Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 

Text ( 154 Fundstellen )

Audio ( 1 Fundstelle )

  • 28.11.2017 | BüchermarktRoman über das gelingende Nichtstun - "Mit Faulheit oder Entspannung hat das gar nichts zu tun"

    Björn Kerns neues Buch "Das Beste, was wir tun können, ist nichts" ist eine Mischung aus Erzählung, Manifest und Ratgeber. Auf allen drei Ebenen geht es um die Arbeit, die einem die Zeit stiehlt, ein glücklicher Mensch zu sein. Und es geht darum, erfolgreich untätig zu sein – was allerdings auch wieder mit Arbeit verbunden ist. Mehr …

  • 28.11.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    wir tun können, ist nichts" (S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M.) Ein Beitrag von Detlef Grumbach Hubert Winkels im Gespräch über den Staatspreis an Navid Kermani Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Aus Naturwissenschaft und Mehr …

  • 22.11.2017 | BüchermarktMännerschwarm Verlag wird 25 - Qualitativ hochwertige schwule Literatur

    Mitten in der Aidskrise der schwulen Community gründete sich 1992 der Männerschwarm Verlag - eigentlich als Sachbuchverlag, doch bald auch mit erzählerischer Literatur schwuler Autoren. Verleger Detlef Grumbach erklärt, warum diese Autoren auch im Mehr …

  • 02.02.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Verlag, Zürich) Ein Beitrag von Andrej Klahn Hans-Christoph Buch: Elf Arten, das Eis zu brechen (Frankfurter Verlagsanstalt) Ein Beitrag von Detlef Grumbach Am Mikrofon: Gisa Funck 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Aus Naturwissenschaft und Technik Mehr …

  • 02.08.2016 | Büchermarkt | ArchivKybernetik - Wenn Mensch und Maschine verschmelzen

    Cybersex, Cyberkultur, Cyberspace: Cyber wird heute beinahe alles genannt, was irgendwie mit dem Internet zu tun hat. Der Ursprung der Vorsilbe Cyber liegt in der Kybernetik. Thomas Rid hat in seinem Buch "Maschinendämmerung" die Geschichte dieser Wissenschaft des Steuerns nachgezeichnet. Mehr …

  • 27.04.2016 | Kultur heute | ArchivKultur heute - Sendung vom 27. April 2016

    Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors 4. Ein literarischer Chronist – Zum Tod des Schriftstellers Gerd Fuchs; der Literaturkritiker Detlef Grumbach im Kollegen-Gespräch 5. Kulturmeldungen: Unternehmer und Kunstsammler François Pinault plant Mehr …

  • 24.03.2016 | Büchermarkt | ArchivFußball-Jahr 1974 - Pauls abenteuerlicher Sommer

    Mit fast 50 Jahren legt Martin Schult sein literarisches Debüt vor und entführt den Leser in das Jahr 1974, in dem Deutschland Fußballweltmeister wurde. Ein zwölfjähriger Junge erlebt einen abenteuerlichen Sommer. Eine harmlos klingende Hausaufgabe bringt ihn in Bedrängnis. Mehr …

  • 11.02.2016 | Büchermarkt | ArchivUlrich Effenhauser: "Alias Toller" - Spannender Fall - lahmer Krimi

    Ulrich Effenhauser ist dem Trend zum politischen Kriminalroman gefolgt: In "Alias Toller" greift er den realen Fall eines SS-Mannes auf, der an Verbrechen in der Tschechoslowakei beteiligt war. Dabei beweist er eindrucksvoll, dass eine Geschichte noch keinen guten Roman ausmacht. Mehr …

  • 24.11.2015 | Büchermarkt | ArchivFeridun Zaimoglus "Siebentürmeviertel" - Heimat finden in einer fremden Welt

