Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Startschuss für die IAA

Autobranche zeigt Neuigkeiten vom 15. bis 25. September

Mini-Elektrobusse präsentiert der französische Hersteller mia electric auf der IAA in Frankfurt (picture alliance / dpa /  Arne Dedert)
Mini-Elektrobusse präsentiert der französische Hersteller mia electric auf der IAA in Frankfurt (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Mit Elektroautos und sparsamen Verbrennungsmodellen gibt sich die Autoindustrie auf der Frankfurter Automobilausstellung IAA betont umweltfreundlich. Das eigentliche Sorgenkind der Branche bleibt aber die Finanz- und Wirtschaftskrise.

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main gilt als die weltgrößte Automesse. Mehr als 1000 Aussteller aus 32 Ländern zeigen vom 15. bis zum 25. September auf 235.000 Quadratmetern die neuesten Modelle der Branche. Die Veranstalter rechnen mit etwa einer Million Besucher.

Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel die IAA unter dem Motto "Zukunft serienmäßig" eröffnet, können sich zunächst zwei Tage lang Fachbesucher über neue Modelle und technische Entwicklungen auf der IAA informieren. Ab Samstag öffnet die wichtigste Messe der Autoindustrie die Pforten auch für das breite Publikum.

Im Fokus: E-Autos

Elektroautos sind ein Schwerpunkt der 64. IAA. Viele Aussteller wollen die Besucher mit den batteriebetriebenen Fahrzeugen elektrisieren. Erstmals werden Elektroautos und alternative Antriebe in einer eigenen Messehalle präsentiert.

Bislang gibt es rund 2300 zugelassene Elektroautos in Deutschland. Die Bundesrepublik will im Sinne des Klimaschutzes in einem ersten Schritt bis 2020 eine Million Fahrzeuge mit E-Antrieb auf die Straßen bringen. Dazu sollen zusätzliche Forschungsgelder und Steuererleichterungen gewährt werden.

Zu viel Gewicht, zu geringe Reichweiten, zu lange Ladezeiten

Problematisch ist der technische Stand der Elektroautos: Die geringe Speicherkapazität und Haltbarkeit der Akkus sowie die langen Ladezeiten bei gleichzeitig verhältnismäßig hohem Batteriepreis schrecken die meisten Käufer noch ab. Zusätzlich fehlt es an der Infrastruktur, um leere Batterien wieder aufzuladen oder auszutauschen.

Bremst die Schuldenkrise den Aufschwung der Autoindustrie?

Fraglich ist, wie sich die Euro- und die Schuldenkrise auf das Verhalten potenzieller Käufer auswirkt. Die Finanzkrise lässt sich zwei Kilometer Luftlinie vom Börsenplatz entfernt auf der Messe nicht ganz verdrängen, berichtet Michael Braun im Deutschlandfunk . Analysten sind sicher, dass besonders der Edelmarken und damit der Premiummarkt betroffen sein werde.

Doch die Autobauer lassen keinen Pessimismus aufkommen. Der Opel-Vorstandsvorsitzende Carl-Friedrich Stracke kündigte an, dieses Jahr die Gewinnschwelle zu erreichen und nächstes Jahr wieder Gewinne einzufahren. Dieter Zetsche, Vorstand der Daimler AG, präsentierte die S-Klasse der übernächsten Generation: einen viersitziger Flügeltürer mit 315 PS, der 1000 Kilometer rein elektrisch fahren könne.

Historie: Von 1897 bis 2009

Die erste IAA fand im Jahr 1897 in Berlin statt. Im Hotel Bristol wurden acht Motorwagen der Öffentlichkeit vorgestellt. 1951 gastierte die Ausstellung erstmals in den Frankfurter Messehallen. Da das Messegelände in Frankfurt Ende der 80er-Jahre zu klein wurde, wanderte die Ausstellung für Nutzfahrzeuge 1991 nach Hannover ab und wird seitdem im jährlichen Wechsel mit der Ausstellung für Personenkraftwagen in Frankfurt abgehalten. Auf der letzten IAA Pkw im Jahr 2009 präsentierten 781 Aussteller aus 30 Ländern insgesamt 206 Weltpremieren, davon 100 von Automobilherstellern.


