Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Mit Userdaten Geld verdienen

Facebook geht an die Börse

Das Facebook-Logo und eine Aktienkurve der Aktien-App (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)
Das Facebook-Logo und eine Aktienkurve der Aktien-App (picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel)

Wenn Facebook ein Land wäre, dann wäre es die drittgrößte Nation der Erde. Über 900 Millionen Menschen haben sich registriert. Was einst in einem Studentenwohnheim in den USA entstanden ist, soll nun zu einem der größten Börsengänge aller Zeiten verhelfen.

<p>Der Deutschlandfunk begleitet den Börsengang mit einem Themenschwerpunkt. Was ist das Erfolgsmodell von Facebook? Und wo liegen die Grenzen dieses Modells? Wie steht es um den Datenschutz? Reporter und Redakteure des Deutschlandfunks geben Antworten. <br /><br />Unsere Sendungen zum Börsengang im Einzelnen:<br /><br /><strong>Montag, den 14.5.2012</strong> <br /><br />17:05 Uhr <br /><em>"Wirtschaft und Gesellschaft" </em><br />Miriam Braun: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="115115" text="Zwischen Skepsis und Hype - Countdown für den Börsengang von Facebook" alternative_text="Zwischen Skepsis und Hype - Countdown für den Börsengang von Facebook" /><br /><br /><hr><br /><strong>Dienstag, den 15.5.2012</strong><br /><br />7:50 Uhr<br /><em>"Podium"</em><br />Anne Raith: <papaya:link href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/15/dlf_20120515_0751_ffcaaf6c.mp3" text="Goldgräberstimmung im Silicon Valley (MP3-Audio)" title="Goldgräberstimmung im Silicon Valley" target="_self" /><br /><br />17:05 Uhr <br /><em>"Wirtschaft und Gesellschaft" </em><br />Philipp Schnee: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="115116" text="&quot;Jeder Innovationsschub führt zu Blasenbildung&quot;" alternative_text="&quot;Jeder Innovationsschub führt zu Blasenbildung&quot;" /> - Von sagenhaften Aufstiegen und zerplatzen Blasen - die New Economy und der IT-Hype an den Börsen. Interview mit Markus Brunnermeier, Princeton University<br /><br /><hr><br /><strong>Mittwoch, 16.5.2012</strong><br /><br />11:35 Uhr <br /><em>"Umwelt und Verbraucher" </em><br />Stefan Römermann: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="205959" text="Facebook, Google + und Co: Was bringen uns soziale Netzwerke eigentlich?" alternative_text="Facebook, Google + und Co: Was bringen uns soziale Netzwerke eigentlich?" /><br /><br />17:05 Uhr <br /><em>"Wirtschaft und Gesellschaft" </em><br />Philip Banse: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="205970" text="Milliarden aus der Werbung: Wie Facebook, Google & Co im Internet Geld verdienen" alternative_text="Milliarden aus der Werbung: Wie Facebook, Google & Co im Internet Geld verdienen" /><br /><br /><hr><br /><strong>Donnerstag, den 17.5.2012</strong><br /><br />8:10 Uhr<br /><em>"Interview"</em><br />Medienwissenschaftler Hendrik Speck: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206034" text="Soziale Netzwerke sind Datenabwurfplätze mit knallharten wirtschaftlichen Absichten" alternative_text="Soziale Netzwerke sind Datenabwurfplätze mit knallharten wirtschaftlichen Absichten" /><br /><br />18:40 Uhr<br /><em> "Hintergrund" </em><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206157" text="Aus dem Netz an die Börse - Facebook auf dem Weg zur Aktiengesellschaft" alternative_text="Aus dem Netz an die Börse - Facebook auf dem Weg zur Aktiengesellschaft" /><br /><br /><hr><br /><strong>Freitag, den 18.5.2012</strong><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206215" text="Erklärwerk: Facebook" alternative_text="Erklärwerk: Facebook" /><br /><br />8:15 Uhr<br /><em> "Interview" </em><br />Christian Schulze, Marketingfachmann: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206141" text="&quot;Facebook ist sicherlich alles andere als eine sichere Investition&quot;" alternative_text="&quot;Facebook ist sicherlich alles andere als eine sichere Investition&quot;" /><br /><br /><br />11:35 Uhr<br /><em>"Umwelt und Verbraucher"</em><br />Philip Banse: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206148" text="So wertvoll sind unsere Daten? Wie Facebook mit Nutzerdaten Milliarden verdient" alternative_text="So wertvoll sind unsere Daten? Wie Facebook mit Nutzerdaten Milliarden verdient" /><br /><br />13:35 Uhr<br /><em>"Wirtschaft am Mittag" </em> <br />Philipp Schnee: <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="206161" text="Börsenspektakel um Facebook - Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells bleibt fraglich" alternative_text="Börsenspektakel um Facebook - Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells bleibt fraglich" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:52 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 14:30 Uhr Nachrichten

