Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Kritik an Sarrazin-Auftritt bei Günther Jauch

Talk in der ARD bietet umstrittenem Buchautor Werbefläche

Von Ludger Fittkau

Diskussion über den Euro bei Günther Jauch (dpa/Florian Schuh)
Diskussion über den Euro bei Günther Jauch (dpa/Florian Schuh)

Der gestrige Auftritt von Thilo Sarrazin bei Günther Jauch ist heftig kritisiert worden. Mit seinem Parteigenossen Peer Steinbrück diskutierte Sarrazin in der ARD-Sendung über die Zukunft des Euro. Jauch habe damit Sarrazin die Gelegenheit gegeben, zur besten Sendezeit für sein neues Euro-kritisches Buch zu werben.

Zwei Finanzexperten, beide Sozialdemokraten, diskutieren über die Zukunft des Euro. Das ist nicht unbedingt eine Schlagzeile wert, wenn einer der Diskutanten nicht der umstrittene Buchautor Thilo Sarrazin wäre, dessen neues, kritisches Buch zum Euro in der kommenden Woche erscheint.
Günther Jauch gibt Sarrazin dafür zur besten TV-Sendezeit die ganz große Werbefläche - und muss deswegen gleich zu Beginn der Sendung diejenigen aufzählen, die ihn dafür kritisieren:

"Reinhold Robbe, Präsident der deutsch-israelischen Gesellschaft, der sagte heute, dass er die Thesen von Thilo Sarrazin als schwachsinnig bezeichnet, Renate Künast von den Grünen sagt, dass nationalistischer Unsinn von Sarrazin nicht zum Bildungsauftrag eines öffentlich-rechtlichen Senders passt und Finanzminister Schäuble meint heute über Sarrazins letztes Buch: Entweder redet und schreibt Sarrazin aus Überzeugung einen himmelschreienden Blödsinn oder er macht es mit einem verachtenswerten Kalkül."

Peer Steinbrück wehrt sich zunächst vor allem gegen die Bemerkung Wolfgang Schäubles, er träte mit Sarrazin auf, weil er bei seinem SPD-internen Kampf um die Kanzlerkandidatur die große Bühne brauche:

"Ich empfinde diesen Aufgalopp zu einem solchen Gespräch hier als unangenehm und will auch gleich am Anfang klarstellen, dass ich mich sehr betroffen fühle von dem, was mein Vorgänger Schäuble heute in der Bildzeitung gesagt hart, dass ich hier nur säße, um im Bereich der SPD-Kanzlerkandidatur Punkte zu machen. Das halte ich gelinde gesagt für eine Unverschämtheit. Ich setze hier, weil ich Thilo Sarrazin widersprechen möchte und zwar fundamental bezogen auf eine ganze Reihe von Fehleinschätzungen."

Das tat er dann auch. Was folgte, war weitgehend das sachliche Fachgespräch der Finanzexperten, die sich vor allem bei der Frage einig waren, dass bei der Einführung des Euro durchaus Fehler gemacht wurden. Nicht einig war man sich bei der Frage, wieweit Deutschland oder die anderen Länder der Eurozone von der Einführung der gemeinsamen Währung profitiert haben oder nicht. Thilo Sarrazin zählte europäische Staaten auf, die seiner Meinung nach ohne Euro besser gefahren sind:

"Schweden wuchs deutlich stärker als wir mit der Schwedenkrone, die Schweiz wuchs ebenso stark wie wir mit dem Schweizer Franken, selbst England wuchs stärker als wir."

Peer Steinbrück wiederum warf Sarrazin Geschichtsvergessenheit vor, er blende im neuen Buch die politische Verantwortung Deutschlands für ein stabiles Europa weitgehend aus. Steinbrück kritisierte Sarrazin überdies, die politischen Folgen einer Rückkehr zu nationalen Währungen nicht zu beachten:

"Die Folge - eine politische Renationalisierung Europas wäre unter Begleitung von teilweise sehr dumpfbackigen, sehr nationalistischen Tönen, für die es in einigen europäischen Ländern auch schon Parteien gibt. Das blenden sie vollkommen aus."

Am Schluss der Sendung stellte Günther Jauch Peer Steinbrück die Frage, ob er Sarrazin tatsächlich für politisch gefährlich halte:

"Nein, er ist kein gefährlicher Mann, um Himmels Willen, und ich bin auch gegen jede Dämonisierung."

Sarrazin:"Da bin ich aber dankbar."

Steinbrück: " Ich bin auch dagegen, dass diese Empörungswellen sein Buch weiter aufwerten."

Jauch:"Das ist jetzt zu spät."

