Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Koalition über Betreuungsgeld weiter zerrissen

CSU warnt vor "Sozialdemokratisierung" der Union

Eltern sollen mindestens 100 Euro monatlich "Betreuungsgeld" bekommen, wenn sie ihr Kind nicht in eine Kita geben (dpa / Armin Weigel)
Eltern sollen mindestens 100 Euro monatlich "Betreuungsgeld" bekommen, wenn sie ihr Kind nicht in eine Kita geben (dpa / Armin Weigel)

Der Streit um die Betreuungspauschale spaltet die Koalition immer stärker. Während die CSU auf dem Zuschuss beharrt, meldet die FDP verfassungsrechtliche Bedenken an.

Die CDU-Spitze bemüht sich seit Tagen, den Koalitionsstreit über das Betreuungsgeld einzudämmen. Das CDU-geführte Familienministerium, das vor der Sommerpause einen Gesetzentwurf vorlegen will, wies Vorwürfe zurück, dass die Kosten die bisherige Planung weit übersteigen würden.

Nun warnte auch Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht vor einem "Kulturkampf" und verwies auf positive Erfahrungen in ihrem Bundesland. Aus finanzpolitischer Sicht sei das Betreuungsgeld "allemal die günstigste Möglichkeit der Kinderbetreuung", erklärte sie der "Financial Times Deutschland".

CSU warnt vor "Sozialdemokratisierung der Union"

Die CSU fährt unterdessen harte Geschütze gegen die Betreuungsgeld-Gegner innerhalb der CDU auf. Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer sagte in München, es erfülle sie mit Sorge, "dass bürgerliche Positionen der Eigenverantwortung und Freiheit in der CDU immer weniger wahrnehmbar werden und stattdessen die Sozialdemokratisierung voranschreitet".

CSU-Vizegeneralsekretärin Dorothee Bär sagte dem "Bayerischen Rundfunk", ihre Partei werde weder einem Zuschuss zur Rente noch einer Gutscheinlösung als Alternativen zustimmen. Familien bräuchten in den ersten Jahren extrem viel Geld und sollten selber entscheiden dürfen, wofür sie es ausgeben.

Die Einführung des Betreuungsgelds für Eltern, die ihre Kleinkinder ausschließlich zuhause erziehen, geht auf eine Initiative der CSU zurück. Dass sie kommen soll, hatte die Koalition in ihren Verträgen so festgelegt. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe mahnte denn auch, dass es eine "pure Selbstverständlichkeit" sei, dass die Verabredungen zwischen CSU, CDU und FDP umgesetzt würden.

FDP: keine Zustimmung bei verfassungsrechtlichen Zweifeln

Die FDP hat aber inzwischen verfassungsrechtliche Bedenken gegen das geplante Betreuungsgeld vorgebracht. Die FDP-Abgeordnete und Vorsitzende des Familienausschusses im Bundestag, Sibylle Laurischk, sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post", sie bezweifle die Zuständigkeit des Bundes für eine solche Familienförderleistung. Die FDP-Fraktion werde einem verfassungsrechtlich zweifelhaften Gesetz nicht zustimmen. Zuvor hatte FDP-Generalsekretär Patrick Döring seine Ablehnung deutlich gemacht. "Das Betreuungsgeld passt nicht in die Zeit", sagte er.

Auch innerhalb der Union sind die Pläne umstritten. 24 Unions-Abgeordnete sprachen sich in einem Brief gegen die Einführung der Bar-Pauschale aus. Sie sieht vor, dass Familien, die ihre Kinder nicht in eine öffentliche Tagestätte geben, 100 bis 150 Euro monatlich erhalten.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:50 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 03:05 Uhr Heimwerk

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Mladen Ivanic, Vorsitzender des Präsidiums von Bosnien und Herzegowina2025 Verhandlungsauftakt für EU-Beitritt?

Mladen Ivanic, Mitglied des Dreier-Staatspräsidium von Bosnien und Herzegowina (dpa picture alliance/ Michael Kappeler)

Bosnien und Herzegowina könnte ab 2025 ernsthaft über einen EU Beitritt verhandeln. Einen früheren Verhandlungsauftakt hält der amtierende Vorsitzende des Präsidiums von Bosnien und Herzegowina, Mladen Ivanic, für unrealistisch. Ein EU Beitritt für sein Land jedoch die einzige Alternative.

Wildtiere in NotRettung in letzter Sekunde

Fast wäre ein Gullydeckel dem kleinen Eichhörnchen zum Verhängnis geworden. Es wollte durch eines der Löcher schlümpfen und hing fest. Zum Glück informierte eine Frau die Wildtierretter, die das völlig entkräftete Tier im letzten Moment noch befreien konnten.

VenezuelaGesundheitssystem vor dem Kollaps

Der kleine Isaai Camacho (v.r.) wartet mit seiner Mutter am 20.06.2016 am Kinderkrankenhaus «Jorge Lizarraga» der Stadt Valencia in Venezuela (Südamerika) auf eine Behandlung.  (dpa / picture-alliance / Georg Ismar)

Leere Klinik-Apotheken, durchgelegene Betten und marode Gebäude - das staatliche Gesundheitssystem in Venezuela ist völlig am Boden. Die Opposition wirft Präsident Nicolás Maduro vor, den Bürgern die Unterstützung von ausländischen Hilfsorganisationen zu verweigern. Er fürchte um das Image des Landes.

Vereine in DeutschlandEs sterbe der Sport?

Die TG Bornheim in Frankfurt ist einer der deutschen Großvereine. (Deutschlandradio / Marina Schweizer)

Es gibt immer mehr Vereine in Deutschland, aber immer weniger Mitglieder. Insbesondere Sportclubs klagen über Austritte und fehlende Ehrenamtler. Kann Deutschland den Titel als Vereinsweltmeister halten?

Tag der Menschenrechte Wie weit soll man die Wirtschaft auf Menschenrechte verpflichten?

Frauen und Männer arbeiten in der Textilfabrik "One Composite Mills" in Gazipur, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch. (picture alliance / dpa)

Inwieweit wird in Deutschland die Würde aller Menschen geachtet? Michael Windfuhr, Direktor des Instituts für Menschenrechte, plädiert dafür, etwa Unternehmen dazu zu verpflichten, ihre Produktionskette auf die Wahrung von Menschenrechten zu überprüfen.

Literaturnobelpreis 2016 Bob Dylans Shakespeare

Seit mehr als einem halben Jahrhundert prägt und inspiriert Bob Dylan die Kultur seiner Nation und der Welt. Seine Songtexte erscheinen oft rätselhaft. Näher als in diesem Hörsaal können wir dem rätselhaften Songwriter nicht kommen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Türkei  Viele Tote und Verletzte durch Anschläge am Besiktas-Stadion | mehr

Kulturnachrichten

Nordirischer Schriftsteller John Montague gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Deutsches Kulturerbe  Ostfriesische Teekultur, Skat und Hebammen gehören dazu | mehr