Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Kontrollierte Geheimnisse

BND, MAD und der Verfassungsschutz haben weitreichende Befugnisse

Erlaubtes nachrichtendienstliches Mittel: Überwachungskamera (Stock.XCHNG / drouu)
Erlaubtes nachrichtendienstliches Mittel: Überwachungskamera (Stock.XCHNG / drouu)

Ihre Aufgabe ist es, Informationen über die außen-, innen- und sicherheitspolitische Lage zu sammeln und auszuwerten: Deutschlands Nachrichtendienste. Ein Überblick über Aufgaben, Größe und Beschränkungen der einzelnen Behörden.

In Deutschland gibt es mehrere Nachrichtendienste - auf Bundesebene
- das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), das für das Inland zuständig ist
- den Bundesnachrichtendienst (BND), der für das Ausland zuständig ist, sowie
- den Militärischen Abschirmdienst (MAD), der im In- und Ausland agiert.
Darüber hinaus verfügt jedes einzelne der 16 Bundesländer über eine eigene Verfassungsschutzbehörde.

Die Aufgaben und Befugnisse der Nachrichtendienste regeln jeweils formalrechtliche Gesetze wie das Gesetz über den Bundesnachrichtendienst, das MAD-Gesetz oder das Bundesverfassungsschutzgesetz. Polizeiliche Befugnisse - wie zum Beispiel die Durchführung von Festnahmen - hat keiner der Nachrichtendienste - die organisatorische und funktionelle Trennung von Polizei und Nachrichtendiensten ist gesetzlich festgelegt.

Kontrolle von außen: Das Parlamentarische Kontrollgremium

Parlamentarisch kontrolliert werden die Nachrichtendienste des Bundes durch das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG). Es setzt sich aus derzeit zwölf Mitgliedern des Bundestags zusammen, die berechtigt sind, jede Dienststelle von BfV, BND und MAD zu betreten und Akteneinsicht zu fordern. Entsprechende Kontrollgremien gibt es auch auf Landtagsebene für die jeweiligen
Landesverfassungsämter.

Die Mitglieder des PKG können außerdem Nachrichtendienstmitarbeiter zu bestimmten Themen befragen und setzen die vierköpfige G 10-Kommission ein. Dabei handelt es sich um ein unabhängiges Organ, das über die Zulässigkeit von Beschränkungsmaßnahmen im Bereich des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses nach Art. 10 GG entscheidet - sprich, über die Berechtigung jeder Form von Geheimhaltung seitens der Geheimdienste.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln (Bundesamt für Verfassungsschutz)Das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln (Bundesamt für Verfassungsschutz)
Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV): Mehr als 2600 Personen arbeiten beim BfV, das dem Bundesinnenministerium unterstellt ist und seinen Sitz in Köln hat. Wichtigste Aufgabe ist die Überwachung von Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, und zwar immer dann, wenn es sich um gegen den Bund oder länderübergreifende Aktivitäten handelt. Außerdem soll der Verfassungsschutz Spionage abwehren und Wirtschafts- und Staatsgeheimnisse schützen. Das Amt hat keine polizeilichen Befugnisse, darf aber nachrichtendienstliche Mittel einsetzen. Dazu gehören V-Personen als Quellen.

In winterlicher Ruhe liegt am 17. Jan. 2006 der Haupteingang der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Pullach bei München. (AP)In winterlicher Ruhe liegt am 17. Jan. 2006 der Haupteingang der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Pullach bei München. (AP)Bundesnachrichtendienst (BND): Der BND ist für die Auslandsaufklärung zuständig und dem Bundeskanzleramt unterstellt. Als größter der drei bundesdeutschen Geheimdienste beschäftigt er rund 6000 Mitarbeiter. Seinen Sitz hat er im bayerischen Pullach sowie in Berlin. Aufgabe ist es, sicherheits- und außenpolitisch relevante Erkenntnisse aus dem Ausland bzw. über das Ausland zu sammeln und auszuwerten.

