Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Mit Büchern in die Fantasie reisen

Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20. März

Von Dorothea Westphal

Deutschlandradio berichtet live vom Geschehen.
Deutschlandradio berichtet live vom Geschehen. (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Zum Auftakt der neuen Büchersaison treffen sich in Leipzig wie jedes Jahr Verleger, Medienvertreter und Schriftsteller. Als Gastland präsentiert sich Serbien. Deutschlandradio berichtet ausführlich über Neuerscheinungen und Trends.

Die niederländische Schriftstellerin Margriet de Moor begibt sich in ihrem neuen Roman "Der Maler und das Mädchen" ins Amsterdam des 17. Jahrhunderts. Dirk Kurbjuweit reist nicht in die Vergangenheit, sondern begleitet seine Heldin, eine Soldatin der Bundeswehr, ins heutige Afghanistan. Matthias Politycki geht in London vorzugsweise in Pubs, und Zsuzsa Bánk unternimmt in ihrem neuen Roman "Helle Tage" eine Reise in die Kindheit. Bücher, das sind Reisen in die Fantasie und Einladungen der Autoren, ihre Leser dabei zu begleiten.

Zum Auftakt der neuen Büchersaison treffen sich in Leipzig vom 17. - 20. März Verleger, Medienvertreter und vor allem die Schriftsteller. Sie kommen zur Leipziger Buchmesse, um ihre neuen Bücher dem Publikum zu präsentieren. Auf dem Messegelände, beispielsweise auf dem Blauen Sofa in der Glashalle, bei dem Deutschlandradio Kultur Medienpartner ist, oder in der Veranstaltung "Bücherfrühling" am Samstag. Sowie traditionell bei "Leipzig liest", dem größten Lesefest Europas an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Stadt. Das feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag und wird sich vor allem der jungen deutschen Literatur, der Literatur aus Mittel- und Südosteuropa und besonders der aus Serbien widmen.

Was die Verlage angeht, so zieht es gerade junge, unabhängige Verlage nach Leipzig. Sie sehen hier, eher als in Frankfurt, wo traditionell die großen Geschäfte rund ums Buch getätigt werden, ihre Marketingchance. Und zum zweiten Mal nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr werden Musikverlage vertreten sein, was zur Bach-Stadt Leipzig mit seiner musikhistorischen Bedeutung gut passt.

Wie jedes Mal widmet sich die Buchmesse wieder der Bildung, insbesondere der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. So werden die Preisträger des internationalen Schülerwettbewerbs "lyrix" auf der Buchmesse auch am Stand des Deutschlandradios lesen. Wie reizvoll es ist, Literatur akustisch zu vermitteln, zeigt, dass erstmals das Medium Hörspiel in einem eigenen Veranstaltungsbereich vertreten ist.

Zum 7. Mal wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. Durch 480 Titel hat sich die siebenköpfige Jury gelesen, um ihre Entscheidung fällen zu können – erstmals auf einem E-Reader. Das E-Book hat längst auf der Messe Einzug gehalten. In welcher Weise die neuen Medien neue Möglichkeiten aber auch Herausforderungen für Autoren, Leser und User bieten, wird wieder auf verschiedenen Fachforen diskutiert werden. Die Leipziger Buchmesse hat jedenfalls in diesem Jahr eine eigene Facebookseite.

Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk sind mit ihren Literaturredakteuren vor Ort, begleiten das vielfältige Messegeschehen und tragen in eigenen Veranstaltungen dazu bei.

Deutschlandradio Kultur resümiert den Messetag jeweils in Fazit. Und hat anlässlich der Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Martin Pollack am Messesamstag um 17.30 Uhr eine Lesung des Preisträgers im Programm. Im Radiofeuilleton rezensieren die Kritiker live vor Ort, werden Gespräche über Trends auf dem Buchmarkt geführt und - wie auch in "Fazit am Abend" - Ausschnitte aus den Highlights der Gespräche auf dem Blauen Sofa gesendet.

