Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Hygienegesetz - ja oder nein?

Nach dem Tod dreier Babys in Mainz fordern Ärzte bundesweit mehr Personal

Krankenhausflur (Stock.XCHNG / Pam Roth)
Krankenhausflur (Stock.XCHNG / Pam Roth)

Der Gesundheitsminister ruft nach einem Hygienegesetz, Hygienepersonal dazu fehlt jedoch. Klare Empfehlungen für die Zusammensetzung eines Hygieneteams gibt es - von der Kommission für Krankenhaushygiene. Doch wer soll das bezahlen?

So fordert die Ärztegewerkschaft Marburger Bund als Konsequenz aus den Vorfällen im Mainzer Klinikum mehr Hygiene-Fachleute in den Krankenhäusern. In keiner Industrienation sei die Personalausstattung pro Patient so gering wie in Deutschland, sagte der Verbandsvorsitzende Rudolf Henke in mehreren Interviews. Deshalb sollte es in jedem Krankenhaus eine Hygienekommission und einen Hygienebeauftragten geben. Zugleich warnte Henke vor einer politischen Überreaktion. Neue Hygiene-Regeln in einem Bundesgesetz seien nicht nötig.

Laut Christian Floto, Leiter der Wissenschaftsredaktion des Deutschlandfunks,
ist das Hygieneproblem in den Krankenhäusern seit Jahrzehnten bekannt. Die Klinikhygiene betreffe so viele Menschen - es sei nicht einzusehen, warum dieser Bereich ungeregelt bleiben sollte.

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatte nach dem Tod der drei Säuglinge in der Mainzer Uni-Klinik angekündigt, mit seinen Länderkollegen über bundeseinheitliche Standards für die Krankenhaushygiene zu sprechen.

Hygienestandards gibt es längst

Die gibt es längst - wenn sich alle Länder beziehungsweise Krankeninstitutionen an die Empfehlungen halten würden, die das Robert-Koch-Institut auf seinen Webseiten veröffentlicht. Dort sind die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention nachzulesen. Die Kommission ist gemäß § 23 Infektionsschutzgesetz (IfSG) beim Robert Koch-Institut angesiedelt.

Dort heißt es: "Die Empfehlungen zur Prävention nosokomialer Infektionen (Krankenhausinfektionen) schließen solche zu betrieblich-organisatorischen und baulich-funktionellen Maßnahmen der Hygiene, das Hygiene-Management sowie Methoden zur Erkennung, Erfassung, Bewertung und gezielten Kontrolle dieser Infektionen ein."

Aus E. coli-Balkterien gewinnt Takuzo Aida die Hüllen für Nanoteilchen. (www.mbl.edu)E. coli-Bakterien (www.mbl.edu)

Kampf den Keimen - mit mehr Personal

Und weiter: "Die Umsetzung von Konzepten zur Infektionsprävention ist ohne die Beschäftigung von Fachpersonal nicht zu leisten. Den Einrichtungen wird empfohlen, Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten des Fachpersonals im Rahmen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements zugeschnitten auf die individuellen Gegebenheiten schriftlich festzulegen."

In den Empfehlungen wird auch dargestellt, wie eine Hygienekommission an einem Krankenhaus oder ähnlicher Institution personell zusammengesetzt sein könnte:

"Beispiel für die Zusammensetzung einer Hygienekommission (Ständige Mitglieder beziehungsweise deren Vertretung)

Ärztliche Leitung
– Verwaltungsleitung
– Pflegedienstleitung
– Krankenhaushygieniker/-in
– Hygienefachkraft
– Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte
– Krankenhausapotheker/-in – Technische Leitung
– Leitung von hauswirtschaftlichen Bereichen"

Nach variierenden Schätzungen von Medizinern sterben in Deutschland jährlich bis zu 40.000 Menschen an bakteriellen Infektionen, die sie sich erst im Krankenhaus eingefangen haben. Gefürchtet ist vor allem der MRSA-Keim - der im Fall der verstorbenen Babys jedoch keine Rolle gespielt hat. Dabei ließe sich seine Verbreitung im Krankenhaus verblüffend einfach verhindern.

