Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Italien hat eine neue Regierung

Wirtschaftswissenschaftler Mario Monti vereidigt

Monti stellt in Rom sein Kabinett vor.
Monti stellt in Rom sein Kabinett vor. (picture alliance / dpa / Claudio Onorati)

Der 68-jährige frühere EU-Kommissar Mario Monti ist als neuer Ministerpräsident Italiens vereidigt worden. Seinem Kabinett gehören insgesamt zwölf ordentliche Minister sowie fünf ohne Geschäftsbereich an.

Die Ressorts werden nicht von Berufspolitikern, sondern ausschließlich von Wirtschaftsexperten, Wissenschaftlern und Verwaltungsfachleuten geführt. Hauptaufgabe der Übergangsregierung ist es, die von der EU geforderten Sparmaßnahmen und Reformen umzusetzen.

Monti selbst wird neben dem Amt des Regierungschefs auch die Leitung des Wirtschaftsministeriums übernehmen. Ein weiteres Schlüsselressort, das für Infrastruktur und Industrie, geht an den Chef der Großbank Intesa Sanpaolo.

Mit seiner schnellen Regierungsbildung will Mario Monti auf den internationalen Finanzmärkten ein Signal des Vertrauens setzen. Unmittelbar vor Bekanntgabe der neuen Regierung hat der Zinssatz für italienische Staatsanleihen erneut den kritischen Wert von sieben Prozent überschritten.

Links bei dradio.de

Nach dem Abgang des Cavaliere - Wie geht es weiter mit Berlusconis Imperium? (DLF)
"Bloß weiß ich nicht, wo ich noch sparen soll" - Folgen der Krise für italienische Durchschnittsfamilie (DLF)

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:45 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Bürgerkrieg in SyrienVertrieben und verzweifelt

Syrische Kurden überqueren die Grenze zur Türkei.

Fast zwei Millionen Syrer sind inzwischen vor dem Bürgerkrieg in die Türkei geflüchtet. Ein Teil von ihnen versucht, von dort die Grenze zur EU zu überwinden. Was die Flüchtlinge dabei erleben, ist oftmals völkerrechtswidrig.

LufthansaKranich in der Klemme

Lufthansa-Maschinen am Frankfurter Flughafen

Pilotenstreiks und Konkurrenz durch Billigflieger und Golf-Airlines: Die Lufthansa steht unter Druck. Allein die Streiks haben die Airline 170 Millionen Euro gekostet. Und alle Versuche, mit der Konkurrenz gleichzuziehen, scheiterten bisher.

SchmerztherapieBotox gegen Migräne

Botox macht Falten platt, kann aber auch anders eingesetzt werden - zum Beispiel zur Schmerztherapie bei chronischer Migräne.

StadtplanungMainhattan verpasst sich neuen Look

Ein Schiff fährt am 06.08.2014 auf dem Main in Frankfurt am milliardenteuren Neubau der Europäischen Zentralbank vorbei.

Die EZB-Banker ziehen um: In das neue, spektakuläre Doppelhochhaus auf dem ehemaligen Großmarktgelände im Frankfurter Ostend. Die hessische Metropole verfestigt ihren Ruf als vertikale Stadt, während im historischen Kern Altstadthäuser rekonstruiert werden.

AnthropozänNeue Epoche für die Erde

Passanten in Stuttgart

Möglicherweise muss im Erdgeschichtsbuch Platz für eine neue Epoche geschaffen werden: das Anthropozän, die Epoche des Menschen. Die Diskussion läuft unter Geowissenschaftlern bereits seit einiger Zeit und zieht nun auch weitere Kreise.

AlgorithmusTrollt euch!

Ein kleiner Shitstorm hier, ein paar hasserfüllte Kommentare da: Trolle können einem so richtig auf den Geist gehen, wenn man sich durch Kommentarspalten klickt. Ein Algorithmus könnte Trolle demnächst erkennen und ihre Posts automatisch unterdrücken.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Kiew und Moskau  einigen sich im Gasstreit | mehr

Kulturnachrichten

Europäischer Filmpreis:  Agnès Varda wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet | mehr

Wissensnachrichten

Forschung  Alles von Goethe wird digitalisiert | mehr