Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Moody's stuft 15 Großbanken herab

Abwärtstrend bei Geldhäusern in Europa und den USA

Logo der Ratingagentur Moody's in New York (dpa / picture alliance / Andrew Gombert)
Logo der Ratingagentur Moody's in New York (dpa / picture alliance / Andrew Gombert)

Die Ratingagentur Moody's bescheinigt 15 westlichen Großbanken eine schlechtere Kreditwürdigkeit. Grund seien das Auf und Ab der Kapitalmärkte und drohende hohe Verluste.

Zu den herabgestuften Banken zählt auch die Deutsche Bank, deren Rating für langfristige Schuldtitel um zwei Stufen auf A2 gesenkt wurde.

Drohende Verluste durch Finanzkrise

In Europa zählen außerdem Credit Suisse, UBS, HSBC, Barclays, Royal Bank of Scotland, BNP Paribas, Credit Agricole und Societe Generale zu den Banken, deren Rating nun um ein bis drei Stufen niedriger liegt. In den USA traf es JPMorgan, Morgan Stanley, Citigroup, Bank of America, Goldman Sachs, in Kanada die Royal Bank of Canada.

Zur Begründung hieß es, die betroffenen Banken seien den Schwankungen und Risiken der Kapitalmärkte besonders stark ausgesetzt und müssten vor dem Hintergrund der Finanzkrise mit schweren Verlusten rechnen. Gewinnrückgänge mussten in den vergangenen Monaten und Jahren bereits vor allem die Banken hinnehmen, die stark am Kapitalmarkt aktiv waren.

Moody's: Perspektiven sind stabil

Aktionäre der Deutschen Bank AG gehen in der Festhalle in Frankfurt am Main zur Hauptversammlung des Unternehmens (dapd / Thomas Lohnes)Von Moody's herabgestuft: Die Deutsche Bank (dapd / Thomas Lohnes)Der Ausblick sei allerdings nicht grundsätzlich schlecht: Viele Banken besäßen auch Geschäfte, die stabilisierend wirken. "Diese Aktivitäten können bedeutende 'Schock-Absorber' sein", sagte der zuständige Moody's-Experte Greg Bauer in New York.

Für die Banken bedeutet eine durch Ratingagenturen bescheinigte schlechtere Kreditwürdigkeit, dass sich für sie die Aufnahme von frischem Geld erschweren und verteuern kann.

Scharfe Kritik durch amerikanische Großbanken

Die Citigroup, die in der Moody's-Bewertung auf die vorletzte Stufe A3 herabgestuft wurde, bezeichnete in einer Mitteilung die eigene Herabstufung als "willkürlich und vollkommen ungerechtfertigt". Moody's schaue nur zurück und sehe nicht, welche Fortschritte die Bank gemacht habe. Die Citigroup gehörte zu den Instituten, die vom US-Steuerzahler während der Finanzkrise 2008 gerettet werden mussten.

Morgan Stanley, eine der am schärfsten beobachteten Banken, wurde um zwei Stufen auf Baa1 gesenkt - eine weniger als erwartet. Dennoch beklagte die amerikanische Großbank, die neue Bewertung berücksichtige nicht alle strategischen Maßnahmen, die bereits in den vergangenen Jahren ergriffen worden seien.

Angekündigte Herabstufung

Bereits Mitte des Monats hatte Moody's elf Banken in den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Luxemburg schlechter bewertet. Eine neuerliche Runde von Herabstufungen durch Moody's war erwartet worden. Entsprechend gelassen reagierten die Kapitalmärkte.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:54 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 13:00 Uhr Nachrichten

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Hunger in AfrikaSomalia am Abgrund

Flüchtlinge nehmen im Camp Dagahaley im kenianischen Dadaab eine Mahlzeit ein. (dpa/picture alliance/WFP/Rose Ogola)

Afrika steht nach den Worten eines UN-Sprechers vor der weltweit schlimmsten humanitären Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs. In Somalia drohe erneut eine Hungersnot. Zuvor hatte US-Präsident Trump angekündigt, Auslandshilfen in Höhe von zehn Milliarden Dollar zu kürzen.

SpanienPolitiker gegen TV-Gottesdienste

Ein Kameramann filmt während eines Gottesdienstes die Zeremonie (imago)

Spaniens staatlicher Fernsehsender TVE strahlt sonntags katholische Gottesdienste aus. Das ist der linken Protestpartei Podemos ein Dorn im Auge. Sie fordern im spanischen Parlament: keine TV-Gottesdienste mehr! Damit hat Podemos Protest provoziert: Wieviel Religion brauchen spanische Fernsehzuschauer?

Biografin Stollberg-Rilinger ausgezeichnetMaria Theresia führte "Herrschaft der Heuchelei"

Die Autorin Barbara Stollberg-Rilinger wird am 23.03.2017 auf der Buchmesse in Leipzig (Sachsen) mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik ausgezeichnet. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Kaiserin Maria Theresia von Österreich wurde als Monarchin und Mutter verehrt. Für ihr Buch über die Regentin ist Barbara Stollberg-Rilinger auf der Leipziger Buchmesse als beste Sachbuchautorin ausgezeichnet worden. Darin bricht sie das zum Teil verklärte Bild von der Kaiserin auf.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Deutsche Pkw-Maut  Österreich droht erneut mit Klage | mehr

Kulturnachrichten

DJV warnt vor EU-Plänen zum Leistungsschutzrecht  | mehr

 

| mehr