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:07 Uhr Kompressor

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Krise der Autobauer"Ruf ist leichtfertig aufs Spiel gesetzt worden"

Der CDU-Politiker Oliver Wittke im April 2017 beim Landesparteitag in Münster. (imago / Rüdiger Wölk)

Das Autobauland Deutschland dürfe der Entwicklung nicht hinterherhinken, sagte Oliver Wittke, CDU, im Dlf. Er forderte, den Abschied vom Verbrennungsmotor "kurzfristig" einzuleiten. Wittke ärgert, dass die Autobauer in der Vergangenheit mehr Zeit in Tricksereien als in Innovation investiert hätten.

Australischer Kardinal im VatikanKarriere trotz Missbrauchsskandal

Der australische Kardinal George Pell bei einer Pressekonferenz im Vatikan am 29. Juni 2017 (Bild: AFP / Alberto Pizzoli)  (AFP / Alberto Pizzoli)

In Australien steht Kurienkardinal George Pell vor Gericht. Vor Jahrzehnten soll er sich an Minderjährigen vergangen haben. Die Vorwürfe gegen den früheren Erzbischof von Sydney sind schon lange bekannt, Karriere machte er in Rom dennoch. Sein Fall zeigt die Widersprüchlichkeit der päpstlichen Politik.

Was hilft gegen den Dauerregen?Die Stadt zum Schwamm machen

Touristen stehen vor dem Brandenburger Tor in Berlin Grad im Regen. (picture-alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Wenn der Regen so kräftig fällt wie in den letzten Wochen, kann auch mal die Infrastruktur einer Stadt wie Berlin kollabieren. Experten raten deswegen zum Umdenken: Regenwasser soll nicht mehr so schnell wie möglich abgeleitet und abtransportiert werden. Sondern? Bleiben!

Regenzeit auf MarsDie kurze Geschichte des Marsregens

Die Kraterprofile mit den runden Übergängen zwischen Kraterwall und -boden lassen auf Erosion durch fallende Regentropfen schließen. (ESA)

Heute ist der Mars ein staubtrockener Planet, auf dem es seit Millionen von Jahren nicht mehr geregnet hat. Das war aber nicht immer so, wie viele geologische Spuren auf dem roten Planeten belegen.

Kenneth Goldsmith: "Uncreative Writing"Plädoyer für das Plagiat

Cover des Buches "Uncreative Writing" von Kenneth Goldsmith (Verlag Matthes & Seitz / picture alliance / dpa)

Muss man im digitalen Zeitalter wirklich noch Neues kreieren? Warum nicht aus bereits existierendem Material literarische Werke schaffen. So stellt sich der US-Amerikaner Kenneth Goldsmith im Buch "Uncreative Writing" die Revolution in der Literatur vor.

Die "Meistersinger" auf dem Grünen HügelJubel und Schenkelklopfer in Bayreuth

"Die Meistersinger von Nürnberg", Probenfoto von 2017, 3. Aufzug: Michael Volle (als Hans Sachs). Mit der Wagner-Oper werden am 25.07.2017 die Bayreuther Festspiele 2017 in Bayreuth eröffnet. (dpa / Enrico Nawrath / Festspiele Bayreuth )

Die Wagner-Festspiele 2017 sind eröffnet, zum Auftakt mussten die "Meistersinger" in einer Inszenierung von Barrie Kosky ran. Wir hatten gleich zwei Kritiker im Publikum - die beide nach eigenem Empfinden eine gelungene Premiere erlebt haben.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Haftstrafe  Salafistenprediger Sven Lau muss in Gefängnis | mehr

Kulturnachrichten

Einigung im Streit um Klee-Bild "Sumpflegende" | mehr

 

| mehr