Pressemitteilung zur Sitzung des Hörfunkrats am 9. September in Berlin

 

Intendant entlastet / Zustimmung zur KEF-Anmeldung

"Der Hörfunkrat begrüßt die klare Positionierung von Deutschlandradio für Digitalradio im Einvernehmen mit der ARD und unterstützt das Projekt zum Ausbau von Deutschlandfunk Nova. Die vorgelegte Anmeldung zum 20. KEF-Bericht ist richtig und notwendig, um den Ausbaubedarf für DAB+ fachgerecht zu bemessen", so der Vorsitzende Frank Schildt.

Intendant Dr. Willi Steul unterstrich, dass DAB+ nicht aufzuhalten sei: "Die aktuellen Zahlen der Medienanstalten belegen: Jeder zehnte Haushalt hat bereits ein Digitalradio. Um das Wachstum weiter zu befeuern, investiert Deutschlandradio in den Jahren 2017-2020 insgesamt knapp 46 Millionen Euro in den Ausbau des Sendernetzes", so Steul weiter. "Wir melden bei der KEF diesen Mehrbedarf an. Diese Gelder fließen nicht in die Programme, sondern in den technischen Ausbau von Digitalradio." Er unterstrich, Deutschlandradio zeige mit der KEF-Anmeldung erneut, dass es als dritte Säule des öffentlich-rechtlichen Rundfunks die verlässliche und sparsame Linie des Hauses seit 1994 fortführe.

Der Hörfunkrat besprach den Jahresabschluss 2014 und entlastete einstimmig den Intendanten.

Im Blick des Hörfunkrats stand ferner die jüngste Medien-Analyse (MA 2015 Radio II), in der Deutschlandfunk Kultur einen Hörerzuwachs verzeichnete: "Auch in der von einem einschneidenden Methoden-Wechsel gekennzeichneten MA 2015 II haben die Deutschlandradio-Programme erfolgreich abgeschnitten", erklärte Programmdirektor Andreas Weber. Deutschlandfunk Nova, das jüngste Programm von Deutschlandradio, schaffte als einziges rein digital verbreitetes Angebot überhaupt den Einzug in die MA und konnte seine Bekanntheit innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln.

Der Intendant präsentierte dem Hörfunkrat die aktuelle Fassung des "Journalistischen Selbstverständnisses". Es stellt die Grundlage des journalistischen Arbeitens bei Deutschlandradio dar und ist unter http://bit.ly/1iip3fo zu finden. Abschließend nahm der Hörfunkrat die neue Dienstvereinbarung zur Gleichstellung von Frauen und Männern zur Kenntnis.

Die nächste öffentliche Sitzung des Hörfunkrates findet am 03.12.2015 in Berlin statt.

Gremienbüro

Das Deutschlandradio bietet seine Informationen auch per E-Mail an. (Stock.XCHNG / Artur Bednarski)

Kontakt:

Deutschlandradio
Hörfunk- und Verwaltungsrat
Raderberggürtel 40
50968 Köln

gremienbuero@deutschlandradio.de

Dokumente des Hörfunkrats

Sitzungen des Hörfunkrates

Voller Schreibtisch mit Terminkalender.  (picture alliance / dpa / Robert B. Fishman)

Sitzungstermine 2017:
07. Dezember, Berlin