    Feridun Zaimoglus neuer Roman "Siebentürmeviertel" erzählt die Geschichte eines sechsjährigen Jungen, der 1939 mit seinem Vater auf der Flucht vor den Nazis in die Türkei kommt. Wie er sich dort behauptet und in einer konfliktgeladenen Gesellschaft die eigene Identität sucht, beschreibt Zaimoglu in starken Bildern und einer Sprache, die das Buch auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis gebracht haben. Mehr …

  • 23.11.2015 | Büchermarkt | Archiv"Gegen die Zeit" - Historisches Experiment als Romanvorlage

    Anfang der 1970er-Jahre fand in Chile ein Experiment statt, das zum Ziel hatte die chilenische Volkswirtschaft zu vernetzen und kybernetisch zu steuern. Die Geschichte dieses in Vergessenheit geratenen Projekts hat der Schriftsteller Sascha Reh recherchiert und einen spannenden Roman dazu verfasst, den wie ein roter Faden das Thema Verrat durchzieht. Mehr …

  • 16.07.2015 | Büchermarkt | ArchivRoman - Die Geschichte eines Vaters, der eingezogen wurde

    Mit seinen autobiografisch eingefärbten Romanen liefert Ralf Rothmann immer wieder Beiträge zur Mentalitätsgeschichte Deutschlands. In seinem neuen Buch "Im Frühling sterben" rückt wieder die Figur des Vaters ins Zentrum, der kurz vor Kriegsende eingezogen wurde. Mehr …

  • 13.07.2015 | Büchermarkt | ArchivGesellschaftskritik - Das Ruder wird nicht mehr rumgerissen

    Mit unserer gegenwärtigen Wirtschaftsweise und dem entsprechenden Konsumverhalten richten wir die Welt zu Grunde - davon ist die Autorin Karen Duve überzeugt. In ihrem Essay "Warum die Sache schiefgeht" liefert sie zahlreiche Belege für ihre These. Hoffnung macht sie keine. Mehr …

  • 10.06.2015 | Büchermarkt | ArchivMichael Wildenhain - Parabel über Schuld

    Der 1958 geborene Autor Michael Wildenhain arbeitet sich immer wieder an den Widersprüchen zwischen politischen Programmen und den Möglichkeiten des einzelnen ab. Seinen neuen Roman "Das Lächeln der Alligatoren" sieht Wildenhain selbst "abseits aller zeitgeschichtlichen Panoramen" - dafür eher als "eine Parabel über Schuld". Mehr …

  • 08.12.2014 | Büchermarkt | ArchivRoman "Es bringen" - Alles ist irgendwie Wettkampf

    Verena Güntner ist eigentlich Schauspielerin. Nun hat die 36-Jährige ihren ersten Roman veröffentlicht. "Es bringen" heißt das Erstlingswerk, das weit entfernt von ihren Erfahrungswelten angesiedelt ist: Sie schreibt aus der Perspektive eines 16-jährigen Jungen aus einer kaputten Familie, der versucht, sich langsam als Mann zu behaupten. Mehr …

  • 03.12.2014 | Büchermarkt | ArchivSherko Fatah - Entführungsgeschichte und zugleich Ideologiekritik

    Die Begegnungen einander fremder Kulturen prägen das Schreiben des 1964 als Sohn eines kurdischen Irakers und einer Deutschen in der DDR geborenen Sherko Fatahs. Sein neuer Roman "Der letzte Ort" erzählt, wie zwei Menschen in Todesangst aufeinander angewiesen sind, ohne doch eigentlich etwas voneinander wissen. Mehr …

  • 28.07.2014 | Büchermarkt | ArchivHerman Bang - Porträt der Kopenhagener Gesellschaft um 1900

    In seinem Roman "Ludvigshöhe" erzählt der dänische Meister des Impressionismus', Herman Bang (1857-1912), vom Niedergang des alten Dänemark und von der Macht eines Patriarchats, das Männern wie Frauen außerhalb der Gesellschaft ein eigenes Lebensglück verwehrt. Mehr …

  • 30.06.2014 | Büchermarkt | ArchivDeutsch-deutscher Familienroman - Drei Generationen zwischen Ost und West

