Wir über uns: Aktuell /

Junge Poeten treffen sich in Berlin

Bundesweiter Schülerwettbewerb »lyrix« zeichnet Preisträger aus

Anfang Juni treffen sich in Berlin die insgesamt dreizehn Preisträger – zwölf Schülerinnen und ein Schüler – des Schülerwettbewerbs »lyrix« zu einem literarischen Austausch mit Workshop-Programm. »lyrix« wurde 2008 vom Deutschlandfunk und dem Deutschen Philologenverband initiiert. Jedes Jahr wählt eine prominente Jury aus den Wettbewerbseinsendungen die besten Texte aus.

In Berlin erwartet die Nachwuchsdichter vom 6. bis zum 10. Juni ein aufregendes Programm mit Performance- und Sprechtraining sowie einer ganztägigen Schreibwerkstatt mit den Autoren Uljana Wolf und Norbert Hummelt im Literarischen Colloquium Berlin.

Einer der Höhepunkte der literarischen Berlinreise ist die Preisverleihung am 8. Juni auf der Jugendmesse YOU, bei der auch Vertreter der an »lyrix« beteiligten Institutionen sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung anwesend sein werden. Als Special Guest wird Poetry-Slammer Bas Böttcher auftreten, der den Preisträgern einen Einblick in die Kunst der Spoken Words geben wird.

Kennenlernen kann man die »lyrix«-Dichter und ihre Texte am Freitag, 8. Juni, bei einer Lesung im Sputnik-Kino in Kreuzberg (Hasenheide 54, 10967 Berlin). Die Lesung beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Medienvertreter, die daran interessiert sind, die »lyrix«-Preisträger kennen zu lernen, sind herzlich eingeladen, an der Preisverleihung auf der YOU, der Lesung im Sputnik-Kino und weiteren Programmpunkten der Berlin-Reise teilzunehmen.


Der »lyrix«-Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Bundesbildungsministerin, Prof. Dr. Annette Schavan.

Weitere Informationen unter: www.dradio.de/lyrix
Kontakt für Rückfragen: info-lyrix@dradio.de oder 0221.345-2174

Im Fokus

1914-2014100 Jahre Erster Weltkrieg

Französische Infanterie auf dem Schlachtfeld von Verdun im 1. Weltkrieg (1914-1918).

Der Erste Weltkrieg wird auch als die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Die Auseinandersetzung zeigte der Welt, wozu Menschen mit damals hochmodernen Waffen fähig waren. Doch es sollte bei Weitem nicht die schlimmste Ausprägung von Gewalt sein. Der Deutschlandfunk widmet dem Thema einen Schwerpunkt.

 

100 Jahre Erster Weltkrieg

Ein Mädchen aus einem Flüchtlingstreck mit ihrer Puppe im Arm in den Wirren der Nachkriegszeit.

Auch Deutschlandradio Kultur beleuchtet die bis dahin größte Auseinandersetzung zwischen Nationen mit einem eigenen Schwerpunkt.

FreizügigkeitDie EU-Zuwanderungsdebatte

Am Busbahnhof der bulgarischen Hauptstadt Sofia besteigen am 1. Januar 2014 Leute einen Bus nach London über Deutschland und Frankreich. 

Seit dem Jahreswechsel ist es für Rumänen und Bulgaren wesentlich leichter, in Deutschland zu leben und arbeiten, das Prinzip der Freizügigkeit innerhalb der EU greift. Schon streitet die Politik um einen europäischen Kerngedanken: den einer offenen, toleranten und durchlässigen europäischen Gesellschaft. Hier finden Sie Beiträge zum Thema.