Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

Mauerstücke

Reihe in der "Ortszeit" zum Bau der Berliner Mauer vor 50 Jahren

Von Peter Lange

Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor 1976
Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor 1976 (dpa / picture alliance / Nicola Galliner)

"August '61 – Mauerstücke" heißt eine zwölfteilige Reihe, die vom 25. Juli an täglich um 7.45 Uhr in der "Ortszeit" von DKultur zu hören sein wird.

Im Zentrum steht das Leben in beiden Teilen Berlins vor und nach dem Mauerbau sowie der 13. August selbst: Der Besuchsverkehr von West nach Ost, der mit einem Mal zum Erliegen kam; die Schwierigkeiten für die Pendler zwischen den beiden Stadthälften – Schüler, Studenten, Arbeitnehmer; die Kappung des öffentlichen Nahverkehrs rund um den Westteil Berlins; die Fluchtbewegung aus der DDR in den Wochen vor dem 13. August; der kalte Krieg im Radio; die Tage und Stunden der Grenzabriegelung, die wirtschaftlichen Folgen für die Betriebe in Ost- und West-Berlin und im Berliner Umland.

In den collagehaften Beiträgen kommen vier Zeitzeugen zu Wort: Egon Bahr, Günther Kunert, Erich Loest und Wolfgang Kohlhase. Was sie erzählen, wird illustriert mit historischen Originaltönen aus Korrespondentenberichten und Reportagen, und mit Auszügen aus der Erzählung "Zwei Ansichten", gelesen vom Autor Uwe Johnson selbst.

Die Reihe im Überblick:


"Montag, 25.7.2011 "
"Ein fast nicht mehr vorstellbarer Zustand"
Die Situation in Berlin und die politische Weltlage

" Dienstag, 26.7.2011 "
"Täglich über 1000 Leute warfen den ostdeutschen Ausweis weg"
Immer Mehr Menschen verlassen die DDR

" Mittwoch, 27.7.2011 "
"Wir sind nicht länger gewillt, tatenlos zuzusehen"
Die Maßnahmen gegen "Republikflucht" greifen nicht

" Donnerstag, 28.7.2011 "
Gespanntes Warten auf beiden Seiten der Berliner Grenze
Vier Zeitzeugen erinnern sich an die Zeit kurz vor dem Mauerbau

" Freitag, 29.7.2011 "
"Berlin war ja nicht die DDR, also Ost-Berlin"
Die Lage spitzt sich weiter zu

" Samstag, 30.7.2011 "
Der Krieg der Worte und der Propaganda

" Montag, 01.08.2011 "
Die letzten Tage in Freiheit
Der Flüchtlingsstrom in den Westen hält weiter an

" Dienstag, 02.08.2011 "
Westberlin wird abgeriegelt
Der Mauerbau Teil 1

" Mittwoch, 03.08.2011 "
Der Mauerbau - ein Schock
Der Mauerbau Teil 2

" Donnerstag, 04.08.2011 "
Die Nachricht kommt im Zuchthaus an
Der Mauerbau Teil 3

" Freitag, 05.08.2011 "
Furcht vor dem Eingesperrtsein
Die Tage und Wochen danach

" Samstag, 06.08.2011 "
Die Tage und Wochen danach

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:43 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 11:55 Uhr Verbrauchertipp

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:07 Uhr Radiofeuilleton

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

450 Jahre ShakespeareShakespeares Menschenbild noch heute populär

Die Anglistin Hildegard Hammerschmidt-Hummel und ein Porträt von Shakespeare

Er zählt selbst 450 Jahre nach seiner Geburt zu den populärsten Schriftstellern: Denn William Shakespeare habe als erster Bühnendichter ein Menschenbild und Wertesystem geschaffen, das bis heute prägend sei, sagte die Shakespeare-Kennerin Hammerschmidt-Hummel im DLF.

BaltikumAufstand der "Nichtbürger" in Lettland

Malerisches Riga - doch die Gesellschaft in der Stadt ist tief gespalten.

300.000 Russen leben in Lettland, doch sie gelten als "Nichtbürger". Nun soll auch noch der Russisch-Unterricht in den Schulen gestrichen werden - und jetzt beginnt sich massiver Widerstand im Land zu regen.

MedienjobsDer Börsen-Korrespondent

Die Straßenschilder mit der Aufschrift "Wall Street" und "Broadway" in New York (USA), aufgenommen am 08.03.2014.

Jobs in den Medien sind extrem vielfältig, aber meist unterscheiden sich Image vom Alltag gewaltig. Manuel Koch war in den vergangenen drei Jahren Fernsehkorrespondent an der New Yorker Börse. Wie hat er es nach New York geschafft? Wie sah vor Ort sein Alltag aus? 

Russische Drohungen"Das Sicherheitsgefühl ist wieder fragil"

Der ehemalige polnische Botschafter in Deutschland, Janusz Reiter

Der Konflikt in der Ukraine mit Russland schüchtert auch Polen ein: Der frühere polnische Botschafter Janusz Reiter sagte im Deutschlandfunk, die gegenwärtige Situation sei "ein Einschnitt in der Geschichte Polens seit 1989".

Vor 60 JahrenDie erste Solarzelle wird präsentiert

Erfindung sollte Stromversorgung in Tropen sichern

Heute findet sie sich auf unzähligen Hausdächern in ganz Deutschland - die Solarzelle. Erfunden aber wurde sie vor 60 Jahren im Forschungslabor einer US-Telefongesellschaft mit dem speziellen Ziel, abgelegene Telefonanlagen in den Tropen mit Strom zu versorgen.

Bangladeschs TextilindustrieNiedrige Löhne und gefährliche Arbeit

"So billig kommt ihr nicht davon!" - Demonstranten fordern Entschädigung für die Opfer von Rana Plaza

Bei dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch starben vor einem Jahr mehr als 1.100 Menschen. In der Kritik stehen die großen Modeketten und Handelshäuser in Europa und den USA.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Ukrainisches Militär  setzt Einsatz im Osten fort | mehr

Kulturnachrichten

Russland  treibt Gesetz gegen Blogger voran | mehr

Wissensnachrichten

Computerspiele  Computerspiele: Dänemark komplett in Minecraft nachgebaut | mehr