Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Literaturmarathon in Leipzig

Deutschlandradio auf der Leipziger Buchmesse

Von Barbara Wahlster und Hubert Winkels

Claus Kleber im Gespräch mit Hans Dieter Heimendahl auf der Leipziger Buchmesse 2013 (Deutschlandradio - Stefan Fischer)
Claus Kleber im Gespräch mit Hans Dieter Heimendahl auf der Leipziger Buchmesse 2013 (Deutschlandradio - Stefan Fischer)

Vier Tage lang dreht sich vom 14. bis 17. März auf der Leipziger Buchmesse alles ums Lesen - auf einer Ausstellungsfläche von etwa zehn Fußballfeldern. Wir werden auf Sendung sein, berichten und kommentieren, vorstellen und fragen, erzählen und kritisieren.

<p>Mit seinem Team ausgewiesener Literaturexperten ist <span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong> während der <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="494" text="Leipziger Buchmesse" alternative_text="Leipziger Buchmesse" /> vor Ort, um Gespräche und Gastauftritte, Rezensionen und Sendungen zu präsentieren. Als Auftakt der Buchmesse wird bereits am Mittwochabend der <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="240381" text="Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung" alternative_text="Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung" /> verliehen. <br /><br />In der Sendung <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="222" text="&quot;Fazit&quot;" alternative_text="&quot;Fazit&quot;" /> wird Wichtiges vom Tage zusammengefasst, während das <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="256" text="Radiofeuilleton" alternative_text="Radiofeuilleton" /> tagsüber auf Entwicklungen, auf Neues und Ungewöhnliches aufmerksam macht. <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="240514" text="Forschung und Gesellschaft" alternative_text="Forschung und Gesellschaft" /> diskutierte am 14. März neue Wissenschaftsbücher und der <papaya:link href="http://www.kakadu.de/radiothek" text="Kakadu" title="Kakadu zum Nachhören" target="_blank" /> ist am 15. März im Bücherdschungel live vor Ort. <br /><br /><div><img src="http://www.dradio.de/images/92285/landscape/" width="480" alt="Leipziger Buchmesse 2013(Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)" border="0" /><span style="font-size: 0.8em" class="bildunterschrift"></span></div><br />Literatur pur – in einem weit gespannten inhaltlichen und stilistischen Bogen – gibt es im <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="239442" text="Bücherfrühling" alternative_text="Bücherfrühling" /> in der Nacht vom 16. auf den 17. März. Nico Bleutge, Nino Haratischwili und Manana Tandaschwili, Abbas Khider, Olga Martynova, Birk Meinhardt, Robert Schindel, Schünemann&Voliæ, David Wagner und Ulrich Woelk präsentieren ihre neuen Bücher in Lesung und Gespräch. Wie immer sind wir für die Aufzeichnung zu Gast am 3sat-Stand in der Glashalle.<br /><br />Auch die <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="281" text="Lesart" alternative_text="Lesart" /> nutzt die geballte Präsenz von Autorinnen und Autoren, um auf der Messe im Gläsernen Studio von Deutschlandradio Kultur eine Spezialsendung für den 17. März aufzuzeichnen.<br /><br />Unser Kollege <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="509" text="Hans von Trotha bloggt" alternative_text="Hans von Trotha bloggt" /> für Deutschlandradio Kultur von der Messe.<br /><br />Den prominentesten Platz mitten in der Glashalle nimmt das <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="210" text="Das blaue Sofa" alternative_text="Das blaue Sofa" /> ein. Im Halbstundentakt sitzen dort prominente und weniger prominente Gäste aus dem In- und Ausland, darunter Egon Bahr und Dave Eggers, Alexis Jenni und Martin Walser. <br /><br /><div><img src="http://www.dradio.de/images/92144/landscape/" width="480" alt="Blaues Sofa 2012 - René Aguigah im Gespräch mit Bernd Cailloux (Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)" border="0" /><span style="font-size: 0.8em" class="bildunterschrift"></span></div><br />Die Gespräche können Sie in unserem <papaya:link href="/streaming/dplus.m3u" text="Livestream" title="" target="_blank" /> mithören oder zeitversetzt in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören. Ausschnitte aus diesen Gesprächen senden wird täglich im <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="256" text="Radiofeuilleton" alternative_text="Radiofeuilleton" />, in <papaya:addon addon="bbb033e2a30879325d495d7bfc925a5c" broadcast="222" text="Fazit am Abend" alternative_text="Fazit am Abend" /> und nachträglich am 24. März in der <em>"Werkstatt"</em>.