Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Margot Werner ist tot

Sängerin und Balletttänzerin stirbt mit 74 Jahren

Die Entertainerin Margot Werner bei einer Musical-Premiere in München (picture alliance / dpa / Ursula Düren)
Die Entertainerin Margot Werner bei einer Musical-Premiere in München (picture alliance / dpa / Ursula Düren)

In den 70er-Jahren gehörte sie zu den großen Stars im Showbusiness, ihr Markenzeichen waren die feuerroten Haare. Nun ist die in Österreich geborene Sängerin und Tänzerin Margot Werner in einer Münchner Klinik gestorben.

Die österreichische Entertainerin Margot Werner ist tot. Nach einem Bericht der "Abendzeitung" starb die 74-Jährige bereits am Sonntag in einer Klinik in München nach einem Sturz aus dem dritten Stock. Dies bestätigte inzwischen auch ein Krankenhaussprecher. Die näheren Umstände sind noch unklar. Die Sängerin soll in der neurologischen Abteilung der Klinik in Behandlung gewesen sein.

Margot Werner wurde 1937 in Salzburg geboren und begann ihre Karriere am Bayerischen Staatsballett in München. Später feierte sie auch als Sängerin und Entertainerin auf zahlreichen Bühnen sowie im Fernsehen Erfolge. In den 70er-Jahren war sie zu Gast in populären TV-Shows wie "Dalli-Dalli", "Am laufenden Band" oder Kulenkampffs "Feuerabend".

Ihr größter musikalischer Erfolg war das Lied "So ein Mann". Im Laufe ihrer Karriere veröffentlichte Werner über 20 Alben in englischer, französischer und deutscher Sprache. Verheiratet war sie seit 1978 mit Jochen Litt, der auch als Manager für sie arbeitete. Werner hatte keine Kinder.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:54 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 10:07 Uhr Lesart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Behinderteneinrichtung im WestjordanlandNächstenliebe in Nahost

Orthopädieschuhmachermeister Rudolf Schöning aus Hamburg mit seinem palästinensischen Schützung Elias Abu-Aita. (Deutschlandradio / Silke Fries)

Schätzungen zufolge besucht nicht einmal jedes zweite behinderte Kind im Westjordanland die Schule. Geschätzt 80 Prozent werden nie ihren Lebensunterhalt verdienen können. Ein Lichtblick bei der Förderung von Behinderten ist die Einrichtung lifegate in Bait Dschala bei Bethlehem. Geleitet wird sie von von einem Deutschen.

Vor 175 Jahren: Premiere der Wiener Philharmoniker"Euch liebt die Heimat und euch ehrt die Welt"

HK Gruber beim Dirigieren (dpa / picture alliance / epa Keystone Urs Flueeler)

Die Wiener Philharmoniker gehören zu den besten Orchestern der Welt. Tickets für ihre Konzerte im Goldenen Saal des Musikvereins sind heiß umkämpft. Die Geburt des Ensembles war ein Konzert am 28. März 1842.

Theorie zur Entstehung der ErdtrabantenMondfusionen in der Umlaufbahn

Vielleicht ist der Mond durch viele Kollisionen entstanden – oder ganz anders (künstlerische Darstellung). (Perets)

Womöglich kreiste einst nicht ein großer Mond um die Erde, sondern ein gutes Dutzend kleiner Monde. Raluca Rufu vom Weizman-Institut in Israel und ihr Team gehen davon aus, dass im jungen Sonnensystem etliche Brocken von rund eintausend Kilometern Durchmesser die glühend heiße Erde gerammt haben.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Medienrecherchen  Türkischer Geheimdienst bespitzelte Oppositionelle in Deutschland | mehr

Kulturnachrichten

Gemälde Da Vincis restauriert  | mehr

 

| mehr