Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Merkel beim Euro-Sorgenkind Zypern

Brüderle: Milliardenhilfe wegen Geldwäscheverdacht "nicht vermittelbar"

Europäisches Konservativentreffen in Zypern: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Nikos Anastiasiades, Präsident der zyprischen Partei DISY (picture alliance / dpa / Katia Christodoulou)
Europäisches Konservativentreffen in Zypern: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Nikos Anastiasiades, Präsident der zyprischen Partei DISY (picture alliance / dpa / Katia Christodoulou)

Eine der kleinsten Volkswirtschaften der Eurozone ist derzeit ihr größter Problemfall: Zypern. Die Bonität wurde wegen Zahlungsverzugs deutlich gesenkt. Darüber reden heute auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und weitere Vertreter der Europäischen Volkspartei in der zyprischen Hafenstadt Limassol.

Das junge EU-Mitglied Zypern hatte 2008 den Euro eingeführt. Binnen kürzester Zeit in der Währungsgemeinschaft geriet der Inselstaat - angesteckt von Griechenland - in wirtschaftliche Schieflage. Vor allem der Bankensektor ist betroffen. Ende 2011 lag die Staatsverschuldung bei 71,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Für 2013 erwartet die Ratingagentur Moody's doppelt so viel.

Dabei ist Zypern eine der kleinsten Volkswirtschaften in der Eurozone. Um die Probleme in den Griff zu bekommen, braucht Zypern 17,5 Milliarden Euro aus dem Euro-Rettungsschirm ESM. Im Sommer hatte Nikosia bereits einen Hilfsantrag gestellt. Nun drängt die Zeit: Die Insel hat nach den Worten ihres Finanzministers Vassos Shiarly noch bis etwa Ende März Geld.

Streit über Hilfspaket

Das Ausmaß der Finanzhilfe dürfte weitaus größer sein: Die Ratingagentur Moody's hat nun nämlich die Kreditwürdigkeit Zyperns um drei Punkte auf den Status "in Zahlungsverzug" herabgestuft und erwartet eine weitere Verschlechterung. Moody's führt an, dass die Geldinstitute zur Rekapitalisierung so viel Geld vom Staat benötigten, dass dieser seine Schulden nicht mehr bezahlen könne. Damit wird Zyperns Bonität ähnlich negativ gesehen wie die Griechenlands.

Wie viel Milliarden Euro zu welchen Konditionen, darüber tobt in der Eurozone ein Streit. Wegen der großen Bedeutung russischer Investoren für zyprische Banken pochen EU-Politiker auf harte Auflagen gegen die Geldwäsche. Laut russischen Medien lagern 20 Milliarden Euro russisches Geld auf den Bankkonten der Mittelmeerinsel - den Vorwurf weist die Regierung entschieden zurück.

Ostergeld für Rentner

Rainer Brüderle, Fraktionsvorsitzender der FDP, putzt am Samstag (12.11.2011) beim Außerordentlichen Bundesparteitag der FDP in der Messehalle in Frankfurt am Main seine Brille. (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle warnte im Deutschlandfunk wegen des Verdachts der Geldwäsche vor voreiligen Hilfszusagen. "Wenn der Eindruck entsteht, dass die deutschen Steuerzahler für russisches Schwarzgeld in Zypern haften sollen, dann sind Hilfen nicht vermittelbar und auch nicht vertretbar."

Ähnlich äußerte sich EU-Währungskommissar Olli Rehn. Hilfen der Euro-Länder seien nur dann möglich, wenn gegen die Geldwäsche vorgegangen werde. Die Gesetze dazu müssten jetzt angewandt werden, sagte Rehn dem "Handelsblatt". Einen Schuldenschnitt lehnte er ab, dies sei "keine Option".

Damit die Gläubigertroika aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds die Notwendigkeit für eine Hilfspaket erkennen kann, müsse Zypern überhaupt erst einmal Transparenz schaffen, forderte Brüderle weiter. "Ein Land, das Ostergeld für Rentner ausbezahlt, Sonderbeihilfen für den Erwerb einer ersten Wohnung oder seine Beamten first class über den Atlantik fliegen lässt, hat noch viel Arbeit zu bewerkstelligen, um seinen Haushalt und sein Finanzgebaren seriös und solide auf den Weg zu bringen."