Steinbrück: "Das ist jetzt zu spät."

Auch wenn Steinbrück Sarrazin gestern Abend vieles plausibel entgegensetzen konnte: Nicht nur die Empörung anderer, sondern vor allem der von Günther Jauch inszenierte gemeinsame Auftritt in der Sendung selbst hat Sarrazin die große Reklamechance für sein Buch gegeben.

Mehr zum Thema bei dradio.de:

Kommentar: Blamage für die SPD - Thilo Sarrazin darf bleiben
Sarrazin bleibt in der SPD - Anträge für Ausschluss zurückgezogen
Neues Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin
"Deutschland schafft es ab": Anti-Sarrazin-Kunst wird zum Flop

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Freispiel

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Landtagswahl im SaarlandJubel bei der CDU, SPD reagiert enttäuscht

Anhänger der CDU jubeln am 26.03.2017 in Saarbrücken (Saarland) nach der Landtagswahl. (picture alliance/dpa - Oliver Dietze)

Bei der Landtagswahl im Saarland hat sich die CDU mit Gewinnen als stärkste Kraft behauptet, die SPD konnte nicht vom "Schulz-Effekt" profitieren. Der SPD-Kanzlerkandidat zeigte sich enttäuscht. Jubel gab es dagegen in der Union: Kanzleramtschef Peter Altmaier sprach von einem großartigen Vertrauensbeweis.

Leipziger Buchmesse 2017"Ohne Meinungsfreiheit gäbe es diese Branche nicht"

Besucher gehen am 23.03.2017 über eine Treppe mit den Schriftzug "Für das Wort und die Freiheit" auf der Buchmesse in Leipzig.  (dpa / Jan Woitas)

In Leipzig geht heute die Buchmesse zu Ende, der wichtigste Frühjahrstreff der Branche. Knapp 2500 Aussteller aus 43 Ländern präsentierten ihre Neuheiten – ein neuer Rekord für Leipzig. Der rege Besucheransturm sorgte zeitweilig für ein Verkehrschaos rund um das Messegelände.

Das perfekte Buch für den Moment… wenn du dein Deo vergessen hast

Damien verabscheut die Menschen. Sie sind nicht sauber, riechen nicht gut und essen schlechtes Zeug. Er hat sich zurückgezogen. Erst entdeckt erst seine Liebe zu Stinktieren, dann zu einer "Fischfrau". "Skunk" von Justin Courter ist das perfekte Buch für den Moment, wenn du dein Deo vergessen hast.

Buch über das männliche GeschlechtsteilDer Penis-Versteher

Detail des Gipsabgusses einer antiken Skulptur, die auf dem Campus der Friedrich-Schiller-Universität Jena aufgestellt ist (Foto vom 23.11.2010). Foto: Jan-Peter Kasper/FSU | Verwendung weltweit (dpa picture-aliance / Jan-Peter Kasper)

Kein Ratgeber für mehr Standfestigkeit, sondern eine unterhaltsame und kenntnisreiche Annäherung ans männliche Geschlechtsteil: Gerhard Staguhns "Der Penis-Komplex" ist ein erzählendes Sachbuch für Männer und Frauen – und ein Plädoyer dafür, die eigene Sexualität zu erforschen.

Humanitäre Katastrophe in Afrika"20 Millionen Menschen sind akut vom Hungertod bedroht"

Jean Ziegler bei der lit.Cologne 2017. (imago - APress)

Der Soziologe Jean Ziegler fordert mehr Mittel für das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. Durch weniger Beitragszahlungen und Börsenspekulationen auf Grundnahrungsmittel könne die Organisation vom Hunger bedrohte Menschen in Afrika nicht ausreichend mit Hilfsmitteln versorgen, sagte er im Deutschlandfunk.

Agenda 2010"Es ist immer wieder gut, Dinge in Frage zu stellen"

BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise nimmt am 25.02.2016 in Berlin im Haus der Wirtschaft an der Veranstaltung "Ankommen in Deutschland", dem Aktionsprogramm der Industrie- und Handelskammern zur Integration von Flüchtlingen teil. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat die Agenda 2010 gelobt und sich zugleich für Änderungen ausgesprochen. Berufe, Arbeitsverträge und Arbeitsorte veränderten sich. Deshalb könne man erwarten, dass die Politik diese Entwicklungen nach vorne gerichtet unterstütze, sagte er im Deutschlandfunk.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Vorläufiges amtliches Endergebnis  CDU ist klarer Sieger bei Saarland-Wahl | mehr

Kulturnachrichten

Lincke-Ring für Wolfgang Niedecken  | mehr

 

| mehr