Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

New York wartet auf Wirbelsturm

Hurrikan "Sandy" zieht auf US-Ostküste zu

Keine große Auswahl mehr in diesem Supermarkt an der Upper East Side, New York City (picture alliance / dpa / Christina Horsten)
Keine große Auswahl mehr in diesem Supermarkt an der Upper East Side, New York City (picture alliance / dpa / Christina Horsten)

Meteorologen zufolge soll der Hurrikan in der Nacht auf Dienstag die dicht besiedelte US-Ostküste erreichen. In Vorbereitung auf den Wirbelsturm haben Hunderttausende Menschen ihre Wohnungen verlassen, das öffentliche Leben ist stark eingeschränkt.

Mehrere Bundesstaaten, darunter New York, Massachusetts und Maryland sowie die Hauptstadt Washington riefen den Notstand aus. In den Metropolen der Region bleiben heute die Schulen geschlossen. Busse und Bahnen fahren nicht. Einrichtungen wie das Hauptquartier der Vereinten Nationen oder die Börse an der Wall Street ruhen ebenso wie ein großer Teil des Flugverkehrs. Rund 7000 Verbindungen wurden gestrichen, darunter auch Transatlantikflüge.

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg forderte knapp 400.000 Menschen aus tiefer gelegenen Stadtteilen dazu auf, ihre Wohnungen zu verlassen und sich in Sicherheit bringen. "Unsere größte Angst ist, dass die Leute nicht gehen wollen und dann Rettungskräfte alarmieren", so Bloomberg in der Reportage von Claudia Sarre. Die Helfer riskierten dann in solchen Einsätzen unnötigerweise ihr Leben. In den betrefffenden Stadtteilen werden Überschwemmungen befürchtet. Evakuierungen wurden auch in New Jersey und Delaware angeordnet. An der Küste könnte es mehr als drei Meter hohe Wellen geben, schätzen die Behörden.

Schutz gegen die Brandung: Sandsäcke an der Südspitze von Manhattan (picture alliance / dpa / Daniel Schnettler)Schutz gegen die Brandung: Sandsäcke an der Südspitze von Manhattan (picture alliance / dpa / Daniel Schnettler)Der Hurrikan "Sandy" mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern in der Stunde bewegt sich von der Karibik her auf die Vereinigten Staaten zu. Mindestens 65 Menschen kamen bisher auf seinem Weg ums Leben. Der gefährdete Küstenstreifen der USA erstreckt sich über mehr als 1100 Kilometer zwischen Maine und South Carolina. In dem Gebiet leben etwa 50 Millionen Menschen.

US-Präsident Barack Obama ermahnte die Bürger, den Anweisungen des Katastrophenschutzes genau Folge zu leisten. Derweil sind in vielen Geschäften Notfallprodukte wie Batterien, Taschenlampen und Lebensmittelkonserven ausverkauft, berichtet unser Korrespondent Marcus Pindur. Die Menschen haben sich mit Rationen für mehrere Tage eingedeckt.



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Die Kosten der Naturkatastrophen

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:00 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 07:56 Uhr Sport

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Technikwunder am GotthardDer längste Bahntunnel der Welt

Eine Lok mit der Aufschrift "Flachbahn durch die Alpen Gotthard-Basistunnel 2016 Ceneri-Basistunnel 2016" fährt am 15.11.2012 bei Erstfeld bei der Loktaufe aus dem Gotthard-Basistunnel. (dpa-Bildfunk / AlpTransit Gotthard AG)

Es ist ein Ereignis von verkehrshistorischer Bedeutung: Am 1. Juni wird mit dem Gotthard-Basistunnel in der Schweiz nach 17 Jahren Bauzeit der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet. Er soll die Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene fördern.

Bürgerrechtsbeauftragter in PolenHüter der Freiheit, Gegenspieler der Mächtigen

Porträt des polnischen Bürgerrechtsbeauftragten Adam Bodnar (picture alliance / dpa / Tomasz Gzell)

Der polnische Bürgerrechtsbeauftragte Adam Bodnar ist weitaus mächtiger als viele seiner Kollegen in den europäischen Nachbarstaaten. Er ist ein Mann der leisen Töne - unterschätzen sollte ihn die Regierung in Warschau deswegen aber besser nicht.

Ersatzteile zum SteckenBaustelle Smartphone

Weil es immer wieder ein neues, geileres Smartphone gibt, wechseln wir spätestens alle zwei Jahre das Gerät. Damit der Elektroschrotthaufen aber nicht unendlich weiter wächst, sollen Stecksysteme die Halbwertszeit verlängern.

Schwere Unwetter in Deutschland"Wir behalten diese gefährliche Unwetterlage"

Nach einem Unwetter mit starken Regenfällen ist am 29.05.2016 eine Straße in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) überschwemmt. (dpa / picture-alliance / Jonas Heilgeist)

Blitze, Hagel, Sturmböen und Starkregen: Ein Unwetter hat weite Teile im Süden des Landes verwüstet und auch im Westen und Norden sieht es ziemlich düster aus. Schuld daran ist das Tief "Elvira", das seit vielen Tagen über Deutschland liegt. Die Stagnation der Wetterlage sei deshalb besonders gefährlich, "weil wir ja anders als bei einer Badewanne keinen Abfluss haben", sagte die Meteorologin Katja Horneffer im DLF.

Philosoph Wolfram Eilenberger"Die integrative Kraft des Sports ist ein Mythos"

Die deutschen Spieler Torwart Bernd Leno (hinten, l-r), Sebastian Rudy, Jonas Hector, Mario Gomez, Antonio Rüdiger, Samy Khedira und Jerome Boateng sowie (vorne, l-r) Leroy Sane, Julian Draxler, Mario Götze und Joshua Kimmich. (dpa / Christian Charisius)

Der Philosoph Wolfram Eilenberger sieht in Deutschland ein hohes Maß an Alltagsrassismus. Die angebliche Boateng-Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland nannte er im Deutschlandfunk unverantwortlich. Die "integrative Kraft des Sports" bezeichnete Eilenberger allerdings als Mythos: "Wir bilden uns ein, dass der Sport eine sehr starke integrative Kraft hat, während das nur in zwei, drei Sportarten der Fall ist."

Hass auf Schwule in RusslandWas tun? Nicht aufgeben!

Zwei Männer küssen sich. (picture alliance / dpa)

Die Situation der Homosexuellen in Russland ist prekär, und Präsident Putin kümmert das wenig. Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband sieht die Diskriminierung in einem größeren Zusammenhang: als Teil einer antidemokratischen Entwicklung.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

CDU und CSU  Debatte über Verhältnis zueinander | mehr

Kulturnachrichten

Bundesverfassungsgericht verkündet heute ein wichtiges Urteil für die Musikbranche  | mehr

Wissensnachrichten

Sonne  Lichtphänomen in Manhattan | mehr