Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Monti gibt sein Amt auf

Italiens Regierungschef reicht Rücktritt offiziell ein

Mario Monti will noch vor dem regulären Ende seiner Amtszeit zurücktreten. (picture alliance / dpa / Olivier Hoslet)
Mario Monti will noch vor dem regulären Ende seiner Amtszeit zurücktreten. (picture alliance / dpa / Olivier Hoslet)

Wie erwartet hat der italienische Regierungschef Mario Monti seinen Rücktritt erklärt - nun auch offiziell. Er macht damit den Weg für Neuwahlen frei. Ob Monti dabei erneut antreten wird, ist noch nicht bekannt.

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hat seinen Rücktritt erklärt. Er reichte ein entsprechendes Schreiben bei Präsident Giorgio Napolitano ein. Kurz zuvor hatte der parteilose Reformer im Parlament eine letzte Vertrauensabstimmung gewonnen: Die Abgeordneten votierten mit großer Mehrheit für den Staatshaushalt 2013. Es gab 309 Ja- und 55 Nein-Stimmen sowie fünf Enthaltungen.

Monti sagte rückblickend auf seine Amtszeit, das Land sei nun «verlässlicher» auf der internationalen Bühne. Seine 13 Monate an der Spitze der Regierung seien «schwer, aber faszinierend» gewesen. Der parteilose 69-Jährige hatte gegen die Schuldenkrise gekämpft und ein Programm zur Wiederankurbelung der Wirtschaft aufgelegt, das mit drastischen Kürzungen im Sozialbereich verbunden ist.

Monti hatte schon vor zwei Wochen angekündigt, dass er nur noch das Budget 2013 durchbringen und dann abtreten wolle, weil er für seine Reformpolitik keine Unterstützung mehr im Parlament habe. Die Partei des konservativen früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hatte dem Wirtschaftsprofessor die Unterstützung entzogen.

Spekulationen über Montis Zukunft

Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi (picture alliance / dpa / Ettore Ferrari)Italiens ehemaliger Ministerpräsident Silvio Berlusconi will wieder kandidieren. (picture alliance / dpa / Ettore Ferrari)Berlusconi zog die angekündigte Rücknahme seiner Kandidatur am Donnerstag wieder zurück; Monti könnte Medienberichten zufolge als inoffizieller Spitzenkandidat eines neuen Zentrumsbündnisses antreten. Ob er aber überhaupt wieder antritt, ist ungewiss. Für Sonntag kündigte er eine Pressekonferenz an.

Monti hatte die Regierung des krisengebeutelten EU-Landes im November 2011 von Berlusconi übernommen. Der parteilose ehemalige EU-Kommissar warnte zuletzt davor, seinen Reformkurs zurücknehmen zu wollen. Berlusconi hatte eine vollständige Änderung von Montis Politik gefordert, die zu "Rezession und Depression" führe.

Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano kommt heute in Rom mit Vertretern der wichtigsten Parteien zusammen, um über die weiteren Schritte zu entscheiden. Anschließend wird seine Entscheidung zur Auflösung des Parlaments erwartet. Die Neuwahlen sollen voraussichtlich am 24. Februar stattfinden.

Mehr zum Thema auf dradio.de:

Tilmann Kleinjung im DLF: Monti vor seinem Rücktritt
EU besorgt um Italien ohne Monti - Regierungskrise belastet italienischen Finanzmarkt
Mario Montis Entzauberung - Ernüchterung nach einjährigem Sparkurs in Italien
Monti macht in Medien - Italiens Ministerpräsident wendet sich gegen Berlusconis Medienpolitik
Das Ende der Ära Berlusconi - Das Ende der Ära Berlusconi

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:03 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Marktplatz

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 11:07 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Solidaritätszuschlag"Kanzlerin ist wohl unter Druck geraten"

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD). (imago / Astrid Schmidhuber)

Die Union plant, den Solidaritätszuschlag ab 2020 schrittweise abzubauen. NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) meinte im DLF, die CDU wolle den Eindruck erwecken, sie plane, die Steuern zu senken. 

SteinzeiternährungDer Mensch ist, was er isst

Ein durchwachsenes, rohes Rindersteak, dekoriert mit einem Rosmarinzweig. (dpa / picture alliance / Marco Stirn)

Es gibt Menschen, die gönnen sich nur Lebensmittel, die es schon in der Steinzeit gab. Also Fleisch, Eier, Gemüse und Obst. Warum machen die das bloß, hat sich der Journalist Tiemo Rink gefragt.

Filmkritik zu "Still Alice"Die Kunst, Alzheimer zu spielen

Mitten in der Vorlesung fallen Professorin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) in "Still Alice" auf einmal ein Wort nicht mehr ein, die ersten Anzeichen ihrer Erkrankung. (BSMStudio / Verleih Polyband)

Julianne Moore spielt in "Still Alice" eine an Alzheimer erkrankende Linguistik-Professorin. Ein Film, der Moore einen Oscar einbrachte - und eine immer noch gern verschwiegene Krankheit ins Licht rückt.

US-Polizei Ferguson"Schwarze werden schikaniert"

US-Justizminister Holder stellt in einer Pressekonferenz in Washington den Untersuchungsbericht zur Polizei in Ferguson vor (AFP - Jewel Samad)

Weiße Polizeibeamte in der US-Stadt Ferguson handeln rassistisch. Was nach den tödlichen Polizeischüssen  auf den Schwarzen Michael Brown 2014 zu Demonstrationen führte, ist offiziell bestätigt: vom US-Justizminister.

Franz Anton MesmerDer Magier vom Bodensee

Schwarz-weiß-Abbildung von Franz Anton Mesmer (imago)

Franz Anton Mesmer begründete die Lehre vom animalischen Magnetismus. Seine Anhänger verehrten ihn als charismatischen Heiler. Einen wissenschaftlichen Nachweis für den Mesmerismus gab es weder zu seinen Lebzeiten - noch nach seinem Tod vor 200 Jahren.

Oskar Roehler über West-BerlinSo kaputt, so beseelt

Der Filmemacher und Buchautor Oskar Roehler (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Haufenweise Drogen, eine heftige Beziehung und jede Menge Wut: In seinem zweiten Roman "Mein Leben als Affenarsch" arbeitet sich der Filmemacher Oskar Roehler an seinem Leben im alten West-Berlin ab.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundestag entscheidet  über Mietpreisbremse | mehr

Kulturnachrichten

Nachhaltige Buchproduktion: Blauer Engel für Reclam | mehr

Wissensnachrichten

Zukunftsmuseum  Dubai plant neues spektakuläres Gebäude | mehr