Merkel bei Treffen der EVP - Zypern-Wahl im Februar

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die heute Nachmittag an einem Treffen der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) auf Zypern teilnahm, mahnte Reformen des hochverschuldeten Inselstaats an. "Die Aufgabe heißt, auf der einen Seite Reformen durchzuführen und auf der anderen Seite dann über Solidarität zu sprechen", betonte sie in der Hafenstadt Limassol. Sonderbedingungen wie für Griechenland schließt Merkel kategorisch aus.

Der Zeitpunkt für künftige Finanzhilfen ist ein Politikum. Zypern wählt im Februar einen neuen Präsidenten. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die Geldgeber von EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds vorher eine Entscheidung über ein Hilfspaket für das kleine Euroland fällen. Sie unterstütze die Kandidatur des konservativen zyprischen Präsidentschaftskandidaten Nikos Anastassiadis, sagte Merkel.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:04 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Lebenszeit

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:05 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Auslaufmodell Businessmode Warum man Kompetenz nicht anziehen kann

Eine Frau im Businesskostüm  (Picture Alliance / Patrick Pleul)

Businesslook als Zeichen von Seriosität und Fachkenntnis? Das war einmal. Chefs lösen ihre Krawatten und Bankangestellte sollen sie ganz ablegen - für mehr Kundennähe. Kompetenz vermittelt sich heute nicht durch einen schlecht sitzenden Anzug, sondern durch Wissen und Empathie.

ABBA-Ausstellung "Super Trouper"Strahlende Schweden im dunklen Britannien

Die Mitglieder der schwedischen Popgruppe "Abba" (von links nach rechts): Benny Andersson, Annafrid Lyngstad, Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson 1974 im südenglischen Brighton 

Die schwedische Band ABBA wird im Londoner Southbank Centre mit der Ausstellung "Super Trouper" geehrt. Die zeigt nicht nur Exponate der Band, sondern zeichnet auch ein düsteres Bild Englands in den 1970er-Jahren.

FilmwirtschaftDisneys Deal mit "21st Century Fox"

Das Logo des US-Unterhaltungsriesen Disney auf einem Bildschirm, im Hintergrund das Handelsparkett der New Yorker Börse (AP Photo/Richard Drew)

Der Unterhaltungskonzern Walt Disney steht kurz davor, Teile des Medienunternehmens "21st Century Fox" von Rupert Murdoch zu kaufen. Dies sei eine Reaktion auf die digitale Konkurrenz wie Netflix oder Amazon, erklärt Caspar Busse von der "SZ".

Islamexperte Ahmad Mansour"Antisemiten sind selbstbewusster geworden"

Ahmad Mansour, Psychologe und Programmdirektor der European Foundation for Democracy (Imago / Jens Jeske)

Der Islamexperte Ahmad Mansour fordert ein nationales Konzept für den Umgang mit Antisemitismus. Judenfeinde seien selbstbewusster geworden und hätten weniger Hemmungen sich zu äußern, sagte der Psychologe im Dlf. Den aktuellen Antisemitismus hält er für herkunftübergreifend.

Vor 30 Jahren Warum ein Verkehrsunfall zur Gründung der Hamas führte

Anhänger der Hamas demonstrieren am 14.12.2016 in Gaza-Stadt. (dpa / EPA / Mohammed Saber)

Ein tragischer Verkehrsunfall und Gerüchte waren der Auslöser für die Gründung der Hamas am 14. Dezember 1987. Seitdem kämpft die radikal-islamische Bewegung für das palästinensische Volk und "seine Freiheit, seine Rückkehr und seine Unabhängigkeit im Namen Gottes".

Anke Engelke über "Sowas wie Angst"Gefühle sind stärker als Statistiken

Die Schauspielerin und Autorin Anke Engelke schaut 01.12.2017 in Köln (Nordrhein-Westfalen) nach einem dpa-Gespräch im die Kamera. (zu dpa «Anke Engelke: «Habe mich als Kind schon supergern verkleidet»» vom 03.12.2017) Foto: Henning Kaiser/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

In einer WDR-Dokumentation macht sich die Schauspielerin und Moderatorin Anke Engelke auf die Suche nach der Angst in unserer Gesellschaft. Sie sagt, die Kriminalstatistik könnte einem eigentlich die Angst nehmen, aber bei Vielen seien die Gefühle eben stärker.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundespräsident  "Verbrennen israelischer Flaggen beschämt mich" | mehr

Kulturnachrichten

"Aus dem Nichts" auf Shortlist für Oscar  | mehr

 

| mehr