Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Mircea Cartarescu bekommt Internationalen Literaturpreis

Rumänischer Autor erhält Auszeichnung vom Berliner Haus der Kulturen der Welt

Schreibt Bücher von "seltener Intensität und Leuchtkraft": Mircea Cartarescu (Zsolnay Verlag, Heribert Corn)
Schreibt Bücher von "seltener Intensität und Leuchtkraft": Mircea Cartarescu (Zsolnay Verlag, Heribert Corn)

Der Internationale Literaturpreis ehrt ausländische zeitgenössische Autoren, deren Bücher in deutscher Erstübersetzung erscheinen. Die Jury wählte den Roman "Der Körper" von Mircea Cartarescu. Der Mittelteil einer überbordenden Trilogie führt in das Rumänien der 50er- und 60er-Jahre.

Der 600-seitige Roman "Der Körper" ist der Mittelteil einer mehrere Tausend Seiten umfassenden Trilogie unter dem Titel "Orbitor". Bereits der erste Teil "Die Wissenden" wurde im Deutschlandradio Kultur als ein "Drogenrausch" zum Lesen gelobt.

"Elektrisierendes Kunstwerk"

Dem rumänischen Autor Mircea Cartarescu sei mit "Der Körper" ein fulminanter Roman und ein sprachlich elektrisierendes Kunstwerk von seltener Intensität und Leuchtkraft gelungen, lobte die Jury, der unter anderen die Schriftstellerin Ilma Rakusa, der Schriftsteller Hans Christoph Buch und die Literaturkritikerin Claudia Kramatschek angehören.

Im Mittelpunkt der überbordenden Trilogie steht der mit dem Autor namensgleiche Erzähler Mircea, eine Art Alter Ego. Der "Körper" handelt vom Künstler als Kind und jungem Mann, der in Bukarest in der elterlichen Wohnung Unterschlupf findet, als das Haus, in dem er lebt, abgerissen wird. Mit der erzwungenen Rückkehr kehren auch die Erinnerungen an seine Kindheit in den 50er-/60er-Jahren zurück und an seine Eltern, insbesondere aber die Mutter, nach der schon der kleine Junge "unentwegt auf der Suche war", beschreibt es der Büchermarkt im Deutschlandfunk.

Krönung eines großen Oeuvres

Die Trilogie krönt das Werk des 1956 in Bukarest geborenen Autors Mircea Cartarescu, der als wichtigster zeitgenössischer Schriftsteller Rumäniens gilt. Er lehrt an der Universität seiner Heimatstadt rumänische Literatur. Neben seinen Romanen veröffentlichte er auch zahlreiche Gedicht- und Erzählbände. Furore machte unter anderem sein Roman "Travestie" über einen Hermaphroditen und der Erzählungsband "Warum wir die Frauen lieben".

Die Preisverleihung findet am 6. Juni im Haus der Kulturen der Welt in Berlin statt. Cartarescu erhält 25.000 Euro. Ausgezeichnet wurden auch die Übersetzer Gerhardt Csejka und Ferdinand Leopold für ihre gemeinsame deutsche Erstübersetzung von "Der Körper" mit insgesamt 10.000 Euro.

Auf der sechs Buchtitel umfassenden Shortlist für den Internationalen Literaturpreis standen außerdem Jaume Cabrés "Das Schweigen des Sammlers", Nedim Gürsels "Allahs Töchter", Tom McCarthys "K" , Péter Nádas' "Parallelgeschichten" und Téa Obrehts "Die Tigerfrau".

Im vergangenen Jahr ging der Preis an den russischen Schriftsteller Michail Schischkin für "Venushaar" und den Übersetzer Andreas Tretner.

Programmhinweis: In "Fazit – Kultur vom Tage" hören Sie ab 23.05 Uhr in Deutschlandradio Kultur ein Gespräch mit einem Mitglied der Jury des Internationalen Literaturpreises. Die Sendung wird ab 0.05 Uhr im Deutschlandfunk wiederholt.

Am Samstag, 2. Juni, hören Sie um 17.30 Uhr in Deutschlandradio Kultur eine Lesung aus dem preisgekrönten Buch "Körper".

