Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Sendungen zur Frankfurter Buchmesse 2010

Programm von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk auf einen Blick

Das E-Book wird wieder ein Thema der Buchmesse sein. (AP)
Das E-Book wird wieder ein Thema der Buchmesse sein. (AP)

Auch in diesem Jahr berichten der Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur umfassend von der Frankfurter Buchmesse, die vom 6. bis 10. Oktober stattfindet. In Interviews und Berichten geht es um die Trends auf dem Buchmarkt und natürlich um das Gastland Argentinien. Und auf dem Blauen Sofa nehmen im Deutschlandradio Kultur Autoren Platz und stellen sich den Fragen.

Die Sendungen im Überblick
Änderungen vorbehalten!

" Montag, 4. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

19.07 - 19.30 Uhr
Fazit am Abend
Verkündung Deutscher Buchpreis 2010 (MP3-Audio)

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
"Sensibel und erfrischend"
Kommentar zur Vergabe des Deutschen Buchpreises an Melinda Nadj Abonji für "Tauben fliegen auf"

Deutschlandfunk

19.15 - 20.00 Uhr
Andruck
Kein rosiges Bild - Peter Waldmann: "Argentinien. Schwellenland auf Dauer", Murmann Verlag
Über den Erfolg der internationalen Menschenrechtsbewegung - Wolfgang Kaleck: "Kampf gegen die Straflosigkeit. Argentiniens Militärs vor Gericht", Wagenbach
Argentinischer Buchmarkt - Neben Belletristik behauptet sich auch politische Literatur
Patagonien jenseits der Touristenströme - Nils Naumann: María Sonia Cristoff: "Patagonische Gespenster". Berenberg Verlag
Eine Zeit des Grauens - Victoria Donda: "Mein Name ist Victoria". Knauer
Politische Literatur aus Argentinien


" Dienstag, 5. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

9.07 - 9.20 Uhr
Radiofeuilleton, Thema
"Ich hab auch Personen erfunden"
Gespräch mit Melinda Nadj Abonji, Preisträgerin Deutscher Buchpreis

14.33 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Wolfgang Kaleck: "Kampf gegen Straflosigkeit. Argentiniens Militärs vor Gericht"
Wagenbach Verlag, Berlin 2010, 127 Seiten
Rezensent: Dirk Fuhrig

19.07-19.30 Uhr
Fazit am Abend
Gespräch mit Melinda Nadj Abonji, Preisträgerin Deutscher Buchpreis

19.30 - 20.00 Uhr
Literatur
Memoria und Manipulation - Neue Literatur aus Argentinien
Von Ruthard Stäblein

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
Bericht von der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse 2010,
Von Barbara Wahlster (MP3-Audio)


Deutschlandfunk

7.45 Uhr
Informationen am Morgen
Interview mit Literaturkritiker Denis Scheck zur Verleihung des Deutschen Buchpreises an Melinda Nadj Abonji (MP3-Audio)


16.10 - 17.00 Uhr
Büchermarkt
Tango beim Buchkauf- Der Buchmarkt in Argentinien


17.30 - 18.00 Uhr
Kultur heute
Sieg der Literaturkritik über das Marketing - Der Deutscher Buchpreis geht an Melinda Nadj Abonji


18.40 - 19.00 Uhr
Hintergrund
Gastland der Frankfurter Buchmesse: Die Politik der Kirchners in Argentinien

23.10 - 23.57 Uhr
Das war der Tag
Buchmesse eröffnet
Von Hubert Winkels (MP3-Audio)

Eine Mann legt letzte Hand an die Dekoration des chinesischen Standes auf der Buchmesse in Frankfurt am Main an. (AP)Eine Mann legt letzte Hand an die Dekoration des chinesischen Standes auf der Buchmesse in Frankfurt am Main an. (AP)" Mittwoch, 6. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

6.05 - 6.10 Uhr
Ortszeit
Bericht von der Buchmesse

9.07 - 9.20 Uhr
Radiofeuilleton, Thema
"Die Argentinier lesen alles"
Gespräch über den Literaturmarkt von Gastland Argentinien mit Literaturkritikerin Eva Karnofsky und Marco Bosshard, Lektor im Verlag Wagenbach

9.33 - 9.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Live-Kritik von der Frankfurter Buchmesse
Vittorio Magnani Lampugnani: "Die Stadt im 20. Jahrhundert"
Wagenbach Verlag
Rezensentin: Maike Albath

10:50 - 10.55 Uhr
Profil
Poetische Heckenschützin
Die argentinische Autorin Lola Arias
Von Tobias Wenzel

