Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Sozialkassen bleiben im Plus

Gute Konjunktur bringt Überschuss

Die Sozialkassen waren im 1. Quartal 2012 gut gefüllt (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Die Sozialkassen waren im 1. Quartal 2012 gut gefüllt (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Die Wirtschaftsentwicklung hat den Sozialversicherungen im ersten Quartal ein Plus von 800 Millionen Euro eingebracht. Besonders die Bilanz der Bundesagentur für Arbeit fiel positiv aus. Ob die Überschüsse auch zu niedrigeren Beiträgen führen, ist ungewiss.

Grund für den Überschuss in den Kassen war dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden zufolge die "positive konjunkturelle Entwicklung" in den ersten drei Monaten des Jahres. Über wie viel Geld die Sozialversicherungen verfügen können, ist erst mit einer Verzögerung von mehreren Monaten genau zu beziffern - denn die Einnahmen "bewegen" sich mit dem Konjunkturverlauf und daher mit der Höhe der Beiträge.

Die gesunkene Arbeitslosenquote drückte die Ausgaben der Arbeitsagenturen um 11,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal 2011. Die Arbeitslosenzahl in beiden Zeiträumen war um 6,6 Prozent zurückgegangen. Insgesamt betrug der Überschuss in der Arbeitslosenversicherung 1,3 Milliarden Euro.

Weiter Überschuss für Krankenkassen

Krankenkassenkarten (dpa / picture alliance / Oliver Berg)Die Krankenkassen fahren weiterhin Überschüsse ein (dpa / picture alliance / Oliver Berg)Auch die gesetzliche Krankenversicherung lag im ersten Quartal 2012 im Plus. Ihr Überschuss verringerte sich zwar, weil der Abstand zwischen Einnahmen und Ausgaben schrumpfte, sie schloss aber trotzdem unter dem Strich mit einem positiven Ergebnis von 400 Millionen Euro ab. Der Überschuss der Krankenkassen ist seit Monaten ein Streitpunkt: ob die Versicherten einen Teil davon zurückbekommen sollten oder nicht.

Bei Renten- und Pflegeversicherung ergab sich ein Defizit. Die Finanzlücke betrug in der Rentenversicherung 900 Millionen Euro, bei der Pflegeversicherung 200 Millionen Euro. Alle Sparten der Sozialversicherung zusammengenommen erzielten allerdings einen Überschuss von 800 Millionen Euro, 700 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Darin sind außerdem noch die Unfallversicherung und die Alterssicherung der Landwirte enthalten.

Die Statistiker wiesen darauf hin, dass aus den Zahlen des Startquartals noch keine Rückschlüsse auf das komplette Jahr 2012 gezogen werden können. Dafür seien die Schwankungen im Jahresverlauf zu stark.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:55 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Musik-Panorama

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 21:30 Uhr Kriminalhörspiel

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

NeuseelandSchwieriger Neuanfang in Christchurch

Christchurch wenige Tage nach dem Erdbeben.  (imago/Xinhua)

Am 22. Februar 2011 wurde die neuseeländische Stadt Christchurch von einem schweren Erdbeben erschüttert. 185 Menschen starben, viele Gebäude stürzten ein, Straßen und Brücken barsten. Auch fünf Jahre danach ist die Innenstadt immer noch eine große Baustelle. Besonders der feuchte Untergrund verzögert den Wiederaufbau.

Online-PartnerbörsenRomantik per Mausklick

Eine Tastatur mit Herz-Taste (imago / Westend61)

Single-Börsen oder Online-Partnervermittlungen werben damit, dass sie Millionen Kontaktfreudige in ihren Datenbanken haben. Ist der richtige Partner damit nur ein paar Mausklicks entfernt? Die Stiftung Warentest hat sich Anbieter genauer angeschaut.

Internationaler Tag der PappnasenPappnasen und Politik

Ein Motivwagen für den Rosenmontagsumzug zeigt am 05.02.2013 in Köln (Nordrhein-Westfalen) den russischen Staatschef Putin mit dem Schauspieler Gerard Depardieu als Obelix. Foto: Oliver Berg/dpa (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Der Tag der Befreiung ist im Kalender vermerkt: 8. Februar - Hut ab zum Gebet und die Pappnase auf. Was ist ein Rheinländer in Berlin? Eine Pappnase mit Goldkette. Was sind zwei Rheinländer in Berlin? Ein Umzug. Der internationale Tag der Pappnasen hat seine Geschichte und Geschichten.

Merkel-Besuch"Die Türkei fällt nicht als Partner aus"

Alexander Graf Lambsdorff, stellvertretender EU-Parlamentspräsident (AFP/Romeo Gacad)

Der FDP-Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff fordert die Türkei auf, die Zehntausenden an der Grenze wartenden Syrer ins Land zu lassen. Man müsse den Menschen helfen, sagte der Parlamentspräsidentsvize im DLF. Grundsätzlich aber habe Ankara schon viel getan. 

Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz Brauchen wir ein Einwanderungsministerium?

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), spricht am 16.12.2014 in Berlin bei einer Pressekonferenz über die Kampagne "Ein Leben, zwei Pässe". (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Streit um das Asylpaket II: Die Abstimmung zwischen den Einzelressorts macht in der Flüchtlingspolitik immer wieder Probleme. Ob ein Bundesministerium für Migration Abhilfe schaffen könnte, fragen wir Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.

FlüchtlingspolitikDGB-Chef Hoffmann: Integration kann gelingen

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann (Imago)

DGB-Chef Reiner Hoffmann hält die Integration der Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt für "leistbar". In den Betrieben habe man gute Erfahrungen mit der Eingliederung von Migranten, sagte Hoffmann im Deutschlandfunk. Wichtig sei aber, dass Flüchtlinge und Menschen mit Abstiegsängsten nicht gegeneinander ausgespielt werden dürften.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bürgerkrieg  Türkei erwartet weitere Flüchtlinge aus Syrien | mehr

Kulturnachrichten

Roger Willemsen gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Frankreich  Kurzgeschichten-Automat gegen Langeweile | mehr