Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Ingenieure und Lehrer gesucht

OECD-Studie zur Situation von Akademikern

Die OECD kritisierte den im internationalen Vergleich relativ niedrigen Anteil von Studienanfängern und Hochschulabsolventen in Deutschland.  (AP)
Die OECD kritisierte den im internationalen Vergleich relativ niedrigen Anteil von Studienanfängern und Hochschulabsolventen in Deutschland. (AP)

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will sich gemeinsam mit den Ländern dafür einsetzen, dass mehr junge Leute studieren. Die neueste Studie der OECD zeige, dass es trotz einiger Fortschritte noch viel zu tun gebe, sagte Schavan in Berlin. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hatte erneut kritisiert, in Deutschland gebe es zu wenige Abiturienten und Hochschulabsolventen. Besonders bei Lehrern und Ingenieuren könne der Bedarf in den kommenden Jahren nicht gedeckt werden.

Während die Zahl der Studenten in der Bundesrepublik in den vergangenen zehn Jahren um fünf Prozent zunahm, stieg sie in den 29 anderen wichtigen Industrienationen im Schnitt um 41 Prozent. In den meisten untersuchten Ländern würden die aus dem Berufsleben ausscheidenden Pädagogen zu 100 Prozent ersetzt, hierzulande liege die Quote lediglich bei 60 Prozent. Außerdem kämen im Ausland auf 100 ältere Ingenieure 190 Anfänger. In Deutschland sei das Verhältnis nur 100 zu 90. (Text, Beitrag von Margarete Limberg zur Vorstellung der Studie in Berlin)

OECD-Bildungskoordinator Andreas Schleicher glaubt, dass kurzfristig die Einwanderung helfen könnte, die Lücken zu füllen. Langfristig könne es sich aber kein Land leisten, sein Potenzial nicht auszuschöpfen. Das deutsche Bildungssystem sei immer noch auf die Industriegesellschaft zugeschnitten, bemängelte Schleicher. (Text / MP3-Audio)

Der Zusammenhang zwischen beruflicher Qualifikation und dem volkswirtschaftlichen Nutzen ist für die OECD von besonderer Bedeutung. In diesem Zusammenhang forderte die Organisation auch immer die Erhöhung der Absolventenquote. "Auf den ersten Blick erscheint es in Deutschland so, dass ein Studium honoriert wird, da die Arbeitslosenquote unter Akademikern relativ gering ist. Dennoch muss man in der Abwanderung der Intelligenz aus Deutschland Anzeichen sehen, dass die Situation auf dem Arbeitsmarkt - insbesondere in den höher gebildeten Berufen - eben doch nicht so glänzend sind, wie sie immer dargestellt werden", sagte Professor Johannes Balve, Autor des Buches "Goodbye Einstein?" (Text/ MP3-Audio)

Im vergangenen Jahr kritisierte die Organisation besonders den im internationalen Vergleich relativ niedrigen Anteil von Studienanfängern und -absolventen in Deutschland.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:25 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Konzertdokument der Woche

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Abschluss des KatholikentagsKonstruktive Debatten ohne die AfD

Tausende Gäste nehmen am Abschlussgottesdienst des 100. Katholikentages am 29.05.2016 auf dem Augustusplatz in Leipzig (Sachsen) teil. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, betonte das unverhandelbare Recht verfolgter Menschen auf menschenwürdige Behandlung. Etwa 40.000 Besucher kamen nach Leipzig - die AfD wurde dabei von den Diskussionen ausgeschlossen.

PhilosophieHappy Birthday Aristoteles!

China: Nanchang Shan Qing Lake Aristotle Sculpture.  (imago)

Der griechische Philosoph Aristoteles prägt unser Denken, unsere Wissenschaft bis heute. Aber was genau hat er uns noch zu sagen? Eine Sondersendung beschäftigt sich damit.

LandpaddelingSurfen ohne Wasser

Sieht gewöhnungsbedürftig wie alles Neue aus, ist aber der urbane Trend: Landpaddling. Rauf aufs Onda-Board, mit dem Paddel abstoßen und los geht's! Neben dem Spaß gibt es dabei einen Trainingseffekt für die Bauch- und Rückenmuskulatur. 

AfD-Vorsitzende Petry zur Flüchtlingshilfe"Die Kirche betreibt eine Art modernen Ablasshandel"

Frauke Petry mit ihrem Laptop auf dem Parteitag der AfD. (imago stock&people/Sven Simon)

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat der Kirche vorgeworfen, in der Flüchtlingspolitik lediglich eigene Interessen zu verfolgen. Mit Nächstenliebe habe das nichts zu tun, sagte Petry im Deutschlandfunk. Diakonie und Caritas erhielten staatliche Gelder dafür, dass sie Flüchtlinge aufnehmen und Räumlichkeiten bereitstellten.

Seelenrave"Nacktheit ist für mich das Natürlichste auf der Welt"

Ludwig Schwankl ist Seelenraver und will weg vom rationalen Denken. Er hört lieber auf sein Gefühl und will zurück zur Natur des Menschen. Die Nacktheit ist Teil seiner Selbstverwirklichung und steht sinnbildlich dafür, sein nacktes Selbst zu leben.

100 Jahre Schlacht von VerdunMerkel und Hollande setzen ein Zeichen

Vor dem Jahrestag anlässlich von 100 Jahren Erster Weltkrieg (1914 - 1918) - Schlacht von Verdun. Ein Mann und ein Junge durchstreifen die Gedenkkreuze für die gefallenen Soldaten. Anlässlich der Hundertjahrfeier der Schlacht von Verdun soll das neue "Verdun Memorial" eröffnet werden.  (picture alliance / dpa / MAXPPP)

Hunderttausende Franzosen und Deutsche starben vor 100 Jahren während der Schlacht von Verdun. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande treffen sich dort zu den Gedenkfeierlichkeiten, um ein Zeichen der Versöhnung zu setzen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Erster Weltkrieg  Merkel und Hollande gedenken der Schlacht von Verdun | mehr

Kulturnachrichten

"Rockavaria": Räumung wegen drohenden Unwetters  | mehr

Wissensnachrichten

Hybride  Pizzlys verdrängen Eisbären | mehr