Pressemitteilungen /

 

Start der Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)
Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

„Mein Radio“: Individualisierbare neue App bietet einfachen Zugang zu Audioinhalten von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova

Deutschlandradio verbessert die mobile Nutzung der Angebote seiner drei bundesweiten Programme. Ab 15. August ist die neue Dlf Audiothek für iOS und Android erhältlich. Die App bietet nicht nur einen Livestream von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova, sondern Zugriff auf nahezu alle Audioinhalte der letzten sechs Monate. Wichtigstes Feature: Mit der Funktion "Mein Radio" können Nutzer der kostenfreien App sich unkompliziert ihr eigenes Radioprogramm zusammenstellen. Die Dlf Audiothek ergänzt die Nachrichten-App Dlf24, die aktuelle Informationen bündelt und dafür auch einen Push-Mitteilungsdienst bietet.
 
Mit der Dlf Audiothek wird Radiohören auf Smartphones und Tablets einfacher und zugleich individueller.  Der Menüpunkt "Entdecken" eröffnet fünf zentrale Themenbereiche mit empfohlenen Beiträgen der Redaktion. Unter "Mein Radio" können User nach Themen oder Sendungen auswählen, Beiträge mit Freunden teilen oder zu ihrer persönlichen Sammlung hinzufügen und anschließend die erstellte Playlist abspielen. Darüber hinaus steht die schon von den Deutschlandradio-Webseiten bekannte Suchfunktion zur Verfügung. 
 
Die Dlf Audiothek funktioniert auch offline. Heruntergeladene Beiträge werden in "Mein Archiv" gespeichert und können auch ohne Internetverbindung gehört werden. User haben mit der Archivfunktion auch die Möglichkeit, Beiträge als Favoriten zu markieren und später zuhören oder sich bisher gehörte Beiträge im Verlauf anzeigen zu lassen.
 
Bei der Entwicklung der App stand vor allem eine intuitive und alltagstaugliche Bedienbarkeit im Mittelpunkt. Bei jedem Audio ist das Erstelldatum, die Länge und das Datenvolumen auf einen Blick erkennbar. Für eine gute Audioqualität wird eine Bandbreite von 96 kBit/s genutzt, die im Livestream bei schlechtem Empfang automatisch und unterbrechungsarm verringert wird.
 
Deutschlandradio-Programmdirektor Andreas-Peter Weber: "Wir wollen als bundesweiter Sender unsere Programme noch besser und noch leichter zugänglich machen. In zahlreichen Regionen hat Deutschlandradio keine UKW-Frequenzen, und noch besitzt nicht jeder ein Digitalradio. Die Dlf Audiothek macht mobiles Hören deutlich einfacher und unterstreicht unseren Anspruch als  bundesweites Qualitätsradio."

Mehr Informationen: deutschlandradio.de/dlfaudiothek

Bildanfrage

Objetiv einer Kamera in Nahaufnahme (©istock/magui80)

Bildanfragen von Journalisten beantworten wir gerne und bitten um Ihre Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Über uns