Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

"Ich habe sicher auch viele Fehler gemacht"

Mixa verzichtet auf Rücktritt vom Rücktritt

Ex-Bischof Walter Mixa (AP)
Ex-Bischof Walter Mixa (AP)

Der wegen Missbrauchsvorwürfen zurückgetretene Augsburger Bischof Mixa wird sich nicht mehr um eine Rückkehr in sein Amt bemühen. In einem Brief wendet er sich an die Öffentlichkeit.

In einer gemeinsamen Erklärung mit der Bistumsleitung heißt es, er akzeptiere die Entscheidung des Vatikans und stelle seinen Rückzug nicht weiter infrage. Mixa werde der Einladung des Papstes zu einem Gespräch in Rom gerne nachkommen.

Für den Druck, den er bei der Unterzeichnung seines Rücktrittsangebots empfunden habe, mache er niemanden verantwortlich und niemandem Vorwürfe, heißt es weiter.

In einem offenen Brief an die Gemeinde schreibt Mixa auf der Website des Bistums Augsburg:

"In den vielen Jahren meines Dienstes habe ich immer versucht, den richtigen Weg einzuschlagen und mich bemüht, die Erwartungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu erfüllen. Ich will keineswegs verschweigen, dass mir nicht immer alle diese Vorsätze in der rechten Weise gelungen sind. Ich habe sicher auch viele Fehler gemacht, obwohl ich niemanden in irgendeiner Weise verletzen oder beschädigen wollte. Es soll aber nicht irgendeine Beschönigung ausgesprochen werden, sondern ich bitte nicht nur um Entschuldigung, sondern vor allem um Verzeihung für alles, was ich nicht recht gemacht habe (...)"

Mixa hatte am 22. April nach Vorwürfen über finanzielle Unregelmäßigkeiten und Missbrauch sowie Schläge gegen Waisenhauskinder den Vatikan um einen Rücktritt ersucht. Papst Benedikt der XVI. hatte das Gesuch zwei Wochen später angenommen.

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtete am vergangenen Sonntag umfassend über ein bereits seit Längerem kolportiertes Alkoholproblem Mixasund unsittliche Annäherungsversuche an Untergebene.


Links zum Rücktritt des ehemaligen Bischofs Walter Mixa auf dradio.de:

Ex-Bischof Mixa will reingewaschen werden

Bischof Mixa hat Rücktritt angeboten

Mixas Rücktritt und die Glaubwürdigkeit der Kirche

"Sonderbewusstsein eines katholischen Bischofs" <br> SPD-Politiker Thierse kritisiert Mixa

"Die eine oder andere Watsch'n" <br> Walter Mixa und die Ohrfeigen

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:36 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:05 Uhr Gottesdienst

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 08:00 Uhr Dein Sonntag

Aus unseren drei Programmen

Saudi-ArabienDie Zeit nach dem Öl

Blick auf die King Abdullah Economic City (KAEC) in der Nähe von Jeddah in Saudi-Arabien. (AFP PHOTO / Omar Salem)

In King Abdullah Economic City wohnen etwa 7.000 Menschen. Die Stadt soll auf die Zeit nach dem Öl vorbereiten. Und sie steht für eine gesellschaftliche Modernisierung des Landes. Es gibt aber starke Kräfte, die das Projekt gefährden könnten.

BangkokDas Ende der Garküchen

Für die rund 15 Millionen Menschen in und um Bangkok sind die Garküchen ein Lebensmittelpunkt. Die thailändische Militärrjunta hält sie für unhygienisch und will sie abschaffen.

Krankheit und HeilungBefund und Befindlichkeit

ILLUSTRATION - Ein Stethoskop liegt am 01.04.2015 in Berlin auf einem Notenblatt der 4. Sinfonie in d-Moll von Robert Schumann.  (dpa / picture-alliance / Jens Kalaene)

Weltweit steigt die Zahl der therapieresistenten chronischen Krankheiten. Immer mehr Patienten wenden sich komplementären Heilverfahren zu. Sind Körper und Seele feiner verwoben als die Schulmedizin annimmt?

Pansexuell, Pansexuelle und PansexualitätPAN – was?

Mann, Frau, Trans* - mir doch egal. Wen und wie Pansexuelle lieben, und warum der Begriff problematisch sein kann.
      
      

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD"Die neue rechte Sehnsucht nach altem Blutrecht

Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" (dpa / Daniel Naupold / Hamburger Edition)

Wer ist das Volk? Michael Wildt schildert in seinem Buch "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" wie die Auslegungen des Begriffs sich im Lauf der Geschichte entwickelt haben. Er belegt, dass die AfD ein homogenes Volk anstrebt und das Abstammungsprinzip im Staatsbürgerrecht wiedereinführen will.

Wiederaufbauhilfe im Irak"Zunächst sauberes Trinkwasser"

Irakische Zivilisten und Rettungshelfer inspizieren den Schaden in Mosul al-Jadida, der durch Luftangriffe verursacht wurden, am 26.3.2017. Die Luftangriffe richten sich gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). (AFP PHOTO/ AHMAD AL-RUBAYE)

Im Nordirak habe momentan "der Krieg ganz Priorität, sagte der Generalsekretär der Hilfsorganisation CARE, Karl-Otto Zentel, im DLF. Für die Menschen, die nach der Befreiung von der IS-Herrschaft nun dorthin zurückkehren, seien nun aber Minenräumung und der Aufbau der zerstörten Wasserversorgung wichtig.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Umwelt  EU-Kommission plant schärfere Abgaswerte ab 2021 | mehr

Kulturnachrichten

James Cameron gibt "Avatar"-Termine bekannt  | mehr

 

| mehr