Infos rund um die 64. IAA

Fachbesuchertage: 15. und 16. September 2011
Publikumstage: 17. bis 25. September 2011
Veranstaltungsort: Messegelände Frankfurt am Main, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main
Tageskarte Wochenende: 15 Euro
Tageskarte Wochentage: 13 Euro
Ermäßigt: 7,50 Euro
Kinder: Eintritt frei
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Sparsam, umweltfreundlich, teuer

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:44 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 16:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 15:30 Uhr Tonart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Jesper Wung-Sung: "Weg mit Knut!"Mit der Macht der Fantasie überleben

Buchcover "Weg mit Knut!" von Jesper Wung-Sung. Im Hintergrund eine Kinderkrebsstation. (Hanser Verlag / dpa / Waltraud Grubitzsch)

Ein Junge kämpft gegen den Krebs: William stellt sich in "Weg mit Knut!" der bedrohlichen Erkrankung, die er in seiner Fantasie zu einer Figur mit eigenem Namen macht. Jesper Wung-Sung erzählt diese besondere Krankheitsgeschichte sensibel und ohne Pathos.

HOCHWASSERSCHUTZBisams und Nutrias müssen erlegt werden

Ein Waschbär sitzt im Wildpark Grafenberger Wald in Düsseldorf auf einem Baum. (dpa / picture alliance / Horst Ossinger)

Bisamrattenfänger fangen und erlegen Bisams und Nutrias an der niederländischen Küste. Die Tiere unterliegen zwar dem Artenschutz, zum Schutz der Deiche allerdings werden an einigen Stellen die Tiere getötet.

Korruption in EU-Staat"Die Rumänen vertrauen dieser Regierung nicht länger"

Die Europaabgeordnete und frühere rumänische Justizministerin Monica Macovei. (AFP / DANIEL MIHAILESCU)

Nach Ansicht der früheren rumänischen Justizministerin Monica Macovei verfügt das Land über sehr effiziente Antikorruptions-Institutionen. Das Problem: "Es gibt überhaupt keinen politischen Willen, die Korruption zu bekämpfen." Die Menschen würden deshalb weiter auf die Straße gehen, sagte Macovei im DLF.

Nudging bei FacebookSubtiles Stupsen gegen den Terror?

Eine Lupe vor einem Computer-Bildschirm mit Facebook-Logo. (picture alliance/dpa/Sergei Konkov TASS)

Facebook sucht nach Nutzern, die für Terror-Propaganda anfällig sind, und füttert sie ungefragt mit Gegendarstellungen. Geht das Unternehmen damit einer ethischen Pflicht nach oder ist das Manipulation? Das "Nudging" müsse öffentlich kontrolliert werden, fordert die Politologin Lena Ulbricht.

Wahlkampf in FrankreichFemen-Aktivistin stört Le-Pen-Veranstaltung

Eine Femen-Aktivistin störte die Pressekonferenz von Marine Le Pen. (Deutschlandradio/Anne Raith)

Es sollte eine präsidiale Pressekonferenz werden: Die rechtsextreme französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hatte zahlreiche Granden ihrer Partei und der internationalen Politik geladen, um ihre Pläne für die Außenpolitik zu skizzieren. Doch dann stürmte eine Femen-Aktivistin die Veranstaltung.

Ausstellung "Post Peace" in Stuttgart Der Krieg in unserem Frieden

Eines der Werke aus der Ausstellung "Post-Peace" im Württembergischen Kunstverein Stuttgart: belit sağ, "Ayhan and me / Ayhan ve ben" ("Ayhan und ich"), 2016 (belit sağ)

Die Stuttgarter Ausstellung "Post-Peace" zeigt Kunstwerke, die sich damit auseinandersetzen, wie viel Krieg in unserem Frieden steckt. Der Direktor des Württembergischen Kunstvereins, Hans D. Christ, beklagt Fälle von Zensur im Kunstbetrieb.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Außenminister Gabriel  Zweifel an Auffanglagern für Flüchtlinge in Nordafrika | mehr

Kulturnachrichten

Dieter-Hildebrandt-Preis für Josef Hader  | mehr

Wissensnachrichten

Kunststoff-Haltbarkeit  Anti-Ageing für Barbies | mehr