Podcast

 

Radio zum Herunterladen und Mitnehmen

Über 100 Podcasts aus unseren Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen stehen Ihnen zur Auswahl bereit. Klicken Sie einfach auf das entsprechende Logo des Podcasts, der Sie interessiert, Ihr Browser wird Ihnen den Inhalt des Podcast-Feeds anzeigen.

Wenn Sie den Podcast abonnieren möchten, befolgen Sie bitte unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung. Dort finden Sie auch einen Link zu Podcatchern, mit denen Sie unsere Podcasts abonnieren können. Unsere Podcasts können Sie natürlich auch mit dem Deutschlandradio-Recorder abonnieren und verwalten. 

Der schnelle Weg für Podcast-Erfahrene: Mit rechter Maustaste das Podcast-Logo anklicken, die Link-Adresse kopieren und in den Podcatcher einsetzen.

iTunes-Nutzer:  Sofern Sie das Programm iTunes bereits installiert haben, können Sie direkt auf unsere Podcast-Seiten im iTunes-Store wechseln 

Deutschlandfunk

Deutschlandradio Kultur

DRadio Wissen 

 


Logo DLF

 

 

 

 

Podcasts des Deutschlandfunk 

 

Deutschlandradio Kultur Logo

 

 

 

 

Podcasts von Deutschlandradio Kultur

 

Zu sehen ist das grüne DRadio Wissen Logo

 

 

 

Podcasts DRadio Wissen

Audiosuche

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Aus unseren drei Programmen

RoboterWenn Computer Gefühle erkennen

Computer, die Menschen Gefühle beibringen? Der Wissenschaftler Björn Schuller bringt Rechnern bei, menschliche Gefühle zu erkennen. Damit will er Autisten helfen, Emotionen besser zu erkennen.

"Lucia di Lammermoor" in MünchenLiebesthriller in biederen Bildern

Diana Damrau in der Titelpartie von "Lucia di Lammermoor" in München

Das Belcanto-Debüt des Generalmusikdirektors Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper wurde mit Spannung erwartet - und enttäuschte etwas. Petrenko dirigierte detailverliebt, aber gleichförmig.

HolocaustViolinen jüdischer Besitzer als Mahnmal

Geigenbauer Amnon Weinstein mit einer von ihm restaurierten Violine bei der Ausstellung "Violins of Hope" in Monaco.

Denkmäler müssen nicht aus Stein sein. Der jüdischer Geigenbauer Amnon Weinstein aus Tel Aviv präsentiert Geigen, deren Besitzer im Holocaust umgekommen sind - junge Musiker spielen sie.

Auschwitz-Gedenken"Man muss emotionale Brücken schlagen"

Der Historiker Michael Wolffsohn

Das Gedenken an den Holocaust müsse besser an die heutige Zeit und die Zielgruppen angepasst werden, meint der Historiker Michael Wolffsohn. Es werde zwar viel darüber geredet, aber nicht mit dem gewünschten Erfolg, sagte er im DLF mit Blick auf eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Thema Holocaust.

Gedenkstätten-Besuche "Verpflichtung der Jugendlichen ist nicht der richtige Weg"

Eine Besucherin betrachtet in der Gedenkstätte Bergen-Belsen Registrierungsfotos polnischer Kriegsgefangener aus dem Warschauer Aufstand.

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat gefordert, dass jeder Schüler ab der 9. Klasse eine KZ-Gedenkstätte besuchen müsse. Der stellvertretende Leiter des Fritz-Bauer-Instituts, Gottfried Kößler, ist anderer Meinung.

Konservatoren in AuschwitzJeden Tag mit dem Tod in Berührung

Auschwitz-Birkenau war das größte der deutschen Vernichtungslager.

Zehn Konservatoren arbeiten im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz. Eine schwierige Arbeit, denn viele Objekte sind von schlechter Qualität, der sumpfige Boden lässt die Dinge schnell verrotten. Und auch die emotionale Herausforderung, an einem solchen Ort zu arbeiten, ist groß.