Zum Thema auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes:
Robert-Koch-Institut: Krankenhaushygiene
Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (pdf)



Zum Thema Infektionen im Krankenhaus auf dradio.de:

Sprechstunde: Drittes totes Kind nach verunreinigter Infusion

Forschung Aktuell - "Solche Infusionen sind Lösungen, die die Kinder dringend brauchen"

Wenn das Krankenhaus krank macht- Tagesthema auf DRadio Wissen

Wissenschaft und Technik - Der vermeidbare Tod im Krankenhaus

Aktuell vom 23. August 2010: Obduktion gestorbener Babys ergibt keinen Zusammenhang mit Infusion

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:37 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Lange Nacht

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Club der Republik

Aus unseren drei Programmen

Mladen Ivanic, Vorsitzender des Präsidiums von Bosnien und Herzegowina2025 Verhandlungsauftakt für EU-Beitritt?

Mladen Ivanic, Mitglied des Dreier-Staatspräsidium von Bosnien und Herzegowina (dpa picture alliance/ Michael Kappeler)

Bosnien und Herzegowina könnte ab 2025 ernsthaft über einen EU Beitritt verhandeln. Einen früheren Verhandlungsauftakt hält der amtierende Vorsitzende des Präsidiums von Bosnien und Herzegowina, Mladen Ivanic, für unrealistisch. Ein EU Beitritt für sein Land jedoch die einzige Alternative.

Wildtiere in NotRettung in letzter Sekunde

Fast wäre ein Gullydeckel dem kleinen Eichhörnchen zum Verhängnis geworden. Es wollte durch eines der Löcher schlümpfen und hing fest. Zum Glück informierte eine Frau die Wildtierretter, die das völlig entkräftete Tier im letzten Moment noch befreien konnten.

VenezuelaGesundheitssystem vor dem Kollaps

Der kleine Isaai Camacho (v.r.) wartet mit seiner Mutter am 20.06.2016 am Kinderkrankenhaus «Jorge Lizarraga» der Stadt Valencia in Venezuela (Südamerika) auf eine Behandlung.  (dpa / picture-alliance / Georg Ismar)

Leere Klinik-Apotheken, durchgelegene Betten und marode Gebäude - das staatliche Gesundheitssystem in Venezuela ist völlig am Boden. Die Opposition wirft Präsident Nicolás Maduro vor, den Bürgern die Unterstützung von ausländischen Hilfsorganisationen zu verweigern. Er fürchte um das Image des Landes.

Vereine in DeutschlandEs sterbe der Sport?

Die TG Bornheim in Frankfurt ist einer der deutschen Großvereine. (Deutschlandradio / Marina Schweizer)

Es gibt immer mehr Vereine in Deutschland, aber immer weniger Mitglieder. Insbesondere Sportclubs klagen über Austritte und fehlende Ehrenamtler. Kann Deutschland den Titel als Vereinsweltmeister halten?

Tag der Menschenrechte Wie weit soll man die Wirtschaft auf Menschenrechte verpflichten?

Frauen und Männer arbeiten in der Textilfabrik "One Composite Mills" in Gazipur, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch. (picture alliance / dpa)

Inwieweit wird in Deutschland die Würde aller Menschen geachtet? Michael Windfuhr, Direktor des Instituts für Menschenrechte, plädiert dafür, etwa Unternehmen dazu zu verpflichten, ihre Produktionskette auf die Wahrung von Menschenrechten zu überprüfen.

Literaturnobelpreis 2016 Bob Dylans Shakespeare

Seit mehr als einem halben Jahrhundert prägt und inspiriert Bob Dylan die Kultur seiner Nation und der Welt. Seine Songtexte erscheinen oft rätselhaft. Näher als in diesem Hörsaal können wir dem rätselhaften Songwriter nicht kommen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Türkei  Tote und Verletzte durch Bombenanschlag in Istanbul | mehr

Kulturnachrichten

Nordirischer Schriftsteller John Montague gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Deutsches Kulturerbe  Ostfriesische Teekultur, Skat und Hebammen gehören dazu | mehr