Jetzt im Radio

Deutschlandfunk

  • › seit 13:35 Uhr

    Wirtschaft am Mittag

    Commerzbank streicht 9600 Stellen

    Erstmals seit 8 Jahren - OPEC will Fördermenge drosseln

    Börsenbericht, darin: Airberlin schrumpft - Neusortierung in der Luftfahrt?

    Was bedeutet der Airberlin-Schrumpfkurs für die Mitarbeiter?

    Wirtschaftsnachrichten

    Am Mikrofon: Eva Bahner

Deutschlandradio Kultur

  • › seit 13:30 Uhr

    Länderreport

    Naturschutz versus Geschichtsklitterung am Westwall
    Von Anke Petermann
    Einst errichteten die Nazis an der Grenze zu Frankreich, Belgien und Luxemburg den sogenannten Westwall. Nach dem Krieg wurden große Teile des einst über 600 Kilometer langen Bollwerks von den Alliierten gesprengt. Später ließ der Bund die unfallträchtigen Ruinen beseitigen, zuletzt gegen immer heftigere Proteste von Natur- und Denkmalschützern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Der Umweltverband BUND warb erfolgreich für einen Biotop-Verbund, den 'Grünen Wall im Westen', analog zum 'Grünen Band' an der früheren innerdeutschen Grenze. Längst überwuchern seltene Farne und Moose die Ruinen. Rheinland-Pfalz hat eine Stiftung gegründet, die den grünen Wall fördert. Inzwischen aber macht sich mancherorts am alten Westwall auch historischer Wildwuchs breit: Militaristen und Rechtsextremisten deuten das Areal um zu einer germanischen Wehrlandschaft.
  • › ab 14:00 Uhr

    Nachrichten

DRadio Wissen

  • › seit 10:00 Uhr

    Grünstreifen

  • › ab 18:00 Uhr

    Update

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Pkw-Maut  EU-Kommission verklagt Deutschland | mehr

Kulturnachrichten

Thomas-Mann-Villa: Gesellschaft für Exilforschung erfreut über Berliner Kaufpläne  | mehr

Wissensnachrichten

Einkommen  Wer an der FH studiert, verdient mehr | mehr