Der Deutschlandfunk berichtet in Kultur heuteab 17.35 Uhr jeweils über den Messetag und im Büchermarkt live über verschiedene Themen: am Donnerstag über die aktuellen Veränderungen auf dem Buchmarkt, am Freitag über den Umbruch im Hörbuchmarkt sowie am Samstag über den Trend zum All Age Book – zu Büchern, die von allen Generationen gelesen werden wie beispielsweise "Harry Potter".

Am Samstag veranstaltet Deutschlandradio Kultur von 12 bis 15 Uhr wieder den Büchermarkt am Stand von 3sat. Zu Gespräch und Lesung aus ihren aktuellen Büchern werden erwartet: Zsuzsa Bánk, Andrej Hermlin, Esther Kinsky, Angela Krauß, Dirk Kurbjuweit, Margriet de Moor und Matthias Politycki.

Alle Sendungen auf einen Blick - <br> Deutschlandradio auf der Leipziger Buchmesse



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:40 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 07:30 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 07:30 Uhr Nachrichten

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Kosmische VersuchslaboreBurnout am Schwarzen Loch

Eine Aufnahme des Weltraumteleskops "Hubble", die am 9.3.2004 veröffentlicht wurde.

Anhand der extremen Bedingungen an Schwarzen Löchern versuchen Physiker auf die grundlegende Struktur des Universums zu schließen. Sie sind auf der Suche nach dem geheimen Code des Universums.

Kakao aus der ElfenbeinküsteWie Kinder für unsere Schokolade schuften

800.000 Kinder und Jugendliche arbeiten auf den Plantagen. 

Schokolade macht bekanntlich glücklich – bloß nicht diejenigen, die den Rohstoff ernten. Auf den Kakaoplantagen an der Elfenbeinküste arbeiten Kinder und Jugendliche unter prekären Bedingungen.

Ausstellung "Die Augustus-Revolution"Des Kaisers Polit-Marketing

Die Kopfplastik des römischen Kaisers Augustus wurde 1961 bei Ausgrabungsarbeiten in Mainz gefunden. Undatierte Aufnahme.

Kaiser Augustus, Adoptivsohn von Julius Cäsar, sorgte während seiner Amtszeit für viel Wirbel in Rom: So realisierte er etwa den von Cäsar eingeführten julianischen Kalender. Eine Ausstellung in Rom zeigt nun, welche Bereiche er noch revolutionierte und wie er seine Familie politisch nutzte.

Nach UrteilSteuergewerkschaft wirbt für Neugestaltung der Erbschaftssteuer

Die Erbschaftssteuer soll nach dem Willen der Steuergewerkschaft neu ausgearbeitet werden

Als "deutliches Warnzeichen" für den Bund bezeichnet der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, die Karlsruher Entscheidung zur Änderung der Erbschaftssteuerregelung für Unternehmen. Im DLF-Interview riet er der Großen Koalition zu einer grundsätzlichen Neugestaltung der Erbschaftssteuer.

Handelsexperte kritisiert Streik "Amazon schafft ordentlich bezahlte Arbeitsplätze"

Streikende vor einer Betriebsstätte von Amazon in Leipzig am 8. Dezember 2014

Ein Streik bei Amazon sei "Unsinn", Verdi solle sich lieber an anderen Unternehmen "abarbeiten", sagt der Handelsexperte Thomas Roeb. Für Amazon spreche, dass das Unternehmen Arbeit in Gegenden bringe, wo es sonst keine Arbeit gebe.

Nobelpreisträgerin Herta Müller"In Apfelkernen ist der Tod drin"

Nobelpreisträgerin Herta Müller zu Gast bei Deutschlandradio Kultur

In ihrem neuen Buch erzählt die Schriftstellerin Herta Müller, wie sie die Kindheit und Jugend in der rumänischen Diktatur erlebte und überlebte. Ohne diese Erfahrungen wäre sie "bestimmt was anderes geworden", sagte die Literaturnobelpreisträgerin.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Merkel: EU-Investitionspaket  ist kein Kurswechsel | mehr

Kulturnachrichten

Bayerischer Filmpreis:Ehrenpreis für Kameramann Gernot Roll  | mehr

Wissensnachrichten

Mobilfunk-Netz  Sicherheitslücke entdeckt | mehr