Links bei dradio.de:

Zauber und Schrecken der Kindheit <br> Mircea Cartarescu: "Der Körper", Zsolnay Verlag, München 2011, 607 Seiten

Ein Drogenrausch zum Lesen <br> Mircea Cartarescu: "Die Wissenden", Paul Zsolnay Verlag, Wien 2007, 527 Seiten

Fratzen der Pubertät <br> Mircea Cărtărescu, "Travestie", Roman, 172 Seiten *

Strömende Traumsucht <br> Mircea Cartarescu: "Nostalgia - Erzählungen", Suhrkamp Verlag 2009, 416 Seiten

Liebe in vielgestaltiger Form <br> Mircea Cartarescu: "Warum wir die Frauen lieben", Geschichten. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2008, 176 Seiten

Link zum Thema:

Haus der Kulturen der Welt: Internationaler Literaturpreis 2012



Büchermarkt 2011-11-16 - Sinn und Erkenntnis <br> Mircea Cartarescu: "Der Körper", Paul Zsolnay Verlag *

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:30 Uhr Kulturnachrichten

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

RassismusDie Kindheit eines südafrikanischen Comedian

Trevor Noah beim Screening der Comedy-Show The Daily Show With Trevor Noah auf dem PaleyFest New York 2016 im Paley Center for Media. New York Foto:xD.xVanxTinex/xFuturexImage Trevor Noah the Screening the Comedy Show The Daily Show With Trevor Noah on the PaleyFest New York 2016 in Paley Center for Media New Yor Photo XD xVanxTinex xFuturexImage (imago stock&people)

Seit 2015 moderiert Trevor Noah eine erfolgreiche Show beim US-amerikanischen Sender Comedy Central. Geboren als Kind einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters in Südafrika ist Rassismus sein Hauptthema. Mit "Farbenblind" legt der erst 33-Jährige seine Memoiren vor.

"Hauptstadtfußball" im Stadtmuseum BerlinNeue Zielgruppen anlocken

Ausstellung über Hertha BSC in Berlin - viele der Ausstellungsstücke stammen von Fans (picture alliance / dpa / XAMAX)

Vor anderthalb Jahren ist Paul Spies als neuer Direktor angetreten, um das Stadtmuseum Berlin zu modernisieren. Der niederländische Kunsthistoriker möchte neue Zielgruppen anlocken. Ein Thema, das ihm dabei helfen könnte, ist der Fußball.

Digitale Ausstattung für Schulen"Riesenpaket an offenen Fragen"

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) (picture alliance / dpa / Ole Spata)

Vor der Sommerpause verabschiedete die Große Koalition die Eckpunkte zum Haushalt 2018: Darin fehlt der seit 2016 versprochene Digitalpakt für Schulen. Viele Fragen zur IT-Ausstattung seien offen, sagte Bildungsministerin Johanna Wanka, im Dlf. Die Nutzung im Unterricht müsse erst auf Arbeitsebene geklärt werden.

#DeineWahl - YouTuber fragen die KanzlerinMerkel im Neuland

(picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Knapp fünf Wochen vor der Bundestagswahl stellte sich Kanzlerin Angela Merkel heute eine Stunde lang den Fragen von vier YouTubern. Nadine Lindner aus unserem Hauptstadtstudio findet: "Es war eine unterhaltsame Stunde."

SommerserieGerechtigkeit - jeder will sie, keiner kriegt sie?

Zwei Männer sitzen sich auf einer zerbrochenen Wippe über einer Euromünze gegenüber (imago stock&people)

Gerechtigkeit ist eines der wesentlichen Themen im Bundestagswahlkampf. Die Parteien diskutieren und positionieren sich. Aber wie gerecht geht es heute tatsächlich zu? Was macht der Staat, um Gerechtigkeit zu fördern und was unterlässt er?

Gewalt in Charlottesville"Das ist der typische Trump-Sound"

US-Präsident Trump spricht im Weißen Haus in Washington ins Mikrofon. (AP Photo / Evan Vucci)

US-Präsident Trump hat seine erste Reaktion auf die Gewalt bei der Rassisten-Kundgebung in Charlottesville verteidigt und erneut beiden Seiten die Schuld gegeben. Das war das Härteste, was Trump bisher vom Stapel gelassen habe, so Politikwissenschaftler Jan Techau.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

USA  Trump löst Beratergremien auf | mehr

Kulturnachrichten

Bands boykottieren Berliner Pop-Kultur Festival  | mehr

 

| mehr