Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Politpoker um Finanzhilfen

Notfallplan für Griechenland gewinnt Konturen

Der griechische Premierminister George Papandreou  in Brüssel (AP)
Der griechische Premierminister George Papandreou in Brüssel (AP)

Laut Vorsitzenden der Euro-Gruppe, Jean-Claude Juncker, zeichnet sich eine Lösung im Streit über mögliche Hilfen für Griechenland ab. Diese sehe eine Kombination aus bilateralen Krediten einzelner Länder und Hilfen des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor.

Einen entsprechenden Lösungsweg aus der griechischen Schuldenkrise sehen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy vor. Kurz vor dem EU-Gipfel in Brüssel einigten sie sich auf eine gemeinsame Linie, die freiwillige bilaterale Kredite der Euro-Länder und Finanzspritzen des Internationalen Währungsfonds umfasst.

Der Außenminister von Luxemburg, Jean Asselborn, lehnte zuvor Hilfen des Internationalen Währungsfonds für Griechenland ab. Dies würde dem Ruf des Euros sehr schaden. Gleichzeitig wies er auch direkte Finanzhilfen durch die Euro-Länder zurück. Auch die Niederländer zeigen für die Finanzsorgen der Griechen wenig Verständnis.

Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou machte vor dem Gipfeltreffen nochmals deutlich, dass er weiterhin auf Kreditgarantien von Seiten der EU-Kommission hofft.

Ökonom fordert Ausscheiden Griechenlands aus Währungsunion

Der Wirtschaftswissenschaftler Wilhelm Nöllinghat für den Fall, dass Deutschland Griechenland finanziell massiv hilft, Verfassungsklage angedroht. Griechenland müsse vielmehr aus der Währungsunion ausscheiden, um seine Freiheit im Außenverkehr über Wechselkurse und Abwertungen wiederzuerlangen, forderte das ehemalige Mitglied des Zentralbankrats der Deutschen Bundesbank.

Kakophonie und Gipfelwirren - Ein Kommentar von Volker Finthammer

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:35 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 09:35 Uhr Tag für Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 09:07 Uhr Im Gespräch

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 06:30 Uhr Hielscher oder Haase

Aus unseren drei Programmen

Aiman Mazyek über Integration"Wir haben ein Umsetzungsdefizit"

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

Flüchtlinge in Deutschland seien mangelhaft integriert, sagt Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime. Das liege zumeist nicht an ihnen selbst, sondern an Hürden wie der Bürokratie. Er warnt davor, auf diese Weise Menschen zu verprellen.

73. Filmfestspiele von VenedigDas Festival der Autorenfilmer

Der "Goldene Löwe" auf dem Lido in Venedig. Mit dem Goldenen Löwen (Leone d_Oro) wird bei den jährlich veranstalteten Filmfestspielen von Venedig der beste Wettbewerbsfilm prämiert.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene )

Heute werden die Filmfestspiele von Venedig eröffnet. Vermutlich mit weniger Glanz und Glamour als sonst aufgrund der Erdbebenkatastrophe in Mittelitalien. Bewährte Regisseure wie Wim Wenders und Emir Kusturica treten im Wettbewerb um den Goldenen Löwen an.

Grünen-Politiker Giegold zum Apple-Entscheid"So geht Europa!"

Sven Giegold ist Europa-Abgeordneter der Grünen. (imago/ Rainer Weisflog)

Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold lobt die Entscheidung der EU-Kommission, den US-Konzern Apple in Irland Steuern in Milliardenhöhe nachzahlen zu lassen. Durch solche Schritte könne man verloren gegangenes Vertrauen der Bürger in Europa wiedergewinnen, sagte er im DLF.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Wehrpflicht  Friedensaktivisten kritisieren Diskussion über Wiedereinführung | mehr

Kulturnachrichten

César Aira gewinnt in Chile Literaturpreis Manuel Rojas  | mehr

Wissensnachrichten

Skandinavien  Ehelosigkeit ist offenbar gut für die Frauenrechte | mehr