    "Das halbe Haus" heißt das Debüt von Gunnar Cynybulk. Es erzählt die Geschichte einer Jugend in Leipzig Anfang der 1980er-Jahre, die Geschichte einer Familie, deren Weg 100 Jahre zurückführt und mit der Ankunft im Westen Ende 1984 endet. Kunstvoll spiegelt sich Zeitgeschichte im Mikrokosmos der Figuren. Mehr …

  • 13.06.2014 | Hintergrund | ArchivIslamunterricht - Es fehlt ein einheitliches Konzept

    Der islamische Religionsunterricht an deutschen Schulen steckt noch in der Experimentier- und Entwicklungsphase. Erschwert wird ein einheitliches Konzept auch dadurch, dass die verschiedenen Richtungen des Islams in Deutschland nicht an einem Strang ziehen. Mehr …

  • 31.03.2014 | Büchermarkt | ArchivAutobiografischer Roman - Ehe als Missverständnis

    trotzdem. Und vielleicht leidet man an einem Irrtum. Kann auch sein." Besprochen von Detlef Grumbach. Prückner, Tilo: Willi Merkatz wird verlassen , Verbrecher Verlag Berlin, 24 Euro. Mehr …

  • 17.02.2014 | Buchkritik | ArchivWerkausgabe - Entwurf einer ganz anderen Realität

    Christian Geissler: "Wird Zeit, dass wir leben. Geschichte einer exemplarischen Aktion"

    -Verlag widmet diesem außergewöhnlichen, 2008 gestorbenen Autor nun eine Werkausgabe – "Wird Zeit, dass wir leben" ist deren erster Band. Christian Geissler: "Wird Zeit, dass wir leben. Geschichte einer exemplarischen Aktion" Mit einem Nachwort von Detlef Mehr …

  • 17.01.2014 | Büchermarkt | ArchivChristian-Geissler-Werkschau - Nüchternes und karges Kunstgeflecht

    man in die Nähe von Peter Weiss und dessen monumentaler "Ästhetik des Widerstands" rücken kann. Christian Geissler: Wird Zeit, dass wir leben. Geschichte einer exemplarischen Aktion. Mit einem Nachwort von Detlef Grumbach. Verbrecher Verlag, Berlin. Mehr …

  • 19.08.2013 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivDie Einstellung der Eliten zu sozialen Fragen

    Michael Hartmann: "Soziale Ungleichheit - Kein Thema für die Eliten?", Campus Verlag

    "Das gesellschaftliche Sein bestimmt das Bewusstsein". Der Soziologe Michael Hartmann ist der Frage nachgegangen, inwieweit dieser berühmte Satz von Karl Marx auf die deutschen Eliten zutrifft. Dazu hat er knapp 1000 Männer und Frauen in Spitzenpositionen befragt. Mehr …

  • 12.08.2013 | Büchermarkt | ArchivIm Augenblick des Zusammenbruchs

    Sascha Reh: "Gibraltar". Schöffling & Co. Verlag

    Die Finanzkrise hat sich in die Literatur eingeschrieben. Auch Sascha Reh, der sich in seinem Debüt "Falscher Frühling" das Theater vorgenommen hatte, wählt die Krise als Ausgangspunkt seines neuen Romans. Seine Erfahrung als Familientherapeut gibt dem Werk eine eigene Note. Mehr …

  • 19.06.2013 | Büchermarkt | ArchivKunstvoll und irritierend

    Andreas Stichmann: "Das große Leuchten", Rowohlt

    Mit seinem Roman-Debüt "Das große Leuchten" hat sich Andreas Stichmann einen Platz in der vorderen Reihe der Nachwuchsautoren erobert. Die Geschichte über drei Jugendliche auf der Suche nach sich selbst führt bis in den Iran und lässt den Leser irritiert, aber doch begeistert zurück. Mehr …

