Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Meister des mehrstimmigen Falsettgesangs

Bee-Gees-Sänger Robin Gibb ist tot

Bee Gees-Sänger Robin Gibb (picture alliance / dpa / Jacek Turczyk)
Bee Gees-Sänger Robin Gibb (picture alliance / dpa / Jacek Turczyk)

Er war musikalischer Kopf einer der erfolgreichsten Bands der Popgeschichte: Robin Gibb ist am Sonntag nach einer langen Krebserkrankung im Alter von 62 Jahren gestorben. Mit seinen Brüdern Barry und Maurice gründete er in den 1960er Jahren die Formation The Bee Gees, die weltweit über 200 Millionen Platten verkaufte.

Robin Gibb wurde am 22. Dezember 1949 auf der britischen Isle of Man geboren, wuchs aber in Manchester auf. Später siedelte die Familie Gibb in den 1950er Jahren nach Australien über, wo die Brüder - zunächst als "Brothers Gibb" - erste Erfolge hatten. 1967 zog die Familie zurück nach Großbritannien und das Trio trat unter dem neuen Bandnamen "The Bee Gees" (die Abkürzung der Brothers Gibb) ihren Siegeszug durch die Popwelt an. Ihr Song "Massachusetts" erreichte 1968 die Nummer 1 in den britischen Charts. Man betrachtete sie als ernst zu nehmende Konkurrenz zu den Beatles und Stones, allerdings fehlte ihnen das rebellische Image.

1969 verließ Robin Gibb die Gruppe im Streit, um seine Solokarriere zu verfolgen. Mangels Erfolg kamen die Brüder aber bereits 1970 wieder zusammen. Neben eigenen Stücken taten sie sich auch als erfolgreiche Produzenten für Kollegen wie Barbra Streisand, Dionne Warwick, Dolly Parton, Diana Ross und Esther & Abi Ofarim hervor.

Vom Soul- zum Discoboy

Galten die Bee Gees bis in die 1970er Jahre hinein als weiße Soulband mit Schwiegersohn-Image, erlebten sie Mitte der 1970er Jahre einen zweiten Durchbruch als Disco-Band. Geholfen hat dabei der weltweite Siegeszug des Films "Saturday Night Fever" mit John Travolta, zu dem sie den Soundtrack beisteuerten. Die drei Singleauskopplungen "Stayin' Alive", "Night Fever" und "How Deep is your love" erreichten weltweit Top-Ten-Platzierungen.

Ende der 1970er Jahre kriselte es in der Gruppe, Kritiker warfen ihnen Ideenlosigkeit vor, ihre Singles hatten nur noch mäßigen Erfolg. Erst 1987 konnten sie mit "You win again" wieder einen Tophit landen.

Dennoch: Die Bee Gees sind - neben der Kelly Family und den Jackson Five - die erfolgreichste "Familienband" der Welt - sechs Grammys, 20 Top-Ten-Hits und dutzende Alben mit Millionenauflagen zeugen davon. Ihr unvergleichlicher Schmuserock ließ Generationen von Mädchenherzen schmelzen.

Kampf gegen den Krebs

Robin Gibbs Zwillingsbruder Maurice starb 2003 nach einer Darmoperation. 2010 wurde bei Robin Gibb ein Darmtumor entdeckt und Krebs in der Leber diagnostiziert. Im Februar dieses Jahres hatte der Sänger noch hoffnungsvoll bekanntgegeben, er habe die Krankheit besiegt. Zusammen mit seinem Sohn Robin-John veröffentlichte er seine erste Komposition im klassischen Bereich, ein Requiem für die Opfer des "Titanic"-Untergangs anlässlich des 100. Jahrestags der Katastrophe. Der Uraufführung in London konnte der Sänger nicht beiwohnen, denn er lag bereits im Krankenhaus. Eine Lungenentzündung hatte ihn geschwächt. Am Sonntag erlag er seinem Krebsleiden.



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Weltstar ohne Allüren

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 01:10 Uhr Interview der Woche

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 01:05 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Internationaler Karlspreis 2017 Historiker Garton Ash ausgezeichnet

Der britische Historiker Timothy Garton Ash (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

Der Aachener Karlspreis geht in diesem Jahr an den britischen Historiker Timothy Garton Ash. Er biete den Populisten und Vereinfachern unserer Zeit die Stirn und entwickele Ideen, wie wir uns in der globalisierten Welt verhalten sollten, hieß es in der Begründung.

Social BotsWahlkampf der Algorithmen

Hande über einer beleuchteten Computertastatur (dpa / picture alliance / Silas Stein)

Donald Trump hat gezeigt, wie es geht: Der Weg an die Macht führt neuerdings über Social Bots. Die Computerprogramme agieren in sozialen Netzwerken wie richtige Nutzer. Mit Hilfe von Big-Data-Algorithmen finden sie das richtige Publikum für ihre Botschaften. Wird diese Art des Wahlkampfes nun auch die bundesdeutsche Wahl entscheiden?

Japan Projektionen (3/3)Das "wahre" Japan in der Fotografie

Vier japanische Tänzerinnen auf einer Fotografie von Kimbei Kusakabe (1841-1932) (Kimbei Kusakabe)

In den 1860er-Jahren schuf der europäische Fotograf Felice Beato erste Bilder von Japan, die dokumentarischen Charakter hatten. Gleichzeitig etabliert er aber sogenannte Costumes: Er inszenierte Fotografien von Geishas, Samurai, Ringern und Lastenträgern in landestypischer Kleidung.

Biografien über Kracauer und KerrAuf der Suche nach der biografischen Wahrheit

Der Theaterkritiker Alfred Kerr (1867-1946) in einer undatierten Karikatur (dpa / picture alliance)

Jüdisch, kriegsbegeistert, im Exil - Siegfried Kracauer und Alfred Kerr haben einige Gemeinsamkeiten. Nun erschienen fast zeitgleich erste große Biografien über den Filmsoziologen und den Theaterkritiker. Doch wie wird man einem vergangenen Leben gerecht?

Die AntilopengangPunk, Politik und Atombomben auf Deutschland

Die drei Jungs von der Antilopengang singen über Beate Zschäpe, Gotteskrieger und Pizza. Die Gang gilt als eine der politischsten Rap-Bands in Deutschland - auch wenn ihnen das gar nicht immer so recht ist.

Sundance-Filmfestival eröffnetWeltpremiere von Helene Hegemanns "Axolotl Overkill"

Jasna Fritzi Bauer als Mifti in "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann (© 2017 Constantin Film Verleih GmbH / Lina Grün)

Das Sundance Filmfestival in Utah ist eröffnet. Gleich zu Beginn war dort "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann als deutscher Beitrag im internationalen Wettbewerb zu sehen. Wir waren bei der Premiere.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Kasachstan  Neuer Anlauf für Frieden in Syrien | mehr

Kulturnachrichten

Spanische Polizei deckt Kunstschmugglerring auf  | mehr

Wissensnachrichten

Navigation  Ameisen finden den Weg auch rückwärts | mehr