<br /><br />Bereits vor der Buchmesse haben wir Sie auf die neue Buchsaison eingestimmt und <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="239067" text="am 3. März in der &quot;Werkstatt&quot;" alternative_text="am 3. März in der &quot;Werkstatt&quot;" /> die Preis-Kandidaten der Sparte Sachbuch vorgestellt. In der <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="237524" text="&quot;Literatur&quot;-Sendung am 10. März" alternative_text="&quot;Literatur&quot;-Sendung am 10. März" /> luden wir ein zu einer Erkundungstour durch das zweitgrößte europäische Land, die Ukraine, Ehrengast der Leipziger Buchmesse, und zeigen in der <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="236450" text="Sendung am 12. März" alternative_text="Sendung am 12. März" />, wie globale Krisen, wachsende soziale Gegensätze und spürbarer Klimawandel in die Literatur finden. <br /><br />Im <span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk</span></strong> befasst sich auch der <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="238742" text="Büchermarkt am 13. März" alternative_text="Büchermarkt am 13. März" /> mit dem diesjährigen Preisträger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung, dem Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal, und seinem Buch "Europa erfindet die Zigeuner". Zu Gast in der Sendung ist <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="240295" text="Martin Pollack" alternative_text="Martin Pollack" />, der Preisträger 2011. <br /><br /><div><img src="http://www.dradio.de/images/92172/landscape/" width="480" alt="Leipziger Buchmesse 2013 - Deutschlandradio Messestand(Bild: Deutschlandradio - Bettina Straub)" border="0" /><span style="font-size: 0.8em" class="bildunterschrift"></span></div><br />In Zeiten von E-Books wird die Frage nach der Gestaltung von Büchern wieder wichtiger. Es gibt einige bemerkenswerte Ansätze zur Verbesserung der Lage. Die Autorin und Typografin Judith Schalansky stellt ihr Projekt einer ganzen Reihe besonders gestalteter Bücher vor – <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="238743" text="live im &quot;Büchermarkt&quot; am 14. März" alternative_text="live im &quot;Büchermarkt&quot; am 14. März" />. Und ebenso startet die Buchreihe "Die Andere Bibliothek" eine Serie mit individuell gestalteten Bänden - jeder mit der Handschrift eines anderen Designers. Renate Stefan wird hier stellvertretend zu Gast sein. <br /><br />Ebenfalls live von der Leipziger Buchmesse sendet der <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="238744" text="&quot;Büchermarkt&quot; am 15. März" alternative_text="&quot;Büchermarkt&quot; am 15. März" />. Das Thema: Das im Juni 1963 gegründete Literarische Colloquium Berlin (LCB), bis heute, also seit genau 50 Jahren, beheimatet in einer herrschaftlichen Villa am Wannsee. Zu Gast sind der stellvertretende Leiter des LCB, Thomas Geiger, der Leiter des Literaturhauses Hamburg, Rainer Moritz, und der Übersetzer Andreas Tretner, der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert ist.<br /><br />Und am Samstag, dem 16. März, werden live im Messestudio Till Weitendorf, Geschäftsführer des Oetinger Verlages, Christine Kranz von Stiftung Lesen und Katharina Meines von der Ridli GmbH im <em>"Büchermarkt"</em> über den Einfluss der elektronischen Medien auf das Leseverhalten von Kindern Auskunft geben.</p>


Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

50 Jahre Literarisches Colloqium Berlin

 

Externe Links:

Leipziger Buchmesse

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:07 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Neue Musik

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Debatte um europäische AnnäherungWelches Europa wollen wir?

