Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Michael Jackson ist tot

Popsänger starb im Alter von 50 Jahren

Michael Jackson starb am 25. Juni 2009  (AP)
Michael Jackson starb am 25. Juni 2009 (AP)

Michael Jackson, der sich selbst als "King of Pop" bezeichnete, ist gestern in Los Angeles gestorben. Er stand bereits als Fünfjähriger auf der Bühne und wurde spätestens mit dem Album "Thriller" weltberühmt.

Nach Medienberichten starb der 50-Jährige möglicherweise an Herzversagen. Ein Gerichtsmediziner in Los Angeles teilte mit, die genaue Todesursache solle durch eine Autopsie geklärt werden.

Für seine Familie ist der Tod Jackson offenbar nicht nicht unerwartet gekommen. Das teilte der Anwalt des Musiker-Clans, Brian Oxman, mit. Der Pop-Star habe verschreibungspflichtige Medikamente genommen, um sich für seine geplante Rückkehr auf die Bühne vorzubereiten, sagte Oxman dem Sender CNN. Es habe Hinweise gegeben, dass der Umfang des Arzneimittelkonsums erheblich gewesen sei.

Jackson hatte 1980 das Album mit dem Titel "Thriller" herausgebracht, das als erfolgreichste Platte aller Zeiten gilt. - Für diesen Sommer war der Beginn einer Serie von insgesamt 50 Auftritten in London geplant.

Michael Jackson stand bereits mit den "Jackson Five" als 5-jähriger mit seinen Familienmitgliedern auf der Bühne. Sein Vater Joseph Jackson war der Macher des erfolgreichen Familienunternehmens. In späteren Interviews sprach Michael Jackson von einer "schwierigen" Kindheit - und meinte damit die fast militärische Strenge des Vaters, der seine Söhne zum Erfolg im Musikgeschäft förmlich drillte.

Michael Jackson gelang mit Alben wie "Off the Wall" und "Thriller" eine eindrucksvolle Solokarriere. Allein "Thriller" verkaufte sich über 50 Millionen Malund setzte in den 80ern auch neue Standards in der Musikvideoszene. Seiner Plattenfirma zufolge verkaufte Jackson 750 Millionen Alben insgesamt.

Jackson geriet immer wieder in die Schlagzeilen ob seines Aussehens. Nach und nach verblasste der Sänger im Wortsinn - seine dunkle Haut glich gegen Ende einem Elfenbeinton, was immer wieder Spekulationen um eine absichtliche Bleichung seiner Haut anheizte. In Boulevardmedien wurde zudem immer wieder über Schönheitsoperationen berichtet, die Jackson "entstellten" - und tatsächlich unterschied sich der erwachsene Jackson völlig von dem dunkelhäutigen Jungen, der eine zunächst glänzende Karriere hinlegte.

Jackson wurde 1994 von Missbrauchsvorwürfen gegen einen damals 13-Jährigen freigesprochen. Er heiratete die Tochter Elvis Presleys, Lisa Marie, 1994, die Ehe wurde nach zwei Jahren geschieden. Mit der Krankenschwester Debbie Rowe hatte er drei Kinder.

Die geplante Konzertserie in London sollte angeblich auch der Tilgung von Millionenschulden des Sängers dienen. Allein sein Anwesen "Neverland", eine Art überdimensionaler Kinderspielplatz mit angrenzender Luxusvilla, verschlang immense Betriebskosten. Zudem pflegte Jackson auch ansonsten einen ausschweifenden Lebensstil.

Mit Trauer und Bestürzung haben Fans in aller Welt die Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Idols aufgenommen. In vielen Ländern, etwa in Australien und Südkorea, wurde das laufende Fernsehprogramm unterbrochen.


