Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Schöne neue Arbeitswelt

Sendereihe zur Gegenwart und Zukunft unserer Jobs

Die schöne neue Arbeitswelt - ein heißes Eisen (AP)
Die schöne neue Arbeitswelt - ein heißes Eisen (AP)

Zeitarbeit, Mindestlohn, Arbeitszeitmodelle - über kaum etwas wird weltweit so leidenschaftlich debattiert wie unsere Arbeit. Sie soll produktiv sein und -machen, fordern und erfüllen, heraus-, aber nicht überfordern. In der Osterwoche sondiert der Deutschlandfunk unsere schöne neue Arbeitswelt von heute - und morgen.

Die geplanten Beiträge im Überblick - etwaige Änderungen vorbehalten:


Rezensionen zum Thema in "Andruck" am 2. April 2012
"Job Future - Future Jobs" - Lynda Gratton

"Ethik der Arbeitsgesellschaft" - Marianne Heimbach-Steins (Hrsg)
Rezensent: Clemens Kindermann


"DLF-Magazin" am 5. April 2012
Straßenstrich für Tagelöhner


"Hintergrund" am 6. April 2012 (Karfreitag)
Wenn Jobs unter den Hammer kommen
Autor: Armin Himmelrath


"Hintergrund" am 7. April 2012 (Ostersamstag)
Wenn Minijobs großen Aufwand machen
Autorin: Susanne Grüter


"Hintergrund" am 8. April 2012 (Ostersonntag)
Wenn Leistung mehr zählt als Präsenz
Autorin: Stefanie Meinecke


"Hintergrund" am 9. April 2012 (Ostermontag)
Schöne neue Arbeitswelt - Wenn der Job den Ort bestimmt
Autorin: Susanne Lettenbauer

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:49 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Marktplatz

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 10:07 Uhr Lesart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

CDU und doppelte Staatsbürgerschaft"Ein Parteitag der Angst"

Grünen-Parteichef Cem Özdemir  (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Grünen-Chef Cem Özdemir hat CDU-Parteitagsbeschluss zur doppelten Staatsbürgerschaft kritisiert. Die Grünen wären nicht bereit, die bisherigen Regeln dazu rückgängig zu machen, sagte der Parteivorsitzende Özdemir mit Blick auf eine mögliche schwarz-grüne Koalition nach der Bundestagswahl.

Regisseur Richard FleischerDer Meister der B-Movies

Der Regisseur Richard Fleischer (1916-2006) während Dreharbeiten hinter der Filmkamera (undatiert) (picture alliance / dpa / Bert Reisfeld)

"Die phantastische Reise", "Conan der Zerstörer", "20.000 Meilen unter dem Meer": Richard Fleischers Filme verströmen schon im Titel den Willen zum Entertainment. Er war ein besessener Handwerker Hollywoods und zeigte, dass auch Unterhaltungsfilme zur Gesellschaftskritik taugen.

BürokratieWoher kommt diese Wut?

Stempel in einer Amtsstube (dpa/Robert B. Fishman)

Woher kommt diese Wut, die uns nicht nur in den Internetforen und auf Demonstrationen, sondern auch im Alltag begegnet? Das psychologische Konzept der Selbstwirksamkeit bietet da Erklärungsansätze, sagt die Pädagogin und Psychotherapeutin Astrid von Friesen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Hamburg  Steinmeier eröffnet OSZE-Konferenz | mehr

Kulturnachrichten

Barenboim-Said-Akademie wird in Berlin eröffnet  | mehr

Wissensnachrichten

Rauchvergiftung  Medizin gegen Kohlenmonoxid | mehr