11.33 - 11.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Live-Kritik von der Frankfurter Buchmesse
Carlos Busqued: "Unter dieser furchterregenden Sonne
Kunstmann Verlag, München 2010. 192 Seiten
Rezensent: Tobias Lehmkuhl

14.33 Uhr
Das Blaue Sofa
Michi Strausfeld, Wolfgang Kaleck, Guillermo Martinez: Gastland Argentinien
Moderation: Barbara Wahlster
(MP3-Audio)

16.33 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Roger Willemsen: "Die Enden der Welt"
Moderation: Wolfgang Herles
(MP3-Audio)

19.07 - 19.30 Uhr
Fazit am Abend
u. a. mit
<em>Das Blaue Sofa </em>
Frank Schätzing: "Nachrichten aus einem unbekannten Universum. Eine Zeitreise durch die Meere"
Moderation: Annette Riedel
(MP3-Audio)

19.30 - 20.00 Uhr
Zeitreisen
Auswanderungsland Deutschland
In Argentinien suchen Deutsche seit mehr als 200 Jahren ihr Glück
Von Dirk Fuhrig

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
Tagesbericht von der Frankfurter Buchmesse

Deutschlandfunk

Deutschlandradio auf der Frankfurter Buchmesse 2005 (Deutschlandradio)Deutschlandradio auf der Frankfurter Buchmesse 2005 (Deutschlandradio)16.10 - 16.30 Uhr
Büchermarkt
Live aus dem Gläsernen Studio auf der Frankfurter Buchmesse
Skandale, Gesetze, Persönlichkeitsrechte
Wie viel Wirklichkeit verträgt die Literatur?

"Reality Hunger" heißt ein neues Buch des amerikanischen Schriftstellers David Shields. Es sieht die Zukunft des Romans in der Grauzone zwischen wirklichen Ereignissen in Politik, Recht, Medien und konkretem Alltag. Nur hier entstehe Spannung, behauptet Shields. - Ein Gespräch über den Realitätsbezug in der neuen deutschsprachigen Literatur mit den Programmleitern Belletristik des S. Fischer Verlages und des Verlages Kiepenheuer & Witsch Oliver Vogel und Olaf Petersenn sowie dem Leiter des Literaturhauses Hamburg Rainer Moritz.
Moderation: Hubert Winkels

17.30 - 18.00 Uhr
Kultur heute
Sondersendung Frankfurter Buchmesse
- Gauchos der Literatur - Gastland Argentinien auf der Buchmesse
Michi Strausfeld im Gespräch
- Papier oder Strom - Die Buchbranche im Sog der Digitalisierung
Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
- Literatur für Feinschmecker - Die Ausstellungsfläche "Gourmet Gallery" rund ums Kochen wird immer größer
Burkhard Müller-Ullrich im Gespräch
Moderation: Christoph Schmitz

Eine Frau liest auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)Eine Frau liest auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)" Donnerstag, 7. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

9.33 - 9.40 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Olaf B. Rader: "Friedrich II. - Ein Sizilianer auf dem Kaiserthron"
Moderation: Marie Sagenschneider
Gespräch mit Olaf B. Rader als MP3-Audio

10.33 - 10.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Von der Frankfurter Buchmesse:
Ian McEwan: "Solar"
Rezensent: Rainer Moritz

10:50 - 10.55 Uhr
Profil
Der argentinische Autor Alan Pauls
Von Carolin Pirich

11.33 - 11.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Live von der Frankfurter Buchmesse:
Raphael Groß: "Anständig geblieben"
Rezensent: René Aguigah

14.33 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Guy Helminger: "Neubrasilien"
Moderation: Barbara Wahlster
Gespräch mit Guy Helminger als MP3-Audio


15.33 - 15.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Ernst Jünger: "Kriegstagebuch 1914 - 1918"
Rezensent: Jörg Magenau

Schriftstellerin Auma Obama (Olivier Favre)Schriftstellerin Auma Obama (Olivier Favre)16.33 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Auma Obama: "Das Leben kommt immer dazwischen"
Moderation: Annette Riedel

19.07-19.30
Fazit am Abend
u. a. mit <em>Das Blaue Sofa </em>
Bret Easton Ellis: "Imperial Bedrooms"
Moderation: Thomas Steinfeld

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
Tagesbericht

Deutschlandfunk

10.10 - 11.30 Uhr
Journal am Vormittag
Marktplatz
Bildschirm statt Papier - Lesen und Lernen mit dem E-Book
Am Mikrofon: Theo Geers
Hörertel.: 00800.44644464

