Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Horst Köhler fordert bei Abschied "Respekt und Wahrhaftigkeit"

Ex-Bundespräsident mit Großem Zapfenstreich verabschiedet

Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler wird mit Großem Zapfenstreich verabschiedet. (AP)
Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler wird mit Großem Zapfenstreich verabschiedet. (AP)

"Respekt und Wahrhaftigkeit sollen in der politischen Kultur unseres Landes einen festen Platz behalten" - mit diesen Worten bekräftigte und rechtfertigte Horst Köhler seinen Rücktritt. Der Ex-Bundespräsident wirkte gelöst - und sichtlich gerührt.

Vor dem Schloss Bellevue hatte Köhler am Abend den Großen Zapfenstreich entgegengenommen, die höchste Form der Abschiedszeremonie der Deutschen Bundeswehr.

An der Zeremonie im Park des Berliner Schlosses Bellevue nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Guido Westerwelle und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg teil.
Köhler hatte sein Amt am 31. Mai aufgegeben. Anlass für Köhlers Rücktritt war anhaltende Kritik über seine Äußerungen zu Einsätzen der Bundeswehr in einem Deutschlandradio-Kultur-Interview.

Die Bundesversammlung entscheidet am 30. Juni über die Nachfolge. Kandidaten sind Christian Wulff für die schwarz-gelbe Koalition, Joachim Gauck für SPD und Grüne und Luc Jochimsen für Die Linke.

Offizielle Homepage des Bundespräsidenten mit der Rücktrittserklärung im Wortlaut

Zur Person und Amtsführung des Bundespräsidenten Horst Köhler:

2004: Horst Köhler im Porträt

2004: Die Wahl des neuen Bundespräsidenten <br> Horst Köhler im Porträt (DLF-Hintergrund)

2009: Köhler bleibt Bundespräsident - Amtsinhaber erringt die absolute Mehrheit

2009: Bundespräsident Köhler kritisiert Manager - <br> Weihnachtsansprache des Staatsoberhauptes

2010: Köhler: Mehr Respekt für deutsche Soldaten in Afghanistan <br> Bundespräsident fordert Diskurs in der Gesellschaft (DKultur)

Dradio.de: Sammelportal zum Köhlerrücktritt

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:15 Uhr Das Feature

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:05 Uhr Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 18:00 Uhr Update

Aus unseren drei Programmen

VerkehrsvideoWorauf man beim Kauf einer Dashcam achten sollte

Ein bewaffneter Polizist geht hinter einem weißen Fahrzeug in Deckung, am linken Bildrand steht Keith Scott. (dpa-picture-alliance/Charlotte Police Department)

In einigen Ausnahmen können Aufnahmen von sogenannten Dashcams genutzt werden, um einen Unfallhergang aufzuklären. Das hat ein Urteil des Bundesgerichtshofs bestätigt. Legal sind sie damit automatisch jedoch nicht. Deshalb gilt es vor dem Kauf und der Inbetriebnahme einiges zu bedenken.

Wildkräuterproduzent Olaf SchnelleWildes Grünzeug für Gourmets

Gärtner Olaf Schnelle (Georg Bagdenand)

Olaf Schnelle dürfte einer der besten Kenner von Wildkräutern in ganz Deutschland sein. Der Diplomingenieur für Gartenbau sucht und züchtet seit 20 Jahren besondere Kräuter in Mecklenburg-Vorpommern und beliefert die Spitzenköche Deutschlands damit.

Kritik an Christian Lindner und Boris PalmerDer Rassismus der Beleidigten

Christian Lindner hält beim 69. Bundesparteitag der FDP ermüdet seine Hände vors Gesicht. Neben ihm sitzt die FDP-Politikerin Katja Suding (picture alliance / Wolfgang Kumm/dpa)

Mit Empörung reagieren Christian Lindner und Boris Palmer auf Rassismusvorwürfe. Doch mit ihren Pauschalisierungen reproduzieren sie rassistische Bilder von Fremden und begeben sich in die geistige Verwandtschaft zur AfD, meint René Aguigah.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Live-Stream  EU-Parlament befragt Zuckerberg | mehr

Kulturnachrichten

Schauspielerin Renate Delfs mit 93 Jahren gestorben | mehr

 

| mehr