Wetter

Montag, 30. Mai 2016

Langzeit-Vorhersage


10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Mittwoch, 01.06.2016 bis Mittwoch, 08.06.2016
Vorwiegend stärker bewölkt mit Schauern und Gewittern, mäßig warm.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 05.06.2016,
Am Mittwoch kommt es bei wechselnden Bewölkungsverhältnissen besonders im norddeutschen Tiefland zu weiteren, teils kräftigen Schauern und Gewittern. Im Süden und Südosten fällt gebietsweise ebenfalls Regen, vereinzelt ist auch ein Gewitter möglich. Ansonsten bleibt es bei einer Mischung aus unterschiedlich dichten Wolken und gelegentlichem Sonnenschein im äußersten Norden und im Westen weitgehend trocken. Dabei steigt die Temperatur auf 17 Grad in Alpennähe und auf 24 Grad an der Oder. Es weht schwacher, an der Küste auch mäßiger Wind, im Norden meist um Nordost, sonst aus verschiedenen Richtungen.
In der Nacht zum Donnerstag fällt bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem im Norden und in der Mitte schauerartiger und teils gewittriger Regen, aber auch sonst ist etwas Regen möglich.
Dabei kühlt es auf 15 bis 9 Grad, im Süden lokal bis 7 Grad ab.

Am Donnerstag und Freitag muss bei wechselnder, vorwiegend stärkerer, oft quelliger Bewölkung immer wieder mit Regenfällen, Schauern und vor allem im Osten und Norden auch Gewittern gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen liegen bei 18 bis 24 Grad, wobei das Maximum wieder an der Oder erreicht wird. Abseits von Gewittern weht nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
Nachts werden Tiefsttemperaturen von 15 bis 10 Grad erwartet, in Alpennähe kann die Temperatur auch bis auf 7 Grad sinken.

Am Samstag und Sonntag bestehen im Norden Chancen auf längere sonnige und trockene Abschnitte, während in der Mitte und im Süden noch vielfach stärkere Quellbewölkung das Himmelsbild dominiert. Dort kommt es zu zeitweisem Regen, der im Tagesverlauf zunehmend schauerartig und teilweise auch gewittrig durchsetzt ist. Mit Werten von 18 bis 24 Grad ist es nachmittags weiterhin mäßig warm. Der meist nur schwache Wind kommt zunächst im Norden aus Nordost, im Süden aus Nordwest. Später stellt sich allgemein leichter nordöstlicher Wind ein, mit dem von Skandinavien her allmählich trockenere Luft nach Deutschland gelangt.
Nachts kühlt es sich auf 14 bis 8 Grad ab.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes