Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Odenwaldschule will Neuanfang nach Missbrauchsskandal

Rücktritt des Vorstandes soll heute erfolgen

An der Odenwaldschule sind Kinder missbraucht worden. (AP)
An der Odenwaldschule sind Kinder missbraucht worden. (AP)

Nach dem Missbrauchsskandal zieht der Vorstand der Odenwaldschule im hessischen Oberhambach Konsequenzen. Er will zurücktreten, um einen Neuanfang für die Schule zu ermöglichen.

<p>Dazu wurde eine außerordentliche, nichtöffentliche Mitgliederversammlung einberufen. Von den sieben Vorstandsmitgliedern haben fünf ihren Rücktritt angekündigt. Schulleitung und Geschäftsführung bleiben im Amt. Das wertet Thorsten Kahl, Anwalt der Missbrauchsopfer, als "Ohrfeige für die Opfer". Hingegen betont Vorstandsvorsitzende Sabine Richter-Ellermann: "Für diese beiden gibt es keinen Grund für einen Rücktritt".<br /><br />Missbrauchsopfer Gerhard Roese hält den Rücktritt des Vorstands für "überfällig". <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="68351" text="Der Trägerverein der Odenwaldschule habe den Eindruck erweckt, dass man, wenn man den Tätern auf den Leib rückt, riskiert, die Schule zu beschädigen, sagte Roese im Deutschlandfunk." alternative_text="Der Trägerverein der Odenwaldschule habe den Eindruck erweckt, dass man, wenn man den Tätern auf den Leib rückt, riskiert, die Schule zu beschädigen, sagte Roese im Deutschlandfunk." /> Der Rücktritt des Vorstandes sei richtig, weil durch die Gleichsetzung von Tätern und Schule wissentlich eine Aufarbeitung verhindert worden sei. <br /><br />Neuwahlen sind vorerst nicht geplant. Grund: In der Satzung sind für Neuwahlen Fristen vorgegeben, die nicht eingehalten werden können.<br /><br /><br /><strong>Mehr zum Thema auf dradio.de:</strong><br /><br /><a class="link_audio_portal"href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/27/dlf_20100327_0625_b2b39973.mp3" title="MP3-Audio">Odenwaldschule vor dem Vorstandsrücktritt DLF</a><br /><br /><a class="link_audio_portal"href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/27/dlf_20100327_0819_601ee88c.mp3" title="MP3-Audio">Interview mit Gerhard Roese, Bildhauer und Betroffener sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule DLF</a></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:35 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Französischer Abgeordneter ApparuBurkiniverbot ist "gerechtfertigt"

Der französische Parlamentsabgeordnete Benoist Apparu von der Partei Les Républicains. (AFP / Francois Guillot)

Der französische Parlamentsabgeordnete Benoist Apparu von der Partei Les Républicains hat Verständnis für ein Burkini-Verbot. Er sagte im Deutschlandfunk, mit Blick auf die aktuellen Spannungen in Frankreich bestehe das Risiko, dass Burkinis die öffentliche Ordnung störten. 

Aus den FeuilletonsErzwungener Striptease für die Freiheit?

Eine Frau mit Kopftuch und T-Shirt badet am 21.07.2016 am Strand von Norddeich (Niedersachsen) in der Nordsee.  (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)

Vier bewaffnete Männer umstehen am Strand von Nizza eine Frau – und zwingen sie einen Teil ihrer Verhüllung abzulegen. Ein schreckliches Bild, schreibt darüber Andreas Rosenfelder in der "Welt": Darin ein Symbol unserer Freiheit zu sehen, will ihm nicht gelingen.

KonfliktforscherKaum Chancen für Frieden in Syrien

Eine große Rauchwolke über einigen Gebäuden in einer Wüstengegend.  (AFP / BULENT KILIC)

Nach dem Willen der internationalen Gemeinschaft sollen Verhandlungen den Krieg in Syrien beenden. Deren Aussichten schätzt der Konfliktforscher Wolfgang Schreiber skeptisch ein: Derzeit seien die Bedingungen für einen Frieden in Syrien einfach nicht gegeben.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Brok (CDU)  Froh über türkisches Eingreifen gegen IS in Syrien | mehr

Kulturnachrichten

Erfurter "Wolfram-Leuchter" ist nicht jüdischen Ursprungs  | mehr

Wissensnachrichten

Erderwärmung  Es ging schon früher los | mehr