Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Letzte Ehre für Michael Jackson

Hunderte Millionen Fans nehmen weltweit Abschied vom "King of Pop"

Vor dem Eingang des Staples Centers in Los Angeles laufen Videos von Michael Jackson. (AP)
Vor dem Eingang des Staples Centers in Los Angeles laufen Videos von Michael Jackson. (AP)

In Los Angeles haben sich zehntausende Menschen versammelt, um Abschied von dem Popsänger Michael Jackson zu nehmen. Die Feier könnte mit mehreren Hundert Millionen Zuschauern vor den Internet- und Fernseh-Bildschirmen zum größten Medienereignis der Geschichte werden.

Im Staple Center in L. A. nehmen bei einer großen Show Prominente wie Lionel Richie, Stevie Wonder, Usher, Mariah Carey sowie Motown-Gründer Berry Gordy teil, um dem "King of Pop" die letzte Ehre zu erweisen. Nach Aussagen der Polizei verläuft in der Stadt, in die viele Anhänger des Sängers gereist sind, bislang alles überraschend ruhig.

Goldener Sarg mit roten Rosen

Jacksons Angehörige hatten zuvor des Gestorbenen auf dem Forest-Lawn-Friedhof in den Hollywood Hills gedacht. Dort, wo bereits Filmstars wie Humphrey Bogart, Bette Davis und Buster Keaton ihre letzte Ruhe fanden, soll Michael Jackson voraussichtlich auch begraben werden.

Danach war der goldene mit roten Rosen bedeckte Sarg auf einer geheim gehaltenen Route zum Staple Center in Los Angeles gebracht worden, wo 11.000 Fans an der Gedenkgala teilnehmen. Über eine Million hatten sich um Karten beworben.

Jackson war vor knapp zwei Wochen gestorben, die Todesursache ist noch unklar. Zunächst war von Medikamentenmissbrauch die Rede.

Trauern um eine Kunstfigur

Michael Jackson war eigentlich eine Kunstfigur, sagt die Kulturwissenschaftlerin Christine Mielke. Dass so viele Menschen weltweit dennoch um ihr Idol trauern, läge daran, dass Michael Jackson zu unserer "Medienbiografie" gehöre. Dadurch, dass jahrelang über die Höhepunkte und Rückschläge in Jacksons Leben berichtet worden sei, habe man das Gefühl, als kenne man diese Person. "Es ist ein bisschen so, als ob jemand stirbt, den man kennt, aber auch ein Stückchen der eigenen Biografie ist dadurch abgehakt, abgeschlossen", sagte Mielke im Deutschlandradio Kultur.

Doch nicht nur für seine Fans, auch für Experten der Musikbranche wird Michael Jackson einer der größten Künstler bleiben: "Es hat niemand vor ihm eine derartige Popularität erreicht wie er", sagt Hubert Wandjo, Business Direktor und Studiengangsleiter Musikbusiness der Popakademie Baden-Württemberg,im Deutschlandfunk. Michael Jacksons Vermächtnis wird "pophistorisch Bestand" haben, glaubt Hubert Wandjo: Auch in 50 Jahren werde er noch als "King of Pop" bezeichnet werden.

Streit ums Erbe

Unterdessen hat Michael Jacksons Mutter Katherine vor Gericht eine Niederlage im Kampf um seinen Nachlass hinnehmen müssen. Sie war zunächst als temporäre Nachlassverwalterin eingesetzt worden, bis ein Testament Jacksons aus dem Jahr 2002 auftauchte, in dem seine Berater, der Rechtsanwalt John Branca und der Musikmanager John McClain, als Verwalter des Erbes vorgesehen sind.

Ein Fan-Memorial für Michael Jackson in Los Angeles (AP)Ein Fan-Memorial für Michael Jackson in Los Angeles (AP)Außerdem setzte Jackson in seinem Testament seine 79-jährige Mutter als Vormund seiner Kinder ein. Die drei Kinder befinden sich nach einem vorläufigen Gerichtsbeschluss derzeit in ihrer Obhut. Katherine Jackson und die drei Kinder zusammen sollen zudem jeweils 40 Prozent seines Vermögens erhalten, das in einen Treuhandfonds gehen solle. 20 Prozent solle an Stiftungen und Wohltätigkeitsorganisationen gehen, über die die Treuhänder entscheiden sollen.

Jacksons Vermögen wird auf rund eine halbe Milliarde Dollar geschätzt. Dem stehen Schulden von rund 400 Millionen Dollar gegenüber.

