Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

Kurzstrecke - Audiostücke gesucht

english version below

Neue Formate gesucht.
Neue Formate gesucht. (tu-muenchen.de)

Die Abteilung Hörspiel von Deutschlandradio Kultur sucht für eine neue Sendereihe fertig produzierte Audiostücke bis 20 Minuten Länge, die noch nicht im deutschen öffentlich-rechtlichen Radio gelaufen sind und noch nicht auf Tonträgern veröffentlicht wurden. Wir freuen uns über interessante Einsendungen.

Deutschlandradio Kultur startet eine neue Sendereihe. Kurzstrecke ist eine Gemeinschaftsproduktion der Redaktionen Hörspiel, Klangkunst und Feature bei Deutschlandradio Kultur im Termin Freispiel.

Wir stehen für Hörspiele, die nach neuen Erzählformen suchen; für Klangkunst, die den Sound zum Sprechen bringt; und für künstlerische Features, die Dokumentarisches mit Sinn für Radiophonie und Vielschichtigkeit inszenieren. All das gibt es im klassischen langen Format – aber auch in der kürzeren Form, die wendig genug ist, neue Wege zu erproben und Genregrenzen hinter sich zu lassen.
Solche Audiominiaturen stellen wir ab April 2012 an jedem letzten Montag des Monats (plus eine zeitnahe Wiederholung) um 0'05h vor. Deshalb unser Aufruf:

Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke können an uns geschickt werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie in unserer monatlichen Sendung Kurzstrecke vor.

Gesucht werden Autorenproduktionen bis 20 Minuten Länge. Wir bevorzugen Audiostücke, die noch nicht im deutschen öffentlich-rechtlichen Radio gesendet wurden.
- Die Produktionen sollten noch nicht auf Tonträgern veröffentlicht worden sein.
- Die Einsendung erfolgt als wav-Datei (nicht aiff oder mp3) per Filetransfer oder CD.
- Stücke, die uns gefallen, werden zur zweimaligen Sendung angekauft.
- Auch internationale Einsendungen sind willkommen, wenn Sie für deutsche Hörer ohne Übersetzung verständlich sind.

Geschickt werden kann ab sofort an:

Deutschlandradio Kultur
Abt. Hörspiel / Produktion Wort
Hans-Rosenthal-Platz 1
10825 Berlin

oder per E-Mail an:
Barbara Gerland / Hörspiel (barbara.gerland[at]dradio.de) oder
Marcus Gammel / Klangkunst (marcus.gammel[at]dradio.de) oder
Ingo Kottkamp / Feature (ingo.kottkamp[at]dradio.de)

DKultur Hörspiel-Übersicht


***ENGLISH VERSION***


short haul – Call for audio works

Deutschlandradio Kultur, a national public culture radio channel in Germany, is starting a new series. "Kurzstrecke" (short haul) is a joint project by the producers of Freispiel (experimental radio drama), Klangkunst (sound art), and Feature (documentary) on Deutschlandradio Kultur.
We support radio dramas that seek new forms of narration, sound art pieces that make noises speak, and artistic documentaries that bring multi-faceted stories to the radio. All this is being produced in the "classic” one-hour format, but also in shorter forms that are nimble enough to break fresh ground and leave stylistic boundaries behind. We will start presenting such audio miniatures in April 2012 on every last Monday of the month at 0:05 h CET (including one re-run a few days later). Therefore:

We are calling for innovative, timely, radiophonic audio pieces. We will select the most interesting submissions, and present them on our monthly late show "Kurzstrecke".

The pieces should be:
- no longer than 20 minutes
- not yet broadcast on German public radio
- previously unreleased on CD
- we accept pieces made available for download as wav files (no aiff or mp3, please) or on CD
- the selected pieces will be bought for two broadcasts. All rights remain with the authors.
- foreign language pieces should be intelligible for German listeners without translation.

Please send your submissions to:
Deutschlandradio Kultur
Abt. Hörspiel / Wortproduktion
Hans-Rosenthal-Platz 1
10825 Berlin
Germany

or send the soundfiles via e-mail to:
Barbara Gerland / Freispiel / Radio Drama (barbara.gerland[at]dradio.de) or
Marcus Gammel / Klangkunst / Sound Art (marcus.gammel[at]dradio.de) or
Ingo Kottkamp / Feature / Documentary (ingo.kottkamp[at]dradio.de)


DKultur Hörspiel-Übersicht

 

Letzte Änderung: 04.02.2014 13:35 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 06:35 Uhr Morgenandacht

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Ortszeit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Bergtouren in NepalSolidarisch mit den Sherpas

Der Extrembergsteiger Reinhold Messner kritisiert den Tourismus am Mount Everest. Hunderte von nepalesischen Bergführern würden "ihren Kopf dafür in die Schlinge legen", damit "reiche Leute" den Gipfel erreichen.

20 Jahre BahnreformNoch immer Herrin der Schiene

Teil des Berliner Hauptbahnhofs (tief), aufgenommen am 12.09.2013. Der Bahnhof beherbergt fünf Verteilerebenen, der Höhenunterschied zwischen der obersten und untersten Ebene liegt bei 25 Metern. Foto: Peter Endig

Vor 20 Jahren entstand die Deutsche Bahn in ihrer heutigen Form. Die Länder bestimmen, wie viele Nahverkehrs- und Regionalzüge in ihrem Gebiet fahren sollen und es herrscht zudem Wettbewerb auf der Schiene. Doch es gibt auch Probleme.

Tourette-SyndromElektrische Ströme gegen die Tics

Das Modell eines menschlichen Gehirns

Unkontrollierte Zuckungen, Flüche und Beschimpfungen: Wer am Tourette-Syndrom erkrankt ist, leidet stark unter den Folgen. Nun aber gibt es Hoffnung für Betroffene: Hirnschrittmacher lassen die Tics fast völlig verschwinden.

Netzpolitik"Signal an Überwachungsstaaten"

Ein Messebesucher sitzt am 09.03.2014 auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover (Niedersachsen) auf dem Stand der Firma VDE.

Der Rechtsexperte Matthias Kettemann sieht die Macht im Internet ungleich verteilt. Er pocht auf ein internationales Internetrecht. Das auf der Konferenz "Net Mundial" diskutierte "Multi-Stakeholder-Modell" hält er nicht für durchführbar.

Massaker im Südsudan"Die Katastrophe ist schon da"

Ein Foto des Kinderhilfswerks UNICEF zeigt drei Kinder in der südsudanesischen Stadt Mingkaman, während sie erschöpft darauf warten, als Hilfesuchende registriert zu werden.

Die Vereinten Nationen berichten von einem Massaker mit Hunderten Toten im Südsudan. Solche brutalen Übergriffe finden seit Mitte Dezember immer wieder statt, sagte Sudan-Expertin Marina Peter im DLF. Es drohe ein Ausmaß wie in Ruanda 1994.

ChronobiologieSpätschichten für Nachteulen

Zu müde zum Arbeiten

Der Kurort Bad Kissingen dreht am Rad der Zeit und will Erkenntnisse der Chronobiologie auf das Leben in der Stadt übertragen. Wer gerne früh aufsteht soll Frühschichten, Nachteulen dagegen spätere Dienste übernehmen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Nato und USA  reagieren empört auf russische Drohungen | mehr

Kulturnachrichten

Frankreich:  Empörung über Neonazi-Feier im Elsass | mehr

Wissensnachrichten

Biologie  Biologie: Eines der größten Korallenriffe in 500 Metern Tiefe entdeckt | mehr