Amt für den militärischen Abschirmdienst (MAD): Der MAD ist der Nachrichtendienst der Bundeswehr. Er ist dem Bundesverteidigungsministerium unterstellt und gehört zu den Streitkräften. Der Hauptsitz befindet sich in Köln. Über 2100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für diesen Nachrichtendienst. Der Auftrag des MAD besteht darin, Informationen zu Zwecken der Spionage- bzw. Sabotageabwehr und der Extremismus- bzw. Terrorismusabwehr zusammeln und auszuwerten. Der MAD ist im In- und im Ausland tätig. Im Auftrag des Parlaments überprüft die Bundesregierung derzeit, ob der die Behörde aufgelöst oder in den BND oder BfV überführt werden kann.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:54 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Neue Musik

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Aarhus-Projekt Dänemarks Umgang mit jungen Islamisten

Menschen erinnern am 14. Februar 2016 mit einer Lichterkette an die Anschläge vor einem Jahr in Kopenhagen. (dpa / picture alliance / Claus Bech)

Dialog und harte Hand - so beschreibt der Bürgermeister der dänischen Stadt Aarhus das erfolgreiche Projekt, Syrien-Rückkehrern die Chance zu geben, zurück in ein normales Leben zu finden. Gemeinsam mit muslimischen Mentoren geht die Polizei mit den islamistischen Extremisten in den Dialog.

Graphic Novel "Der Beeinflussungsapparat"Ein Comic-Manifest erklärt die Medienwelt

Ausschnitt aus der deutschen Übersetzung der Graphic Novel "Der Beeinflussungsapparat", geschrieben von Brooke Gladstone und gezeichnet von Josh Neufeld (Correctiv / David Schraven)

Der Journalismus hat zurzeit Probleme mit seiner Glaubwürdigkeit. Ob die Medien sogar fremdgesteuert sind, ist Thema von "Der Beeinflussungsapparat". Die Recherchegruppe Correctiv hat die Graphic Novel aus den USA nun auf Deutsch herausgegeben.

ChinaAKW Hualong 1 für den Sudan

China exportiert Reaktortechnik und baut im Sudan das erste Atomkraftwerk des Landes. Für China ist das der Auftakt. Geplant ist der Export von 30 Reaktoren bis 2030.

Kritik zum Katholikentag"Die christlichen Kirchen werden massiv privilegiert"

Teilnehmer der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) haben sich am 24.05.2016 in der Kongresshalle in Leipzig (Sachsen) versammelt. (picture alliance / dpa / Sebastian Willnow)

Staat und Kirche müssten konsequenter getrennt werden, fordert der konfessionslose Jurist Maximilian Steinhaus anlässlich des Katholikentages. Die Gesellschaft sei so vielfältig, dass der Staat die unterschiedlichen Weltanschauungen gar nicht gerecht fördern könne.

LandwirtschaftAntibiotika kurbeln Produktion von Treibhausgasen an

Rinder in einem Stall in Deutschland. (imago stock&people)

Antibiotika werden in der Landwirtschaft nicht nur bei Krankheiten von Nutztieren verabreicht, sondern auch als Wachstumsbeschleuniger eingesetzt. Forscher warnen immer wieder davor, dass so antibiotikaresistente Krankheitserreger entstehen. Aber es gibt wohl noch einen weiteren Nebeneffekt.

TV in Russland Sex, Klatsch und viel Propaganda

 Russlands prominente Sex-Beraterin im Fernsehen: Anfisa Chekhova. (imago)

Das russische Fernsehen ist weitgehend unter staatsnaher Kontrolle. Aber anders als zu Sowjetzeiten, als staatstragende Medien öde und langweilig waren, wird die Propaganda heute in beliebte Unterhaltung verpackt - die einen großen Teil der Bevölkerung erreicht.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Japan  Merkel trifft zu G7-Gipfel ein | mehr

Kulturnachrichten

US-Sammler zahlt über drei Millionen Euro für Shakespeare-Bände  | mehr

Wissensnachrichten

Wohnen  Hotel Mama liegt voll im Trend | mehr