Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Papstwahl beginnt am Dienstag

115 Kardinäle wählen Nachfolger von Benedikt XVI.

Wolken über dem Petersdom: Wer wird der neue Papst? (AP)
Wolken über dem Petersdom: Wer wird der neue Papst? (AP)

Das Warten hat ein Ende: Am 12. März beginnen die Kardinäle mit der Wahl des neuen Papstes. Der Vatikan rechnet damit, dass bis Ostern ein Nachfolger für Benedikt XVI. feststeht.

Am kommenden Dienstag beginnt die Wahl des neuen Papstes, teilte der Vatikan mit. 115 Kardinäle entscheiden dann, wer Nachfolger von Benedikt XVI. wird. Der 85-Jährige hatte zu Ende Februar sein Amt aus Altersgründen niedergelegt. Es war der erste Rücktritt eines Papstes in der Neuzeit.

Im Konklave zur Wahl eines neuen Papstes werden die stimmberechtigten Kardinäle im Vatikan von der Außenwelt abgeschottet. Seit 1878 finden die Papstwahlen in der Sixtinischen Kapelle statt. Alle Purpurträger bis zum 80. Lebensjahr sind zur Teilnahme verpflichtet.

Kandidaten brauchen Zweidrittel-Mehrheit

Zum Papst gewählt ist, wer zwei Drittel der Wählerstimmen auf sich vereinigt. Vorgesehen sind, außer am Eröffnungstag, je zwei Wahlgänge vormittags und nachmittags. Bleibt die Wahl nach drei Tagen ohne Ergebniswird eine eintägige Gebets- und Denkpause eingelegt. Es folgen drei weitere Abschnitte von jeweils sieben Urnengängen. Erst wenn auch diese erfolglos waren, können sich die Wähler auf einen Modus mit absoluter Mehrheit einigen. Der Vatikan rechnet aber damit, dass bis Ostern ein Nachfolger feststeht.

In den Medien gehen unterdessen die Spekulationen über den neuen Pontifex der katholischen Kirche weiter. Vor allem der Mailänder Erzbischof Angelo Scola und der brasilianische Kardinal Odilo Pedro Scherer wurden als Favoriten genannt. Zu den spannenden Fragen gehört, ob das nächste Oberhaupt der weltweit knapp 1,2 Milliarden Gläubigen wieder aus Europa kommt oder ein Kardinal aus Nordamerika oder Afrika in das höchste Amt der katholischen Kirche gewählt wird.


Mehr zum Thema:

"Eine Mischung aus Charisma und Verwalter" - Der Theologe Rainer Kampling über den idealen Papst
"Das ist für uns Vatikanbeobachter mit die spannendste Zeit" - KNA-Chefredakteur erwartet kritische Diskussion vor der Papstwahl
Die Papstmacher - Welche Lobbygruppen unter den Kardinälen das Konklave beherrschen werden
"Brückenbauer zwischen den Religionen" - Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Zollitsch, dankt Benedikt XVI.
Jubel - Austritte - Rücktritt - Eine Bilanz des Pontifikats Benedikts XVI.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:07 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 19:15 Uhr Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:07 Uhr Zeitfragen. Politik und Soziales

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 18:15 Uhr Redaktionskonferenz

Aus unseren drei Programmen

Debatte über Sexismus in der CDU"Das würde männlichen Kollegen schlichtweg nicht passieren"

Anne Wizorek spricht auf der Internetkonferenz republica am 7. Mai 2015 in Berlin (imago stock&people)

Die CDU-Politikerin Jenna Behrends ist nach eigenen Angaben vom Berliner Parteichef Frank Henkel als "große süße Maus" bezeichnet worden. Das sei kein Graubereich mehr, sondern Sexismus, sagte die Aktivistin Anne Wizorek im DLF. Sie nannte es erschreckend, dass sich die Frauen-Union nicht mit Behrends solidarisch zeige.

Erstes TV-Duell Clinton - TrumpPolitprofi trifft auf Seiteneinsteiger

Donald Trump und Hillary Clinton (AFP)

Mit rund 100 Millionen Zuschauern rechnen die Fernsehsender, wenn Hillary Clinton und Donald Trump in der Nacht zu Dienstag in ihrer ersten Fernsehdebatte gegeneinander antreten. Für die demokratische Kandidatin wie auch für ihren republikanischen Gegenspieler ist der Druck enorm.

ELEKTROAUTOSNoch liefern die Stinker die Waren

Laster und Transporter stinken unsere Städte und Autobahnen voll. Warum sind die ganzen Speditionen und Paketdienste eigentlich nicht mit Elektrofahrzeugen unterwegs?

Auschwitz-Überlebender Jehuda Bacon"Der eindrucksvollste Mensch, dem ich bisher begegnet bin"

Der Mediziner und Autor Manfred Lütz sitzt in einem Radiostudio vor einem Mikrofon. (deutschlandradio / Nahar)

Der Autor Manfred Lütz hat Gespräche mit dem Auschwitz-Überlebenden Jehuda Bacon geführt und war tief beeindruckt: Bacon sehe selbst in den bösesten Menschen noch etwas Gutes, "den göttlichen Funken auch im SS-Mann", sagte Lütz im Deutschlandfunk.

InternetDie selbstverletzte Würde des Netz-Nutzers

Das Archiv der Stasiunterlagenbehörde in Berlin. Die Zukunft der Behörde ist ungewiss. (dpa / picture-alliance / Klaus-Dietmar Gabbert)

Wer lässt sich schon freiwillig überwachen? Alle? Im Internet geben Millionen Menschen Privatheit und Menschenwürde öffentlich preis. Im Vergleich zur heutigen Situation seien die Abhörmethoden der DDR-Stasi völlig veraltet gewesen, meint der Schriftsteller Rolf Schneider.

Friedensvertrag in KolumbienErlösung nach 52 Jahren Terror

Frauen und Kinder malen ein Wandbild mit einer Taube an der Straße nach Planadas in Kolumbien. (AFP/ Guillermo Legaria)

Nach über 50 Jahren Bürgerkrieg in Kolumbien wollen Regierung und Rebellen heute einen Friedensvertrag unterschreiben. Der vom deutschen Außenministerium entsandte Grünen-Politiker Tom Koenigs spricht von einem "historischen Moment".

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Syrien  Bundesregierung nennt Angriffe "barbarisch" | mehr

Kulturnachrichten

Kulturstaatsministerin will Literatur stärker fördern  | mehr

Wissensnachrichten

Tiere in der Stadt  Berlin ist eine Wildschwein-Insel | mehr