurde von Simon Wiesenthal aufgespürt und 1967 an die Bundesrepublik ausgeliefert. (picture alliance / dpa / UPI)

Franz Stangl war für den Tod von nahezu einer Million Juden verantwortlich. Nach Kriegsende flüchtete der KZ-Kommandant nach Syrien, kurz darauf nach Brasilien. Nach jahrelanger Suche wurde er gefasst und vor 50 Jahren an die Bundesrepublik Deutschland ausgeliefert.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Europäische Union  Asselborn sieht Grund zu Optimismus | mehr

Kulturnachrichten

EU nimmt Facebook und Co. ins Visier  | mehr

 

| mehr