Wir über uns: Aktuell /

Neue Kurz-Feature-Reihe in Deutschlandradio Kultur, freitags um 8:35

Mensch Müller

"Mensch Müller" ist der Titel der kleinen Kurz-Feature-Reihe im Morgenprogramm, die immer freitags gegen 8:35 in dreiminütigen O-Ton-Collagen das Lebensgefühl, die Denkweise und die Einstellungen unserer Mitmenschen thematisiert.

Die Autoren Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt haben dazu eine ebenso einfache wie bestechende Methode entwickelt. Sie haben Menschen in ganz Deutschland angerufen, die den häufigsten Nachnamen – Müller – tragen und diese nach ihren Alltagserfahrungen befragt: nach der Kindererziehung und der Ernährung, nach dem Verhältnis zur Heimat, zur Rente oder zur Nachbarschaft.

Herausgekommen sind kunstvolle kleine Features, in denen die gesamte Bandbreite an Meinungen und Einstellungen gespiegelt wird, die in der Gesellschaft existiert. Repräsentativ soll und kann das nicht sein. Es soll auch keine Meckerecke sein. "Mensch Müller" ist ein kleines radiophiles Experiment.

Im Fokus

1914-2014100 Jahre Erster Weltkrieg

Französische Infanterie auf dem Schlachtfeld von Verdun im 1. Weltkrieg (1914-1918).

Der Erste Weltkrieg wird auch als die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Die Auseinandersetzung zeigte der Welt, wozu Menschen mit damals hochmodernen Waffen fähig waren. Doch es sollte bei Weitem nicht die schlimmste Ausprägung von Gewalt sein. Der Deutschlandfunk widmet dem Thema einen Schwerpunkt.

 

100 Jahre Erster Weltkrieg

Ein Mädchen aus einem Flüchtlingstreck mit ihrer Puppe im Arm in den Wirren der Nachkriegszeit.

Auch Deutschlandradio Kultur beleuchtet die bis dahin größte Auseinandersetzung zwischen Nationen mit einem eigenen Schwerpunkt.

FreizügigkeitDie EU-Zuwanderungsdebatte

Am Busbahnhof der bulgarischen Hauptstadt Sofia besteigen am 1. Januar 2014 Leute einen Bus nach London über Deutschland und Frankreich. 

Seit dem Jahreswechsel ist es für Rumänen und Bulgaren wesentlich leichter, in Deutschland zu leben und arbeiten, das Prinzip der Freizügigkeit innerhalb der EU greift. Schon streitet die Politik um einen europäischen Kerngedanken: den einer offenen, toleranten und durchlässigen europäischen Gesellschaft. Hier finden Sie Beiträge zum Thema.