Samstag, 27. Juni 2009
01.05 bis 03.00 Uhr im DLF:

"Soundcheck": "Die Popmusik hat ihren König verloren"
Am Mikrofon: Udo Vieth

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:33 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Neuer Büchner-Preisträger "Ich bedaure Autoren, die nur Romane schreiben"

Der Schriftsteller Marcel Beyer (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Gerne nimmt sich der neue Georg-Büchner-Preisträger Marcel Beyer der Nachkriegszeit in Bundesrepublik und DDR an - stets mit Rückbezügen auf die NS-Zeit. Auslöser, sich mit Geschichte zu befassen, war Beyer zufolge die Fernsehberichterstattung über den Fall der Mauer. "Geschichte ist etwas, was sich ganz akut in dieser Sekunde vollziehen kann", sagte der Schriftsteller im Deutschlandfunk.

Nobelpreisträgertagung in LindauKluge Köpfe am Bodensee

Das Handout vom 26.06.2016 zeigt das Publikum bei der Eröffnung der Nobelpreisträgertagung im Lindauer Stadttheater. (Christian Flemming  /Lindau Nobel Laureate Meetings / dpa)

Noch bis Ende der Woche läuft in Lindau das 66. Treffen der Nobelpreisträger, in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Physik. Dass die Teilnehmer neben ihrem wissenschaftlichen "Know How" einen Sinn für Humor haben, das erfuhr Thomas Wagner bei seinem Besuch.

Arabische Clans in Berlin-NeuköllnVon falschen und enttäuschten Hoffnungen

Polizisten führen bei einem Einsatz eine Person in Handschellen aus einem Haus in Berlin im Bezirk Neukölln. (dpa/ picture-alliance/ Gregor Fischer)

Im April haben Sondereinsatzkommandos der Polizei bei Razzien in Berliner Wohnungen acht Männer festgenommen. Sie gehörten zu kurdisch-arabischen Clans, die speziell im Berliner Stadtteil Neukölln für schwere und organisierte Kriminalität bekannt sind. Wer sich auf die Suche nach Gründen dafür macht, stößt auf Geschichten von Entwurzelung und enttäuschten Hoffnungen. Für den deutschen Staat wird es Zeit, aus Fehlern zu lernen.

Malawi zwischen Dürre und FlutHunger im Land der Wetterextreme

Menschen erhalten am 15.3.2016 an einem Verteilungspunkt des UN World Food Programme nordwestlich von Lilongwe, Malawi, Lebensmittelhilfe. (picture alliance / dpa / Unicef / Chipiliro Khonje)

Im April hat die Regierung in Malawi wegen der Hungerkrise den Notstand ausgerufen: Derzeit sind mehr als acht Millionen Menschen in dem afrikanischen Land von Lebensmittelhilfe abhängig. Diszipliniert stehen sie in der brennenden Sonne Schlange.

RaumfahrtWeltraumbahnhof, teilmöbliert, in ruhiger Lage zu vermieten

Spaceport America. Das klingt nach Raumfahrt, Rakten, Weltall. Die Raumfahrtsache im ganz großen Stil. Tatsächlicher aber warten und hoffen sie dort auf irgend wen, der den Spaceport nutzen will. Für den Flug ins All, als Partylocation oder auch als Filmkulisse. Hauptsache Geld kommt rein.

Kriminalität im PflegesystemGut gepflegt - oder gepflegt betrogen?

Krankenhaus (imago/Gerhard Leber)

Rund 14.000 ambulante Pflegedienste gibt es in Deutschland, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen zu alten oder kranken Menschen ins Haus und pflegen sie dort. Doch nicht immer wird geleistet, was bezahlt wird. Der Abrechnungsbetrug ist so lukrativ, dass sich schon die organisierte Kriminalität dafür interessiert. Eine Gesetzesänderung soll Abhilfe schaffen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Istanbul  Mindestens 36 Tote nach Anschlag am Flughafen | mehr

Kulturnachrichten

Kulturfrauen verdienen 24 Prozent weniger als Männer  | mehr

Wissensnachrichten

Computer  10.000 Dollar, weil Windows 10 den Rechner lahmlegt | mehr