Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Neu: "Chanson des Monats"

Thomas Pigor singt in "Corso"

Thomas Pigor singt das Chanson des Monats (Lulu Mlynek)
Thomas Pigor singt das Chanson des Monats (Lulu Mlynek)

Thomas Pigor ist ein deutscher Kabarettist, Liedermacher, Buchautor und Komponist. Pigor ist seit Ende der 1970er-Jahre als Musikkabarettist mit verschiedenen Bühnenprogrammen unterwegs. Seine Texte beziehen sich vorzugsweise auf aktuelle Ereignisse und er gilt als einer der Erneuerer des deutschen Chansons.

Kritiken belegen, dass er das angestaubte Chansongenre frisch gemacht hat und beweist, dass Kleinkunst mitnichten zweite Wahl sein muss. Er ist die eine Hälfte des Duos "Pigor singt" - "Benedikt Eichhorn muss begleiten". Für ihre "Großstadtsongs des ausgehenden Jahrhunderts" erhielten die beiden den deutschen Kleinkunstpreis. Zum Jahresende 2010 waren sie dann auch die Gewinner des ersten "Deutschen Chanson-Preises". Ihr Erfolgsrezept : "Bei uns - sagt Pigor, hat nicht die Melodie Vorrang, sondern die Logik der Sprache."

Ab sofort präsentiert "Corso" im DLF jeden Monat ein Chanson des Monats von Thomas Pigor. Den Auftakt macht: Das Superwahljahr (Text als PDF-Dokument)

Das Video zum Chanson:



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 31.10.2013 12:41 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:10 Uhr Büchermarkt

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 15:30 Uhr Tonart

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Digitale Finanzen Frisches Geld dank Blockchain

Ein Münze mit der Aufschrift Bitcoin liegt auf einer Tastatur. In Erscheinung getreten ist die Blockchain-Technik erstmals mit der rein digitalen Währung Bitcoin, jetzt soll sie auch für andere Zwecke eingesetzt werden.  (imago stock&people)

Seit die Kryptowährung Bitcoin durch die Decke geht, ist der Hype um neue Finanzierungsmodelle groß. Vor allem in der Blockchain-Technologie, die dahinter steckt, sehen viele Fachleute revolutionäre Möglichkeiten. Die Rechtsanwältin Nina-Luisa Siedler wagt einen Blick in die Zukunft.

Über die Spaltung des Netzes Wahr ist, was gut für uns ist!

(imago/Ikon Images)

Es war eines der großen Versprechen der digitalen Kultur, dass die Organisation von Wissen demokratisiert wird. Heute jedoch trennt man sich einfach von denen, die anderer Meinung sind. Das hat weitreichende Folgen, sagt der Kulturwissenschaftler Michael Seemann.

Buddhistische PhilosophieDer Elefant als religiöses Politikum

Der Elefant als Buddha: Statue in Thailand. (imago / blickwinkel)

Für thailändische Buddhisten symbolisiert der Elefant Glück, Majestät, Stärke, Fleiß und Intelligenz. Auch in anderen buddhistischen Ländern genießen Elefanten hohes Ansehen, aber nirgends so ausgeprägt wie in Thailand. Dort ist die Verehrung des Tieres ein Politikum.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

New York  Explosion war Terroranschlag | mehr

Kulturnachrichten

Damian Le Bas überraschend gestorben  | mehr

 

| mehr