Post mortem Nummer-Eins-Hit

Nach seinem Tod zogen zahlreiche Hits Jacksons erneut in die deutschen Charts ein. Unter den Album-Top-Ten rangieren mit "Thriller", den Best-of-Alben "King of Pop" und "Number Ones" sowie "Bad" gleich vier Werke Jacksons auf den vorderen Plätzen.

Nach Angaben der Plattenfirma Sony gäbe es noch zahlreiche unveröffentlichte Songs Jacksons. Ob diese nun veröffentlicht werden, ist bislang unklar.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:33 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 17:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 17:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 14:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Helmut Lethen über sein Buch "Die Staatsräte"Fiktive Gespräche mit Gründgens

Gustaf Gründgens als Mephisto während einer Aufführung der Hamburger Gründgens-Inszenierung des Faust im Rahmen der Berliner Festwochen im September 1959. (dpa)

Durch die Nazi-Zeit lavierten Carl Schmitt, Gustaf Gründgens, Ferdinand Sauerbruch und Wilhelm Furtwängler mit Anpassung. In seiner literarischen Doku-Fiktion "Die Staatsräte" verwickelt Helmut Lethen diese nun in fiktive Gespräche, schwankend zwischen "Faszination" und "Entsetzen", wie er sagt.

Angriffe auf Ost-Ghuta in Syrien"Man ist den Bomben ausgeliefert"

Rauch steigt von Gebäuden im Dorf Mesraba auf, das im Rabellengebiet Ost-Ghuta außerhalb von Damaskus liegt. (AFP - Hamza Al-Ajweh)

"Man kommt aus diesem Gefängnis nicht raus." Mit diesen dramatischen Worten beschreibt der Syrien-Experte Elias Perabo die Lage der Menschen in Ost-Ghuta in Syrien. Seit fünf Tagen wird die Region von syrischen und russischen Kampfjets bombardiert. Für die Menschen gebe es keinerlei Schutz, sagte er im Dlf.

Reisen und HelfenEs werde Licht!

Anne Duchstein und Sebastian Haffner sind schon seit mehr als zwei Jahren auf Weltreise. Aber nicht allein zum Spaß. Sie haben Licht für Entwicklungsländer im Gepäck: Unterwegs installieren sie in abgeschiedenen Dörfern und bei bedürftigen Menschen Solaranlagen.

Aktivist Firas Abdullah in Ost-Ghouta"Ich höre Kinder weinen durch die Fenster ihrer Zimmer"

Ost-Ghouta: Ein Mann läuft in der Stadt Douma eine mit Trümmern übersäte Straße entlang, im Hintergrund sind Rauchwollken zu sehen. (AFP / Hamza Al-Ajweh)

Die Assad-Armee und russische Jets setzen offenbar gezielt auf Doppel-Schläge: Nach einem Angriff folge wenige Minuten später ein neuer - um möglichst viele Unschuldige zu treffen, berichtet der regimekritische Aktivist Firas Abdullah aus Ost-Ghouta. Seine Forderung: Die deutsche Politik müsse endlich handeln und etwas gegen Assad tun.

Pfarrer gegen Neo-Nazis Laut sein gegen rechts

Pfarrer Wilfried Manneke (l.) demonstriert 2011 in Eschede bei Celle gegen ein Treffen von Neonazis. (dpa / picture-alliance)

Drohbriefe, ein Molotow-Cocktail, tote Tiere vor der Kirchentür - weil Pfarrer Wilfried Manneke sich gegen Rechtsradikalismus engagiert, wird er oft bedroht. Die meisten in seiner Gemeinde schweigen. Manche sagen: "Die Rechtsextremen tun doch keinem was."

Der TagTafeln nur für Deutsche?

Brot verteilen ehrenamtliche Helferinnen in Wiesbaden (Hessen) am 13.12.2012 in der Tafel der Stephanusgemeinde an Bedürftige. Zur Klientel der ausschliesslich spendenfinanzierten Tafel gehören unter anderem Rentner, Arbeitslose, Alleinerziehende und Geringverdiener. Foto: Boris Roessler dpa (Zu dpa-lhe Blickpunkt "Wenn es nicht reicht: Tafeln in Hessen haben grossen Zulauf" vom 16.12.2012) | Verwendung weltweit (dpa)

Die Essener Tafel hat entschieden, vorerst keine Ausländer mehr aufzunehmen. Das sorgt für Kritik. Die Kollegen in Bochum haben die gleichen Probleme, gehen aber einen anderen Weg. Und: Kann man die amerikanische Waffenlobby verteidigen? Man kann!

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Vor Parlamentswahl  Große Demonstrationen in Italien - Stimmung aufgeheizt | mehr

Kulturnachrichten

Archäologen entdecken Totenstadt in Ägypten  | mehr

 

| mehr