Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Leipzig als ein großes Lesecafé

Buchmesse mit rund 2000 Veranstaltungen, 1500 Autoren und 300 Orten

Besucher auf der Buchmesse in Leipzig. (AP)
Besucher auf der Buchmesse in Leipzig. (AP)

Von heute an ist die Leipziger Buchmesse für das Publikum geöffnet. Bis Sonntag präsentieren nationale und internationale Verlage ihre Neuerscheinungen. Partnerland ist in diesem Jahr Kroatien. Parallel dazu beginnt der Veranstaltungsmarathon "Leipzig liest". Clemens Meyer erhielt den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik.

Der Preis der Leipziger Buchmesse 2008 wurde am Donnerstag in der Kategorie Belletristik an Clemens Meyer für seinen Erzählungsband "Die Nacht, die Lichter" verliehen. In der Kategorie Sachbuch/Essayistik wurde Irina Liebmann für ihr Buch "Wäre es schön? Es wäre schön. Mein Vater Rudolf Hernstadt" ausgezeichnet. Für die Übersetzung von Joanot Martorells "Der Roman vom Weißen Ritter Tirant lo Blanc" erhielt Fritz Vogelgsang den Preis, der zum vierten Mal verliehen wurde.

Hörsäule des Deutschlandradio auf der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio / Bettina Straub)Hörsäule des Deutschlandradios. (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Erste Messeimpressionen

Die Deutschlandradio-Literaturredakteure Sigried Wesener und Ralf Müller-Schmid geben einen ersten Eindruck von der Messe: "Die Messe ist wie ein großes weit geöffnetes Literaturhaus, das ist wirklich eine Publikumsmesse. Insgesamt sind ja 1500 Autorinnen und Autoren aufgeboten, um die Bücher der Saison zu präsentieren. Da sind große Namen darunter wie Martin Walser, Helge Schneider, Peter Sodann hat eine Autobiografie geschrieben und heute früh sah ich sogar Ken Follett, der "Die Tore der Welt" in der Hand hielt und in die Kamera lächelte.(…) Das Literaturhaus öffnet sich am Nachmittag in die Innenstadt." (MP3-Audio)

Der Veranstaltungs-Marathon "Leipzig liest" ist mit 1900 Terminen nach Angaben der Messeleitung das "größte Lesefest Europas". Gelesen wird nicht nur auf dem Messegelände, sondern auch in Buchhandlungen, Kirchen, Museen, Kneipen und sogar in Friseursalons.

Ein differenziertes Bild von Kroatien

"Unser wichtigstes Ziel ist es, eine deutlich erhöhte Aufmerksamkeit auf die kroatische Literaturlandschaft zu lenken", erklärt der Buchmesse-Direktor Oliver Zille. Die interessantesten Autoren sollen damit auf dem deutschen Buchmarkt besser bekannt gemacht werden, um ein differenziertes und lebendiges Bild des gegenwärtigen Kroatiens zu zeichnen.

Das Gastland Kroatien steht im Mittelpunkt der Leipziger Buchmesse. Nenad Popovic, Verleger aus Zagreb, hat mit "Kein Gott in Susedgrad" eine Anthologie neuer kroatischer Literatur herausgegeben. Es sei vor allem die Erfahrung des Krieges und die Beschreibung einer harten Realität, die sich in den Texten der jüngeren Autoren spiegele:

"Was die kroatische Literatur sehr aufregend macht in der jüngeren Generation ist ihre Nähe zur Realität. Sie beschreiben sehr hart eine Realität voller Gewalt in einem Land der Transition, sie verzichten auf Naturbeschreibungen, sie beschreiben vor allen Dingen ihre eigene Situation. Der Krieg ist natürlich eine ungeheure Erfahrung der Gewalttätigkeit, das spürt man in jedem Text, dass es um die Praxis der Gewalt geht auch in zwischenmenschlichen Beziehungen", sagte Popovic im "Radiofeuilleton" von Deutschlandradio Kultur. (Text, MP3-Audio)

