Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Hörspiel des Deutschlandfunks ausgezeichnet

"Oops, wrong Planet" erhält den Hörspielpreis der Kriegsblinden

Während der Aufnahmen zum Hörspiel "Oops, wrong planet!": Regisseur Walter Adler (r.) und die verstorbene Schauspielerin Susanne Lothar. (Deutschlandradio - Sebastian Linnerz)
Während der Aufnahmen zum Hörspiel "Oops, wrong planet!": Regisseur Walter Adler (r.) und die verstorbene Schauspielerin Susanne Lothar. (Deutschlandradio - Sebastian Linnerz)

Die Produktion "Oops, wrong Planet" von Gesine Schmidt wird mit dem diesjährigen Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Es wagt eine Innenansicht von Autisten und setzt dabei auf unterschiedliche Darstellungsformen.

Die Regeln und Muster, nach denen unsere Welt funktioniert – Autisten erscheinen sie fremd. Aus der Distanz beobachten sie den Alltag ihrer Umgebung und formen sich ihre eigenen Erklärungen für das, was sie wahrnehmen.

Für ihr Hörspiel hat sich Gesine Schmidt von Autisten beschreiben lassen, wie sie die Welt erleben. Die Zwillinge Konstantin und Kornelius, die beide in Berlin Philosophie studieren, formulieren ihre Wahrnehmung der menschlichen Sprache, die sie als "Sinn des Seins" begreifen, obwohl sie selbst schweigen. Einer vom Asperger-Syndrom betroffenen Ärztin machen die unzähligen Sprachmetaphern zu schaffen, mit denen viele Menschen in größter Selbstverständlichkeit um sich werfen.

Abgebildet: Walter Adler, Florian Lukas (v.l.) (Deutschlandradio - Sebastian Linnerz)Abgebildet: Walter Adler, Florian Lukas (v.l.) (Deutschlandradio - Sebastian Linnerz)Im Schnittraum entstand aus diesen Berichten, Gedichten und Gesprächsauszügen eine vielschichtige Collage, die Altbekanntes in völlig neuem Licht offenbart und einen nie gekannten Eindruck der Gedanken- und Gefühlswelt von Autisten vermittelt.

Mit dem Ergebnis, einer Koproduktion von Deutschlandfunk und WDR, konnte Schmidt auch die Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden überzeugen. Seit 1952 zeichnet der Bund der Kriegsblinden Deutschlands jährlich herausragende Hörspiele aus, die von deutschsprachigen Sendern produziert wurden. Seit 1994 wird der Preis zusätzlich von der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen verliehen. Die Verleihung des diesjährigen Preises fand in Köln statt.


Gesine Schmidt: "Oops, wrong Planet"
Regie: Walter Adler
Komposition: Pierre Oser
Redaktion: Elisabeth Panknin
Produktion: DLF/WDR 2012
Erstsendung: 13.10.2012, DLF
Länge: 67’20"

Hier gibt’s Infos zu dem Hörspiel aus unserem Programm:
Hörspiel des Monats: "Oops, wrong Planet"

Hier ist das Hörspiel nachzuhören:
Film und Medien Stiftung NRW, Hörspielpreis der Kriegsblinden



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:12 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Mobilität"Carsharing wird eine immer größere Rolle spielen"

Ein Fahrradfahrer fährt zwischen Autos vorbei, die sich an einer Einfallstraße von Frankfurt am Main im Berufsverkehr stauen. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Laut einer Studie des Umweltbundesamtes befürwortet die Mehrheit der Deutschen Städte mit weniger Autoverkehr. Gerd Lottsiepen vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) glaubt zwar, dass Menschen, die das Auto beispielsweise für ihren Job brauchen, auch künftig eins besitzen werden. Alternative Transportmittel wie Carsharing werden jedoch an Bedeutung gewinnen.

Neues Buch von Peter SchneiderMein zerrissenes, unfertiges, hässliches Berlin

Peter Schneider im Funkhaus mit seinem neuen Buch in der Hand: "An der Schönheit kann´s nicht liegen..." (Deutschlandradio / Oranus Mahmoodi)

Sein US-Publikum habe gedrängelt: Es wolle eine Fortsetzung von "Mauerspringer" lesen. 30 Jahre nach dem international erfolgreichen Buch hat Peter Schneider nun mit "An der Schönheit kann's nicht liegen" eine Liebeserklärung an Berlin geschrieben.

Ärztliche SchweigepflichtSchweigen ist Gold

Lawblogger Udo Vetter legt sich fest - eine Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht sorgt nicht für mehr Sicherheit bei verantwortungsvollen Berufen wie Piloten. Wer das fordert, könne sogar das Gegenteil bewirken.

Russland und Griechenland"Im Kreml guckt man ganz genau nach Europa"

Russlands Präsident Wladimir Putin (picture alliance / dpa / Alexei Druzhinin)

Russland wird Griechenland in der Eurokrise helfen - das glaubt die Journalistin und Mitbegründerin des Deutsch-Russischen Forums, Elfie Siegl. Der Kreml habe ein Interesse daran, dass Griechenland die Solidarität mit der EU aufgebe, sagte sie im DLF. Schließlich wolle Wladimir Putin Europa destabilisieren.

Historiker Moshe Zimmermann"Netanjahu baut den Erzfeind Iran auf"

Moshe Zimmermann sieht keine Chance auf ein linkes Bündnis in Israel (imago stock&people)

Der Historiker Moshe Zimmermann befürchtet, die Regierung Netanjahu werde das Feindbild Iran als Vorwand nutzen, um weiter vom Palästinenser-Konflikt abzulenken.

Atomverhandlungen mit dem Iran"Ohne Abkommen keine Kontrolle"

Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen (dpa / Hannibal Hanschke)

Dass der Westen und der Iran verhandeln, ist für Omid Nouripour ein gutes Zeichen, denn ein Abkommen sei dringend nötig. "Für den Iran gibt es keinen schnelleren Weg zur Bombe, als wenn wir in Lausanne kein Ergebnis haben", sagte der Grünen-Außenpolitiker im Deutschlandfunk.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Depressions-Erkrankung  des Germanwings-Co-Piloten 2009 bekannt | mehr

Kulturnachrichten

Ägyptisches Museum in Turin neu eröffnet  | mehr

Wissensnachrichten

ISS  Ameisen haben im Weltraum Probleme mit Schwerelosigkeit | mehr