Verschiedenfarbige Köpfe, im Hintergrund: Sterne der EU-Flagge. (imago/Ikon Images)

Während man sich in Deutschland noch in Sachen Regierungsbildung abmüht, macht Emanuel Macron Druck. Er will ein neues Kapitel in Europa aufmachen. Und das möglichst bald. Davon sollte man sich nicht beeinflussen lassen meint allerdings der Publizist und Historiker Klaus Rüdiger Mai.

Studie über KinderarmutEinmal arm, lange arm

Kinder stehen in einem Kindergarten in Hamburg. (dpa-Bildfunk / Christian Charisius)

Gut 20 Prozent aller Kinder in Deutschland leben laut einer Studie länger als fünf Jahre in armen Verhältnissen. Für weitere 10 Prozent sei Armut zumindest ein zwischenzeitliches Phänomen, heißt es in einer Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Fazit: Wer einmal arm sei, bleibe es in den meisten Fällen für lange Zeit.

Aus den FeuilletonsDer nächste US-Import: Polarisierung

Zwei Stiere verkeilt im Konflikt (imago stock&people / Copyright Marcus Butt)

Die "Welt" blickt mit Sorge auf die USA und würdigt einen Autor, der die Polarisierung des Landes beschreibt und analysiert. Die "Süddeutsche" diskutiert den aktuellen Tatort und die "FAZ" war auf einer Preisverleihung.

Asteroid in optimaler OppositionDer Iris-Planet im Widder

Der Asteroid Iris (roter Punkt) steht gerade im Sternbild Widder  (Stellarium)

Im Sommer 1847 entdeckte der Brite John Russell Hind den Himmelskörper Iris. Er war das siebte Objekt zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter – und galt in den ersten Jahren nach der Entdeckung noch als Planet.

Gelungene Opernpremiere in Stuttgart Halbe Inszenierung ohne Regisseur Kirill Serebrennikow

Die Opernsängerin Esther Dierker (Gretel) probt am 19.03.2017 im Opernhaus in Stuttgart (Baden-Württemberg) eine Neuinszenierung der Oper "Hänsel und Gretel". Die Inszenierung war von dem in Moskau in Hausarrest sitzenden Regisseur Kirill Serebrennikow geplant. Die Oper hielt trotzdem an der Neuinszenierung der Oper «Hänsel und Gretel» fest. Die Premiere der unvollendeten Arbeit ist am 22.10.2017. (zu dpa: "Oper "Hänsel und Gretel" vom 23.10.2017) Foto: Bernd Weißbrod/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

Die Stuttgarter Oper hat die Märchenoper "Hänsel und Gretel" inszeniert. Weil aber der Regisseur der Inszenierung, Kirill Serebrennikow, in Russland unter Hausarrest steht, führte das Haus das Stück als eine Art Fragment auf und unterstützte damit die Forderung nach einer Freilassung des Künstlers.

Lage der Rohingyya in Myanmar Das Elend der Ungewollten

Das Bild zeigt muslimische Kinder im Lager Da Paing IDP bei Sittwe im Bundesstaat Rakhine.  (AFP / Hla Hla Htay)

Vor der Militärgewalt sind fast 600.000 Rohingya nach Bangladesh geflohen. Aber auch innerhalb Myanmars gibt es Flüchtlinge, die sich zu Tausenden in die Lager bei Sittwe gerettet haben. Hungernd, lethargisch und gehasst inzwischen auch von der buddhistischen Bevölkerung warten sie auf Hilfe.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Entsenderichtlinie  EU-Arbeits und Sozialminister erzielen Kompromiss | mehr

Kulturnachrichten

Umstrittener Film "Matilda" erlebt Uraufführung | mehr

 

| mehr