Wir über uns

 

Dr. Matthias Sträßner, Leitung Kultur DLF

Deutschlandfunk - Leiter HA Kultur
Dr. Matthias Strässner (©Deutschlandradio-Bettina Fürst-Fastré)

Lebenslauf

  • 22.2.1952
    geboren in Stuttgart
  • 1970
    Abitur in Stuttgart
  • 1970 - 1978
    Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte an der Universität Stuttgart, Promotion zum Dr. phil.
  • 1980 - 1983
    Betreuung der Ludwigsburger Schlossfestspiele/Internationale Festspiele Baden-Württemberg als persönlicher Referent des Leiters Prof. Gönnenwein
  • 1983 - 1989
    Geschäftsführender Direktor der Ludwigsburger Festspiele/Internationale Festspiele Baden-Württemberg
  • 1986 -1989
    Künstlerischer Berater des Generalintendanten der Staatstheater Stuttgart
  • seit 1.11.1989
    Leiter der Hauptabteilung Kultur im Deutschlandfunk
  • 1992-2001
    zusätzlich Geschäftsführer der Deutschlandfunk- später der DeutschlandRadio- Marketing GmbH
  • seit 1999
    Benennung als Vertreter des Hauptgesellschafters Deutschlandradio im Kuratorium der ROC-GmbH (Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH)

    Selbständige Publikationen:
  • 1980
    Analytisches Drama (Dissertation: Fink-Verlag München)
  • 1987
    Die Ludwigsburger Schloßfestspiele. Ein Panorama in Porträts und Programmen 1933-1987 (DVA/Stuttgart)
  • 1994
    Tanzmeister und Dichter. Literaturgeschichte(n) im Umkreis von Jean-Georges Noverre (Henschel/Berlin)
  • 1999
    Der Dirigent Leo Borchard. Eine unvollende Karriere (Transit/Berlin)
  • 2003
    Flöte und Pistole. Anmerkungen zum Verhältnis von Nietzsche und Ibsen (Königshausen&Neumann/Würzburg)
  • 2014
    „Erzähl mir vom Krieg!“. Wie vier Journalistinnen 1945 ihre Berliner Tagebücher schreiben.
    Ruth Andreas-Friedrich. Ursula von Kardorff. Margret Boveri. Anonyma. (Königshausen&Neumann/Würzburg)

... dazu diverse Aufsätze, Artikel und Features für Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunk.

Über uns

Literaturmagazin „Lesart": Bücher aus allen Perspektiven

Ein fester Platz für die Literatur: Die neue Lesart im Programm von Deutschlandradio Kultur beleuchtet die Welt des Worts in allen Facetten. Von Montag bis Sonnabend mit festem Sendeplatz – in der deutschsprachigen Radiolandschaft wird damit Neuland betreten.

Deutschlandradio-Korrespondenten bloggen zu Deutschland und Europa

In der Politik sind nationale und europäische Fragestellungen oft kompliziert ineinander verwoben. Im neuen „Berlin:Brüssel-Blog" schauen Deutschlandradio-Korrespondenten, begleitend zur aktuellen Berichterstattung, genau auf diese Verflechtungen und bilden sie ab.

Deutschlandfunk-Feature ausgezeichnetSönke Gäthke erhält Ernst-Schneider-Preis 2014

Sönke Gäthke bei der Preisverleihung des Ernst-Schneider-Preises 2014

Das Radio-Feature „Von AC zu DC. Auf dem Sprung ins Gleichstromzeitalter" des Journalisten Sönke Gäthke wurde am 6. Oktober 2014 in Leipzig mit dem Ernst-Scheider-Preis der Industrie- und Handelskammern ausgezeichnet.