Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Regierungskommission nimmt Anti-Terrorgesetze unter die Lupe

Innenminister Friedrich (CSU) fordert mehr Befugnisse für Sicherheitsbehörden

Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Vorsitzender der Regierungskommission (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Vorsitzender der Regierungskommission (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

Müssen die Sicherheitsbehörden in Deutschland abgespeckt oder aufgestockt werden? Reichen die Anti-Terror-Gesetze aus oder nicht? Mit Fragen wie diesen soll sich eine Regierungskommission beschäftigen, die nun ihre Arbeit aufnimmt.

Die Kommission soll die Gesetzgebung zur Terrorismusbekämpfung seit den Anschlägen in den USA vom 11. September 2001 bewerten und Schlussfolgerungen ziehen. Gesetze wie der erleichterte Zugang von Sicherheitsbehörden zu Telefondaten von Fluggästen waren 2011 verlängert worden.

Videoüberwachung ausweiten, Ausweisungsgesetze verschärfen

Schon im Vorfeld nahmen die Beteiligten unterschiedliche Haltungen ein. Die Bedrohungslage der vergangenen zwei Jahre zeige, dass Deutschland eher mehr Gesetze brauche als weniger, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), einer der beiden Vorsitzenden des Gremiums, im Deutschlandfunk. Er berief sich dabei auf die Entwicklungen in Mali, die Ausreise zahlreicher Salafisten zu Ausbildungslagern für Terroristen und den letzten islamistischen Anschlag am Frankfurter Flughafen. Friedrich sprach sich für eine Verschärfung der Ausweisungsgesetze inbesondere für Salafisten und für eine Ausweitung der umstrittenen Videoüberwachung aus. Auch solle die Stellung des Generalbundesanwalts gestärkt und das Rechtsextremismus-Register um ein Register für Linksextremismus und Islamismus ergänzt werden.

Dagegen will Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), die andere Vorsitzende der Regierungskommission, unter anderem die Eingriffsbefugnisse der Behörden "kritisch bewerten" - Gesetze und Behörden abspecken heißt ihr erklärtes Ziel.

Weitere Mitglieder der Kommission sind unter anderen die frühere Generalbundesanwältin Monika Harms und der ehemalige Vizepräsident des Bundestages, Burkhard Hirsch (FDP).

Verzögerter Start

Die Regierungskommission sollte bereits im Herbst 2011 eingerichtet werden und hätte im Sommer 2012 ihren ersten Bericht vorlegen sollen. Doch dann kam der Fall NSU dazwischen: Die Beschäftigung mit den Ermittlungspannen um die rechtsextremistische Zwickauer Terrorzelle sei dringlicher, hieß es.

Nun wird sich die Kommission auch mit den Konsequenzen aus den schwerwiegenden Versäumnissen im Fall NSU beschäftigen. Damit ist die Regierungskommission die dritte bundesweite Einrichtung, die das Zusammenspiel der Sicherheitsbehörden unter die Lupe nimmt - nach dem Untersuchungsausschuss zur NSU im Bundestag und der zuständigen Bund-Länder-Kommission.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:05 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 13:10 Uhr Themen der Woche

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 13:05 Uhr Breitband

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Zum Tod von Boris Nemzow"Ich möchte, dass Russland frei wird"

Boris Nemzow (Picture Alliance / DPA / Andrei Aleksandrov)

Der russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow hatte keine Angst, das System Putin offen zu kritisieren. Heute Nacht wurde er auf offener Straße in Moskau erschossen. Seine Worte aber bleiben.

Freiwillige für FlüchtlingeWo staatliche Hilfe endet

Flüchtlinge in einer Kirche in Berlin-Kreuzberg (imago/Christian Mang)

Immer mehr Flüchtlinge versuchen weltweit, Krieg, Krisen und Hunger zu entkommen, und ein Ende der Entwicklung ist nicht absehbar. Politik und Behörden sind überfordert. Um so wichtiger wird der Einsatz von freiwilligen Bürgern.

Wagyu-RinderFett im Geschäft

Wagyu-Rinder werden so richtig verwöhnt. Sie schlafen weich, bekommen bestes Futter, regelmäßige Bürstenmassagen, dazu Chillout-Musik. Immer schön ruhig und bloß kein Stress! Schließlich sollen die guten Tiere richtig schön fett werden.

EU-Hilfsprogramm"Griechenland muss aus dem Euro raus"

Der FDP-Politiker Frank Schäffler (imago / Metodi Popow)

Der FDP-Politiker Frank Schäffler erwartet, dass sich die Situation in Griechenland weiter verschärft und ein drittes EU-Hilfspaket im Sommer kommen wird - das dann auch wieder nicht ausreichen wird. Er habe die Hoffnung auf Veränderungen in Griechenland aufgegeben, sagte Schäffler im DLF.

Fussball-WM 2022Aufbegehren gegen Katar ist unbequem

Baustelle des Khalifa Stadions in Katars Hauptstadt Doha (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)

Die Kritik an Katar war lange Zeit unverschämt verhalten bis nichtexistent. Doch jetzt, da die europäischen Ligen ihre Spielpläne an ein Turnier im Winter anpassen sollen, gibt es die Chance, den Protest nachzuholen. Ein letzter Weckruf an die Fußball-Welt, meint Victoria Reith.

Yao MingDer große Plan

Yao Ming war der erste Chinese, der Basketballprofi in der NBA wurde. Auch sonst ist er eine absolute Ausnahmeerscheinung. Ein Gerücht hält sich aber hartnäckig. Weil auch beide Eltern des NBA-Stars erfolgreiche Basketballer waren. Wurde Yao Ming von der chinesischen Regierung gezüchtet?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Mord an Nemzow:  EU fordert Aufklärung, Bundesregierung bestürzt | mehr

Kulturnachrichten

Preußen-Stiftung  bietet Hilfe für zerstörte Kulturschätze im Irak an | mehr

Wissensnachrichten

Weltall  Überraschende Entdeckung: Sternengeburt am Rande der Milchstraße | mehr