16.10 - 16.30 Uhr
Büchermarkt
Live aus dem Gläsernen Studio auf der Frankfurter Buchmesse
Von Welterfahrung und Herzensbildung
Reisen und Literatur

Deutsche Verlage reagieren mit ihren Programm nicht nur auf eine zunehmende Reiselust der Menschen, sondern auch auf das Bedürfnis nach "Welterfahrung und Herzensbildung" - wie es der neu gegründete Hamburger Verlag Corso in seinem ersten Programmheft notiert. Bücher zu machen, die auf hohem Niveau Literatur und Reisen miteinander verbinden, das ist auch der Anspruch des Berliner Galiani Verlags. – Ein Gespräch mit Wolfgang Hörner (Galiani) und Rainer Groothuis (Corso).
Moderation: Angela Gutzeit


Ein Mann liest am Stand der Türkei auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)Ein Mann liest am Stand der Türkei auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)" Freitag, 8. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

9.33
<em>Das Blaue Sofa </em>
Peer Steinbrück: "Unterm Strich"
Moderation: Wolfgang Herles
Gespräch mit Peer Steinbrück als MP3-Audio

10.33 - 10.40 Uhr
Radiofeuilleton, Kritik
Lutz Seiler: "im felderlatein" (Suhrkamp)
Rezensent: Michael Opitz

13.30 - 14.00 Uhr
Quasseltag für Kinder
Moderation: Ulrike Jährling

14.33 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Richard David Precht: "Die Kunst, kein Egoist zu sein"
Moderation: René Aguigah
Gespräch mit Richard David Precht als MP3-Audio

15.33 - 15.40 Uhr
Ihre Buchhändlerin empfiehlt
Ulrike Boessneck-Voigt von der Buchhandlung "Eselsohr" in Frankfurt/Main
Gespräch mit Ulrike Boessneck-Voigt als MP3-Audio

16.33 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Jasmin Tabatabai: "Rosenjahre"
Moderation: Annette Riedel
Gespräch mit Jasmin Tabatabai als MP3-Audio

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
Tagesbericht


Deutschlandfunk

16.10 - 16.30 Uhr
Büchermarkt
Live aus dem Gläsernen Studio auf der Frankfurter Buchmesse
"A mirror darkly - in einem dunklen Spiegel"
Übersetzte Literatur - eine transatlantische Einbahnstraße?

Wir sind Weltmeister – jedenfalls was die Zahl der literarischen Übersetzungen im deutschen Buchhandel angeht. Doch wird auch "die richtige" Literatur übersetzt? Oder handelt es sich beim Literaturtransfer nicht vielmehr um eine transatlantische Einbahnstraße? – Eine Diskussion mit Sibylle Lewitscharoff, Christina Maid-Zinke und Peter Ripken
Moderation: Denis Scheck


Eine Frau blättert auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)Eine Frau blättert auf der Buchmesse in Frankfurt am Main in einem Buch. (AP)" Sonnabend, 9. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

11.05 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Ralf König: "Antityp"
Moderation: Marie Sagenschneider


12.00 - 15.00 Uhr
Bücherherbst (Der Bücherherbst wird ab 23.05 Uhr auf UKW übertragen.)
Auf der Messe am 3sat-Stand und im 3sat-Livestream-Stand in Halle 4.1. Q 561:
12.00 - 12.20 Uhr: Jonathan Franzen: "Freiheit", Rowohlt
12.20 - 12.40 Uhr: Peter Wawerzinek: "Rabenliebe", Galiani Berlin
12.40 - 13.00 Uhr: Marica Bodrožić: "Das Gedächtnis der Libellen", Luchterhand
13.00 - 13.20 Uhr: Günter Grass: "Grimms Wörter", Steidl
13.20 - 13.40 Uhr: Ariel Magnus: "Ein Chinese auf dem Fahrrad", Kiepenheuer & Witsch
13.40 - 14.00 Uhr: Gisela von Wysocki: "Wir machen Musik", Suhrkamp
14.00 - 14.20 Uhr: Ferdinand von Schirach: "Schuld", Piper
14.20 - 14.40 Uhr: Artur Becker: "Der Lippenstift meiner Mutter", weissbooks
14.40 - 15.00 Uhr: Nora Iuga: "Die Sechzigjährige und der junge Mann"

Moderation:
Jörg Plath, Barbara Wahlster, Sigried Wesener


14.05 - 15.00 Uhr
Breitband - Medien und digitale Kultur

17.30 - 18.00 Uhr
Lesung
Deutscher Buchpreis 2010
Lesung des Preisträgers / der Preisträgerin

