Wetter

Dienstag, 26. September 2017

Kurzzeit-Vorhersage


Weitere Aussichten
Am Mittwoch bilden sich über der Mitte bis nach Schleswig-Holstein bei wechselnder bis starker Bewölkung erneut Schauer und kurze Gewitter. Im Westen und Süden, wie auch im äußersten Osten bleibt es hingegen häufig trocken und die Sonne kann sich zeitweise zeigen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 22 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, meist östlicher Wind, der im Ostsee- und Nordseeumfeld böig auffrischt.
In der Nacht zum Donnerstag lassen die Schauer meist nach. Vom Osterzgebirge bis nach Hamburg kann es aber noch zeitweise etwas regnen. Sonst lockert die Bewölkung häufig auf. Stellenweise bildet sich Nebel. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte verdichtet sich die Bewölkung von Westen. Die Temperatur geht auf 13 bis 6 Grad zurück.
Am Donnerstag breiten sich dichte Wolken von Westen und Südwesten kommend bis zur Landesmitte aus und bringen zeitweise schauerartig verstärkte Niederschläge und einzelne Gewitter. Im Osten und Nordosten bleibt es hingegen mit zeitweiligem Sonnenschein noch freundlich und weitgehend trocken. Die Maxima liegen zwischen 17 bis 22 Grad. Der Ost- bis Südostwind weht schwach bis mäßig, an der See auch frisch und zeitweise stark böig.
In der Nacht zum Freitag fällt im Süden und Westen noch etwas Regen, anfangs auch in Form von einzelnen Gewittern. Sonst lockert die Wolkendecke zeitweise stärker auf und es kann sich erneut dichter Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 7 Grad, auf den Nordseeinseln bleibt es etwas wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der See auch frisch mit einzelnen Windböen aus südöstlichen Richtungen.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes

    Menü