Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Rebellen lehnen Friedensplan ab

Rückschlag für Friedensbemühungen in Libyen

Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi  (dapd)
Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi (dapd)

Die libyschen Rebellen haben den Friedensplan der Afrikanischen Union (AU) abgelehnt. Die zentrale Forderung nach einem Rückzug des Machthabers Muammar al-Gaddafi werde nicht erfüllt. Gaddafi soll zuvor sein Einverständnis zu dem Plan der AU gegeben haben.

<p>Südafrikas Präsident Jacob Zuma hatte einen Verhandlungserfolg der AU nach Gesprächen der Vermittlungsdelegation mit Gaddafi gestern Abend in Tripolis gemeldet. Der Friedensplan sieht einen Waffenstillstand, den Dialog zwischen Regierung und Aufständischen sowie die Öffnung sicherer Korridore für humanitäre Hilfe vor. Heute will die AU-Delegation mit dem oppositionellen nationalen Übergangsrat in Bengasi sprechen. <br /><br /></p><p><strong>Flüchtlinge? Nein, danke?</strong></p><p><papaya:media src="a06e49c25b02c84b5b08f7cc305a4617" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Nordafrikanische Flüchtlinge an der italienischen Insel Lampedusa" popup="yes" /><h4&lt;EU flüchtet vor Massenexodus aus Afrika&lt;/h4>Unterdessen ringt die Europäische Union um einen Flüchtlingsverteilungsverschlüssel. 23.000 Menschen sind bislang aus Nordafrika nach Italien und Malta gekommen, die meisten aus Tunesien. Hunderttausende aus Libyen könnten hinzukommen. <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="204018" text="Italiens Premier Silvio Berlusconi will die Flüchtlinge weiterleiten" alternative_text="Italiens Premier Silvio Berlusconi will die Flüchtlinge weiterleiten" /> - doch die betroffenen Mitgliedsstaaten ducken sich noch weg.<br /><br />Laut FDP-Politiker Hartfrid Wolff sieht das Schengenabkommen das von Rom angekündigte Durchreisevisum für <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69927" text="Lampedusa-Flüchtlinge gar nicht vor." alternative_text="Lampedusa-Flüchtlinge gar nicht vor." /> Dass der deutsche Innenminister als Reaktion darauf drohe, die Grenzen zu Italien zu überwachen, hält Wolff allerdings für "sehr, sehr problematisch". Der Streit um die Flüchtlinge beschäftigt heute die EU-Innenministerkonferenz in Luxemburg: Vor dem Treffen hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) seine Auffassung unterstrichen, dass <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="163937" text="Italien das Flüchtlingsproblem alleine lösen müsse." alternative_text="Italien das Flüchtlingsproblem alleine lösen müsse." /><br /><br />Auch Hans-Peter Uhl (CSU), innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, sagt, dass ein Flächenland wie Italien das selbst lösen könne - und beklagt den Rechtsbruch, <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69924" text="den Italien in der Flüchtlingsfrage begehen will." alternative_text="den Italien in der Flüchtlingsfrage begehen will." /><br /><br />Die Bundesregierung will sich unterdessen mit einem humanitären Einsatz der Bundesregierung in Libyen engagieren. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel glaubt, dass die Welt Deutschland nicht mehr verstehe - und kritisiert <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="69925" text="die Haltung des Innenministers zur italienischen Flüchtlingsfrage." alternative_text="die Haltung des Innenministers zur italienischen Flüchtlingsfrage." /><br /> <br /><strong> Links bei dradio.de: </strong><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="159274" text="Wenn aus humanitärer Intervention ein Krieg wird - Die bewaffnete Umsturzhilfe der Nato in Libyen" alternative_text="Wenn aus humanitärer Intervention ein Krieg wird - Die bewaffnete Umsturzhilfe der Nato in Libyen" /><br /><br /><papaya:addon addon="13ce92bc07c8e837729a6ac5022b9a1b" portal="70" text="Der arabische Aufstand - Sammelportal" alternative_text="Der arabische Aufstand - Sammelportal" /><br />Interview 2011-04-11 - Wolff: Italien hat noch Platz <br> FDP-Politiker fordert europäisches Flüchtlingsrecht (DLF)</LI_1433535></p>


Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:41 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 18:10 Uhr Informationen am Abend

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 18:30 Uhr Weltzeit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 18:15 Uhr Redaktionskonferenz

Aus unseren drei Programmen

Zum Tod von Walter Scheel"Er war schon ein toller Bursche!"

Der ehemalige Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Burkhard Hirsch (r, FDP) spricht am 30.05.2015 in Berlin bei der Demonstration gegen Massenüberwachung durch Geheimdienste mit einem Teilnehmer. (dpa)

Walter Scheel sei ein hervorragender und äußerst entschlossener Politiker gewesen, sagte sein langjähriger Weggefährte Burkhard Hirsch (FDP) im DLF. Gegen alle Widerstände der Konservativen habe er gemeinsam mit Willy Brandt die Grundlagen für die deutsche Wiedervereinigung gelegt. 

Theater des Jahres"Bühnen brauchen den Wechsel"

Das Maxim Gorki Theater, aufgenommen am 29.10.2012 in Berlin. (picture-alliance / dpa / Michael Kappeler)

Das Berliner Maxim-Gorki-Theater und die Volksbühne in Berlin sind gleichberechtigt zum "Theater des Jahres" gewählt worden. Beide leisteten, jedes auf seine Art, künstlerisch "Außergewöhnliches", sagt "Theater heute"-Redakteur Franz Wille.

Schweres ErdbebenItalien wird nicht zerreißen

Ganze Dörfer sind zerstört - Retter suchen weiterhin nach Überlebenden. Bis zu 247 Menschen sind in Zentralitalien durch das Erdbeben gestorben. Manche behaupten nun, das Land könnte zerreißen. Eine gewagte These, sagt Erdbeben-Seismologe Frederik Tilmann.

Syrien"Die Türkei ist wichtig für den Kampf gegen den IS"

Sie sehen Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages. (picture-alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, begrüßt das Engagement der Türkei im Kampf gegen die Terrormiliz IS in Syrien. Wenn die Türkei aber auch kurdische Stellungen unter Beschuss nehme, dann sei das zu kritisieren, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk.

Chinesischer Dissident Liao YiwuErinnerungen an Willkür und Folter

Der Schriftsteller Liao Yiwu zu Gast im Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Der chinesische Autor und Dissident Liao Yiwu wurde international bekannt mit seiner literarischen Dokumentation "Fräulein Hallo und der Bauernkaiser". Nun ist sein erster Roman, "Die Wiedergeburt der Ameisen" erschienen - Unterdrückung ist wieder das Thema.

Tradition und BildungWarum Literatur-Klassiker uns längst fremd sind

Eine Frau mit Strohhut liest am Beckenrand eines Schwimmbeckens ein Buch. (imago / Westend61)

Lesen Sie die deutschen Klassiker, rät Michael Schikowski: Aber nur, wenn Sie sich mal so richtig fremd im eigenen Land fühlen wollen. Auf die Frage, was die Klassiker uns heute noch zu sagen haben, gibt der Literatur-Blogger eine ziemlich eindeutige Antwort: Nichts!

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Europas Sozialdemokraten  Forderung nach Investitionen in der EU | mehr

Kulturnachrichten

"Toni Erdmann" ist für die Jury modern und universell  | mehr

Wissensnachrichten

Erderwärmung  Es ging schon früher los | mehr