Wetter

Montag, 29. August 2016

Langzeit-Vorhersage


10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Donnerstag, 01.09.2016 bis Donnerstag, 08.09.2016
Anfangs oft sonnig und sommerlich warm. Ab Samstag zunehmend wechselhaft und etwas kühler.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 05.09.2016,
Am Donnerstag ist es zunächst durchweg sonnig, im Tagesverlauf ziehen im Nordwesten auch dichtere Wolken durch. Es bleibt aber überwiegend trocken. Nur an den Alpen entstehen am Nachmittag Quellwolken und lokale Schauer oder Gewitter. Die Temperatur steigt im nördlichen Schleswig-Holstein auf Werte um 22 Grad und im Südwesten auf bis zu 30 Grad, unmittelbar an der See bleibt es etwas kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig, an den Küsten frisch aus West bis Nordwest.
In der Nacht zum Freitag ist es teils klar, teils gering bewölkt, im Norden auch zeitweise wolkig und insgesamt trocken. Die Temperatur sinkt auf 17 bis 10 Grad ab.

Am Freitag scheint häufig die Sonne. Später bilden sich in Alpennähe stärkere Quellwolken und dort ist nachfolgend mit lokalen Schauern oder Gewittern zu rechnen. Bei Höchsttemperaturen um 23 Grad im Norden und bis 30 Grad im Südwesten bleibt es sommerlich warm. Der schwache Wind kommt zumeist aus südlichen bis östlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag kühlt sich die Luft auf 15 bis 9 Grad ab.

Am Samstag ist es zunächst sonnig. Im Tagesverlauf bilden sich im Westen und Nordwesten Quellwolken und nachfolgend entstehen vereinzelte, teils kräftige Schauer und Gewitter. Die Temperatur steigt auf 22 Grad im äußersten Norden und örtlich bis 30 Grad im Südwesten. Der Wind kommt zunächst aus Südost bis Süd und dreht später im Nordwesten auf Südwest. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich.
In der Nacht zum Sonntag werden Tiefstwerte von 14 bis 10 Grad erwartet.

Am Sonntag ist es wechselnd bewölkt, vor allem im Osten und Süden auch längere Zeit sonnig. Es kommt gelegentlich zur Bildung von Schauern und Gewittern. Es werden Höchstwerte zwischen 20 Grad an der Küste und 27 Grad in der Lausitz erreicht. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden frischer bis starker Wind aus Südwest bis West.
Bei Schauern und Gewittern können Sturmböen auftreten.
In der Nacht zum Montag sinkt die Temperatur auf 15 bis 10 Grad.

Am Montag ist es wolkig, im Norden und Nordwesten auch stärker bewölkt. Dabei gibt es gebietsweise Schauer, vor allem im Süden auch einzelne Gewitter. Bei Höchstwerten zwischen 21 Grad im Norden und bis 26 Grad im Südwesten ist es etwas kühler als zuvor. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch, an den Küsten mitunter stark.
In der Nacht zum Dienstag kühlt die Luft auf 14 bis 9 Grad ab.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes

    Menü