Hilfe

Ogg-Streams hören mit Foobar 2000

Ogg mit Foobar 2000 - Zuerst wählen Sie den Menueintrag: "File - add location"
Ogg mit Foobar 2000 - Zuerst wählen Sie den Menueintrag: "File - add location" (DRadio)

Eine kleine Anleitung, wie Sie unser Internetradio im Ogg-Format mit der Abspielsoftware "Foobar 2000" hören können.

Foobar 2000 ist eine beliebte Windows-Abspielsoftware für alle möglichen Audioformate, die kostenlos auf der Webseite foobar2000.org heruntergeladen werden kann. Mit Foobar 2000 kann man auch unsere beiden Programme als Ogg-Radiostreams empfangen. Leider liegt das Programm und seine Dokumentation nicht in einer deutsch angepassten Fassung vor.

Im Idealfall öffnet sich der Player automatisch, wenn man auf einen der folgenden Links klickt.

Playlisten im PLS-Format:
Alle sechs Ogg-Streams bei dradio.de
Deutschlandfunk ISDN und DSL
Deutschlandradio Kultur ISDN und DSL

M3U-Playlisten:
ISDN Deutschlandfunk
DSL Deutschlandfunk
MODEM Deutschlandfunk
ISDN Deutschlandradio Kultur
DSL Deutschlandradio Kultur
MODEM Deutschlandradio Kultur

Je nach Konfiguration des eigenen Rechners und des Internetbrowsers kann es aber auch passieren, dass sich ein anderer oder gar kein Player öffnet. Dann bleibt oft nur, den gewünschten Webradio-Stream von Hand in Foobar 2000 zu öffnen.

Zum Glück ist das manuelle Öffnen eines Internetradios aber auch nicht wirklich schwer, wenn man weiß, wo man hinklicken muss.

Das Programmfenster von Foobar 2000 besteht vor allem aus einer großen Liste, die anfangs noch leer ist: die Playlist des Programms. Hier lassen sich Dateien oder auch Webradio-Adressen über den Menupunkt "File -> Add location ... " (in älteren Versionen des Programms unter "Playlist -> Add location ... ") hinzufügen.

 

 

 

In dem neuen Fenster tragen Sie dann die komplette Playlist-Adresse ein. In dem neuen Fenster tragen Sie dann die komplette Playlist-Adresse ein. (dradio.de)Nach Auswahl des Menupunkts "Add location..." öffnet sich ein kleineres Fenster mit einem Eingabefeld für die Adresse des Webradios. In dieses Feld tragen Sie einfach die Playlist-Adresse ein.

 

 

 

 

 

Jetzt nur noch mit "Okay" bestätigen, und den neuen Eintrag in der Playlist doppelklicken. Jetzt nur noch mit "Okay" bestätigen, und den neuen Eintrag in der Playlist doppelklicken. (dradio.de)

Anschließend muss man die Eingabe nur noch mit "Okay" bestätigen und kann dann den gewünschten Eintrag in der Playliste über einen Doppelklick starten.

 

 

 

 

 

In dem neuen Fenster tragen Sie dann die komplette Playlist-Adresse ein.In dem neuen Fenster tragen Sie dann die komplette Playlist-Adresse ein. (dradio.de)Ogg mit Foobar 2000: Proxy-Einstellungen In einigen Netzwerken ist ein Internet-Zugang nur über einen so genannten Proxy-Server möglich. Foobar 2000 kann ebenfalls mit Proxys umgehen, die nötigen Einstellungen finden Sie in dem Einstellungsfenster, das sie mit dem Menueintrag "Foobar2000 -> Preferences" öffnen können. Unter "HTTP-Reader" kann dann ein Proxy eingetragen werden.

 

 

Manchmal muss man in Foobar 2000 noch an den Proxy-Einstellungen drehen. Manchmal muss man in Foobar 2000 noch an den Proxy-Einstellungen drehen. (dradio.de)Wenn Sie mit Foobar 2000 zufrieden sind und möchten, dass das Programm automatisch geöffnet wird, wenn Sie auf eine Playlistendatei oder eine Ogg-Datei klicken, dann können Sie Foobar 2000 auch fest diesen Dateitypen zuordnen. Bei aktuellen Versionen des Programms findet sich im Menü: "Preferences -> File Types" ein Fenster wie im Bild, wo Sie auswählen können, welche Dateitypen Windows automatisch mit Foobar 2000 öffnen soll. Mit "Associate all" kann man auch gleich sämtliche Musikdatei-Arten Foobar 2000 zuweisen. Ältere Versionen von Foobar 2000 hatten im "START"-Menu von Windows unter dem Eintrag "Programme -> foobar 2000" einen Punkt: "foobar2000 - associations" für diese Aufgabe angelegt. 


Ihre Meinung ist uns wichtig. Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik zu unserem OGG-Vorbis-Stream? Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Audiosuche

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders