Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

ISAF-Chef John Allen in Petraeus-Affäre verstrickt?

Allen soll "unangemessenen" E-Mail-Kontakt mit einer Frau gehabt haben

Afghanistan-Kommandeur John Allen
Afghanistan-Kommandeur John Allen (picture alliance / dpa / Jalil Rezayee)

Die Affäre um den zurückgetretenen CIA-Chef Petraeus in den USA weitet sich aus: Nun wird auch gegen Afghanistan-Kommandeur John Allen ermittelt. Eigentlich soll der bald den Posten des Oberkommandierenden der US-Streitkräfte in Europa antreten. Doch dieser Schritt wurde zunächst auf Eis gelegt.

Die Affäre um die außereheliche Beziehung des früheren CIA-Chefs David Petraeus zu seiner Biografin Paula Broadwell zieht immer größere Kreise. Inzwischen ermittelt nicht mehr nur das FBI, sondern auch das Pentagon: Die Untersuchung des US-Verteidigungsministeriums richtet sich gegen Petraeus' Nachfolger als Kommandant der internationalen Isaf-Schutztruppe in Afghanistan, General John R. Allen. Allen hatte Petraeus im Juli 2011 abgelöst.

Es geht den Angaben zufolge um E-Mails, die Allen an Jill Kelley, eine Freundin von David Petraeus, geschickt hat. Welcher Natur diese Mails waren, blieb zunächst unklar. Laut US-Medien handelt es sich bei dem schriftlichen Austausch um 20.000 bis 30.000 Seiten, die derzeit noch ausgewertet werden. Wie es heißt, soll die Korrespondenz "unangemessen" gewesen sein.

Allen bleibe zwar während der Ermittlungen auf seinem Posten, sagte US-Verteidigungsminister Leon Panetta. Seine Nominierung als Oberkommandierender der US-Streitkräfte in Europa und der NATO-Truppen in Europa sei aber bis zur Klärung der Fakten auf Eis gelegt. An diesem Donnerstag sollte der US-Senat Allen als Nachfolger von US-Admiral James Stavridis bestätigen.

Hintergrund ist eine außereheliche Liebesbeziehung

Die Affäre Petraeus-BroadwellDie Affäre Petraeus-Broadwell (picture alliance / dpa / Isafmedia Photostream)Jill Kelley gilt als Auslöser der Affäre: Sie hatte Berichten zufolge Drohmails von Petraeus' Ex-Geliebter und Biografin, Paula Broadwell, erhalten. Broadwell soll in Kelley eine Nebenbuhlerin gesehen haben. Kelley beschwerte sich darauf hin bei FBI-Ermittlern. In diesem Zusammenhang stießen die US-Bundespolizisten schließlich auf eine außereheliche Affäre zwischen Broadwell und Petraeus. Laut "Washington Post" können außereheliche Affären vom US-Militär als krimineller Akt eingestuft werden.

Am Montagabend durchsuchte sie dann das Haus Broadwells. Nähere Angaben machte die Behörde allerdings nicht. Vor dem Anwesen waren Agenten mit Kartons zu sehen, wie sie häufig bei Durchsuchungen zur Beweissammlung verwendet werden.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:01 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 18:10 Uhr Informationen am Abend

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 17:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

MaklergebührWer bestellt, der bezahlt

Besonders in Ballungszentren ist der Bedarf an Wohnungen gestiegen

Ein Makler wird künftig von demjenigen bezahlt, in dessen Auftrag er arbeitet. Endlich, meint Stefan Maas. Bisher tragen meist die Mieter bei Vertragsabschluss die Kosten, auch wenn der Makler vom Vermieter beauftragt wurde.

Massenproteste in Hongkong"Angst vor einem Einschreiten der sogenannten Ordnungskräfte"

Der Publizist Tilman Spengler bei der Verleihung des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises 2011 für Fernsehjournalismus.

Die Demonstranten in Hongkong sprechen mit ihren Forderungen für einen großen Teil der Bevölkerung, sagte der Sinologe und Autor Tilman Spengler im DLF. Derzeit gehe aber die Angst um, dass die chinesische Regierung die Proteste noch in dieser Nacht beenden wolle.

UrlaubVegetarier auf Reisen

Wenn Vegetarier verreisen, kann das bisweilen ein bisschen kompliziert werden: In Argentinien zum Beispiel gibt es kaum ein Gericht ohne Rindfleisch. Besser ist man da schon in Indien unterwegs, denn die Inder essen selbst kaum Fleisch.

Brandenburg Keine Alpen, keine Ostsee, aber auch ganz schön

Die uckermärkische Landschaft nahe Altkünkendorf (Brandenburg).

Weite Felder, zahlreiche Seen und Flüsse, endlose Alleen - die rund 2,5 Millionen Märker haben Platz und viel Natur. Vielleicht erscheinen sie auch deshalb manchmal als ein wenig wortkarg. Eine Spurensuche zwischen Mühlberg im Norden und der Lausitz im Süden.

MeerestiereStress lass nach

Der permanente Schiffslärm schädigt Haarzellen im Ohr von Fischen und anderen Meeresbewohnern. Dadurch werden viele dieser Tiere schwerhörig. Die Futtersucher wird dadurch schwieriger. Noch direkter sind Fische betroffen, die über Laute miteinander kommunizieren.

Live-DokumentationDie 4. Sportkonferenz im Deutschlandfunk

DLF-Redakteur Philipp May (l.) mit Thomas Lange (M.) und Peter-Michael Kolbe

Seit 15.30 Uhr läuft die 4. Sportkonferenz im Deutschlandfunk "Erfolg ohne Grenzen? - Der deutsche Spitzensport 25 Jahre nach dem Mauerfall". An dieser Stelle können Sie nachlesen, was im Kammermusiksaal im Kölner Funkhaus präsentiert, diskutiert und hinterfragt wird.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Rheinland-pfälzische Beihilfe  für Nürburgring war unzulässig | mehr

Kulturnachrichten

Literaturpreis  für Katja Petrowskaja | mehr

Wissensnachrichten

Epigenetik  Heuschrecken hören anders, wenn sie in Schwärmen fliegen | mehr