Podcast DLF

 

Themenpodcast Sport

Der Themenpodcast Sport bietet täglich neue Beiträge zum Herunterladen und Mitnehmen für den MP3-Player. Er speist sich aus Beiträgen verschiedener Sportsendungen des Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur.

Als Podcatcher für das Betriebssystem Windows empfehlen wir den dradio-Recorder. In der aktuellen Version sind die Podcasts von Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen bereits voreingestellt. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Kurzanleitung.

Wenn Sie das Programm "iTunes" verwenden, können Sie den Podcast als Abo per Mausklick beziehen. Dabei öffnet sich iTunes, lädt den Podcast und bietet bereits eine oder mehere Dateien zur Wiedergabe an.

Für Hörer, die einen anderen Podcatcher bzw. RSS-Reader verwenden, gibt es das Abonnement unter folgenden Adressen. Wir empfehlen, zuvor die Lektüre unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Standard-Podcast für die RSS-Reader "Sage", "Firefox", "NetNewsWire", "aKregator", "Thunderbird" und "NewsMonster":

www.deutschlandradio.de/podcast-sport.411.de.podcast

2. Für die RSS-Reader "iTunes" und "amaroK" verwenden Sie bitte diese Adresse. Sie behebt ein Problem des Programms bei der Darstellung von Sonderzeichen.

Kurzbeschreibung der Sendungen
Berichte und Interviews zu aktuellen Sportereignissen und Hintergründen.

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Ukraine:  Komorowski wirft Russland Invasion vor | mehr

UNO: Gefangene Blauhelmsoldaten  auf den Golanhöhen sind wohlauf | mehr

Zahlreiche Opfer bei Taliban-Angriff  in Afghanistan | mehr

EU-Außenminister setzen  informelle Beratungen fort | mehr

Roth (Grüne): Waffenlieferungen  in Krisengebiete sind falsche Strategie | mehr