Wetter

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Langzeit-Vorhersage


10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Freitag, 09.12.2016 bis Freitag, 16.12.2016
Von Samstag bis Montag vorübergehend unbeständiger mit Regen und Schauern, im Bergland teils Schnee und windig. Sonst ruhiges Hochdruckwetter.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 13.12.2016,
Am Freitag überwiegt in der Nordhälfte weiterhin starke Bewölkung mit geringfügigem Niederschlag. In der Südhälfte zeigt sich hingegen abseits der Dauernebelgebiete häufig die Sonne. Die Höchstwerte liegen im Süden bei 3 bis 8 Grad, im Nebel nur um 0 Grad. Im Norden werden 7 bis 12 Grad erreicht. An den Küsten und im Bergland weht mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken Böen, sonst weht meist schwacher Wind.
In der Nacht zum Samstag fällt an den Küsten etwas Regen, im Süden bleibt es klar und kalt bei 0 bis -7 Grad, örtlich hält sich Nebel.
In der Nordhälfte ist es mit 8 bis 2 Grad frostfrei.
Am Samstag weitet sich leichter Regen bis ins Norddeutsche Tiefland aus. Sonst bleibt es noch trocken und vor allem im Süden scheint oft die Sonne, örtlich hält sich aber auch Nebel. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad, bei Dauernebel um 0 Grad. Der Wind weht mäßig, an den Küsten in Böen stark bis stürmisch aus Südwest, auf den Bergen gibt es Sturmböen. Nachts fällt im Norden und zunehmend auch in der Mitte schauerartiger Regen, in den mittleren Landesteilen kann es dabei Glatteis geben. Im Süden bleibt es teils klar, teils neblig trüb. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 8 und 3 Grad im Norden und 2 bis -6 Grad im Süden.
Am Sonntag setzt auch im Süden Regen ein, im Norden und Westen lockern die Wolken dagegen wieder auf und es gibt einzelne Schauer.
Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 9 Grad. Der Wind weht in Böen stark, vor allem an den Küsten auch stürmisch aus West bis Nordwest, auf den Bergen gibt es Sturmböen. Nachts gibt es weitere Schauer, im Bergland zunehmend als Schnee, am Nordrand der Berge kann es auch längere Zeit schneien. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 und 0 Grad, es bleibt windig.
Am Montag scheint im Westen und Norden häufiger die Sonne und es gibt nur einzelne Schauer, im Süden und Osten fallen häufiger Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee, an den Alpen und am Erzgebirge schneit es zeitweise. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 8 Grad, im Bergland knapp unter 0 Grad, der Wind weht in Böen frisch bis stark aus West bis Nordwest. Nachts gibt es auch im Süden und Osten nur noch einzelne Schauer, ansonsten kühlt es bei bewölktem Himmel auf +3 bis -4 Grad ab.
Am Dienstag fällt im Nordosten gebietsweise etwas Regen oder Nieselregten, sonst bleibt es teils aufgelockert bewölkt, teils neblig trüb bei wenig geänderten Höchstwerten.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes

    Menü