Deutschlandfunk

16.05 - 16.30 Uhr
Büchermarkt
Live aus dem Gläsernen Studio auf der Frankfurter Buchmesse
Bücher für junge Leser
Die Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises
Moderation: Tanya Lieske

" Sonntag, 10. Oktober "

Deutschlandradio Kultur

10.05 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
David Grossman: "Eine Frau flieht vor einer Nachricht"
Moderation: Barbara Wahlster

11.05 Uhr
<em>Das Blaue Sofa </em>
Herfried Münkler: "Mitte und Maß"
Moderation: René Aguigah

12.30 - 13.00
Lesart
Aus dem Gläsernen Studio auf der Frankfurter Buchmesse
Im Netz – Wie das Internet mit uns umgeht
- Thomas Köhler über sein Buch "Die Internetfalle – Was wir online unbewusst über uns preisgeben und wie wir das World Wide Web sicher für uns nutzen können", F.A.Z.-Buch, Frankfurt/M.
- Lars Reppesgaard über Nicholas Carr: "Wer bin ich, wenn ich online bin … und was macht mein Gehirn solange? Wie das Internet unser Denken verändert", Aus dem Amerikanischen von Henning Dedekind, Blessing Verlag, München
Moderation: Maike Albath

23.05 - 00.00 Uhr
Fazit - Kultur vom Tage
Abschlussbericht von der Messe

Deutschlandfunk

16.10 - 16.30 Uhr
Büchermarkt
Buch der Woche

16.30 - 17.00 Uhr
Wissenschaft im Brennpunkt: Auslese
Einer für alle, alle für einen. Einblicke in die soziale Evolution

17.05 - 17.30 Uhr
Kulturfragen
Debatten und Dokumente
Dokumentation der Vergabe des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an den israelischen Schriftsteller David Grossman

17.30 - 18.00 Uhr
Kultur heute
David Grossman erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche in Frankfurt
Norbert Seitz im Gespräch

23.30 - 0.00 Uhr
Das Sportgespräch
"Dieses eine Spiel" - Sportliteratur auf der Frankfurter Buchmesse


" Montag, 11. Oktober "

19.07 - 19.30
Fazit am Abend
u. a. mit
<em>Das Blaue Sofa </em>
Franz Maciejewski: "Echnaton"
Moderation: Wolfgang Hagen

Sie finden den Stand von Deutschlandradio mit seinen beiden Programmen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur in der Halle 3.1 L 667.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:38 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 14:10 Uhr Deutschland heute

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 14:07 Uhr Kompressor

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

100 Jahre Schlacht von VerdunDas deutsch-französische Verhältnis ist gestörter denn je

Frankreichs Präsident Francois Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel - voneinander abgewandt (imago / Belga)

In der Energie- und Umweltpolitik: nur Gegensätze und Konflikte. Aber auch in der Außenpolitik sucht man vergeblich nach Gemeinsamkeiten. Deutschland und Frankreich sind weit auseinander gerückt, meint der Historiker Klaus Manfrass.

Präsidentschaftskandidat TrumpTweets statt Sicherheitspolitik

Donald Trump bei einer Rede nach den Vorwahlen in Indiana. (picture alliance / dpa / Justin Lane)

Donald Trump hat es geschafft: Nach aktuellen Zählungen wird er der Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Am Rande des G7-Gipfels zeigte sich Präsident Barack Obama besorgt. Er sei mehr an Schlagzeilen und Tweets interessiert, statt an Amerikas Sicherheit zu denken.

TunnelbauAugen zu und durch den Gotthardt

Mineure warten am 7.11.2002 im Gotthard-Basistunnel bei Bodio auf die Inbetriebnahme der 400 Meter langen und 3000 Tonnen schweren Tunnelfr (picture-alliance / dpa/Keystone Karl Mathis)

17 Jahre nach der ersten Sprengung eröffnet die Schweiz am 1. Juni 2016 den Gotthard-Basistunnel als längsten Eisenbahntunnel der Welt. Genau genommen sind es zwei Röhren, die das Sankt-Gotthard-Massiv durchstoßen. Möglich wurde das Mammutprojekt durch den Einsatz einer besonderen Tunnelbohrmaschine.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Hiroshima  Historischer Besuch von Obama | mehr

Kulturnachrichten

Klimawandel bedroht auch Welterbesstätten  | mehr

Wissensnachrichten

Ist das Kunst?  Besucher fallen auf Brillen-Streich herein | mehr