Verleger regt Europäische Austauschbibliothek an

Der österreichisch-bosnische Verleger Lojze Wieser wünscht sich anlässlich der Leipziger Buchmesse mehr Anstrengungen bei Übersetzungen von Literatur. Auf diese Weise könne man eine Europäische Austauschbibliothek schaffen. Übertragungen aus der bulgarischen, mazedonischen, kosovarischen und albanischen Literatur seien immer noch zu selten, kritisierte Wieser im "Radiofeuilleton" von Deutschlandradio Kultur. (Zusammenfassung des Interviews, MP3-Audio)

Programmhinweis: Deutschlandradioberichtet täglich von der Leipziger Buchmesse. Auf dem Bücherfrühling 2008, einer Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur am Samstag auf der Buchmesse, stellen sich unter anderen Michael Kumpfmüller ("Nachricht an alle"), Feridun Zaimoglu ("Liebesbrand") und Amelie Fried ("Schuhhaus Pallas") vor.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:28 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Die Lolas 2017Anerkennung für den Autorinnen-Film

Anne Zohra Berrached, Maren Ade und Nicolette Krebitz bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises (dpa / Britta Pedersen)

Anne Zohra Berrached, Maren Ade und Nicolette Krebitz - drei Frauen standen vor dem Galapublikum beim deutschen Filmpreis in Berlin auf der Bühne und freuten sich über ihre Lolas. Drei Frauen, die eint, dass sie als Regisseurinnen ihren Stoff selbst entwickelt haben.

NaturphänomeneMacht der Vulkane

Die Isländer behaupten, der Ausbruch einer ihrer Vulkane habe die französische Revolution ausgelöst. Und auch der Machtverlust der Kirche gehe auf das Konto eines Naturereignisses. Klingt abwegig? Ist es nicht: Tatsächlich bestimmen Vulkanausbrüche, Erdbeben und andere Katstrophen seit jeher den Lauf der Geschichte.

Die Lange Nacht über Jim Morrison und den DoorsIch kann alles - ich bin der Eidechsenkönig

Die Bilder der Rockmusiker Jim Morrison (l-r), Elton John und David Bowie des Künstlers Jürgen D.Flohr stehen in der Galerie " Niagara" in Düsseldorf (Foto vom 18.11.2008). Für seine neue Ausstellung in der Galerie "Niagara" in Düsseldorf hatte Flohr einen Zyklus von 12 großformatigen Portraits mit dem Titel "Rockstar Mythen III" geschaffen. Die Bilder, von Hand in Acryl auf Leinwand gemalt, haben alle die Maße 250x150 Zentimeter und zeigen verschiedene Rockstars.  (dpa / picture alliance / Horst Ossinger)

Mit ihrer Mischung aus Jazz und Rock waren die Doors eine der schillerndsten Bands der 60er-Jahre. Und doch waren sie nichts ohne ihren Sänger Jim Morrison (1943 - 1971). Jim Morrison begriff sich als Dichter, seine Texte als Poesie.

Kinderraub in ArgentinienGroßmutters Suche voller Schmerz

Die Großmütter der Plaza de Mayo (picture alliance/dpa/Foto: Javier Gallardo)

Zwischen 1976 und 1983 ermordete Argentiniens Militärjunta tausende Oppositionelle, raubte 500 Babys und übergab sie fremden Familien. Die Großmütter machten sich auf die Suche - bis heute fanden sie 122 Enkel. 

Isabelle Huppert Ein Gesicht und unendlich viele Ausdrucksformen

"Untitled" von Oda Jaune. Anlässlich des Gallery Weekends Berlin 2017 zeigt die Michael Fuchs Galerie die Ausstellung ”Behind the Screen” zu Ehren der französischen Film- und Theaterschauspielerin Isabelle Huppert (Promo)

Im Gesicht einer jeden Schauspielerin gebe es eine ganz eigene, persönliche Wahrheit, sagt Isabelle Huppert und beschreibt ihre Liebe zur Fotografie. Beim Berliner Gallery Weekend widmet sich eine Ausstellung dem französischen Filmstar.

52Weeks52SportsEinfach mal durchboxen

Im Monat vier von 52weeks52sports hatte Caro gleich fünf Mal richtig heftigen Muskelkater. Und das, obwohl sie sich bei zwei der Sportarten kaum bewegt hat.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Washington  Zehntausende gegen Trumps Umweltpolitik | mehr

Kulturnachrichten

51. Art Cologne zieht Bilanz  | mehr

 

| mehr