  • 07.03.2013 | Büchermarkt | ArchivEin Rucksack voller Erinnerungen

    Lisa Kränzler: "Nachhinein", Verbrecher Verlag

    Die 30-jährige Autorin ist auch Malerin. In ihrem zweiten Roman beschwört sie wortgewaltig die Macht der Bilder, in denen wir unsere Erfahrungen abspeichern und die uns als Erinnerungen nicht mehr loslassen. Mehr …

  • 04.03.2013 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivAndruck – Das Magazin für Politische Literatur - Bücherliste

    spekulieren Ein Foodwatch-Buch Fischer Taschenbuch, 192 Seiten, 9,99 Euro ISBN: 978-3-59619-625-8 Rezension: Detlef Grumbach: Musik Timo Lassy Quintett: "In With Lassy" Import-CD Schema Records, Best.Nr. 018344 014586 Mehr …

  • 04.03.2013 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivWas hinter den Foodwatch-Forderungen steckt

    Harald Schumann: "Die Hungermacher", Fischer-Verlag

    Wer verstehen will, wie die Spekulation mit Nahrungsmitteln den Hunger in der Welt forciert, ist gut beraten mit dem Buch "Die Hungermacher" des "Tagesspiegel"-Redakteurs Harald Schumann. Mehr …

  • 21.02.2013 | Büchermarkt | ArchivDie Leerstelle Vater

    Raul Zelik: "Der Eindringling", Edition Suhrkamp, 289 Seiten

    Der 1968 geborene Raul Zelik gehört zu den explizit politischen Autoren seiner Generation. Die Hauptfigur seines neuen Romans, der auf den ersten Blick unpolitisch erscheint, ist auf der Suche nach seinem Vater. Und nach sich selbst. Mehr …

  • 15.01.2013 | Literatur | ArchivWasguckstdu - Migranten in der deutschsprachigen Literatur

    Eine Spurensuche

    Sie gehören zum Bild in unseren Straßen, sie sind präsent in unserem Alltag, denn heute beträgt der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund knapp 20 Prozent. Schaut man allerdings in die Werke von Autoren mit deutschen Wurzeln, wurde diese Erfahrungswelt lange ausgeblendet. Mehr …

  • 17.10.2012 | Büchermarkt | ArchivVon Gewalt und Liebe im digitalen Zeitalter

    Burkhard Spinnen: "Nevena". Schöffling & Co Verlag

    Burkhard Spinnen rückt die digitale Welt der Computerspiele ins Zentrum seines neuen Romans "Nevena". Er fragt aber nicht nur nach der Gewalt, sondern auch nach der Liebe in der Welt der vernetzten Computer. Mehr …

  • 07.10.2012 | Hintergrund | ArchivE-Books, Online-Buchhandel und Erlebnisläden

    Der deutsche Literaturmarkt im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse

    Das E-Book, seine Verbreitung und seine Chancen - ein zentrales Thema der Verlage und des Buchhandels. Noch ist der Anteil der E-Books am Gesamtumsatz gering. Der Trend ist aber eindeutig: Die meisten Neuerscheinungen kommen zeitgleich als Buch und E-Book auf den Markt. Mehr …

  • 18.06.2012 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivAndruck - das Magazin für politische Literatur: Bücherliste

    Seiten, 19,95 Euro ISBN: 978-3-837-50710-2 Rezension: Detlef Grumbach Manfred Nowak : Folter - Die Alltäglichkeit des Unfassbaren Verlag Kremayr & Scheriau, 239 Seiten, 22,00 Euro ISBN: 978-3-218-00833-4 Rezension: Wiebke Lehnhoff Musik Daniel Prandl: Mehr …

  • 18.06.2012 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivSparen allein hilft nicht

    Dieter Kramer: "Kulturpolitik neu erfinden", Klartext-Verlag

    Kulturpolitik erscheint in der gegenwärtigen Debatte primär als Haushaltspolitik. Dieter Kramer dagegen fordert in seinem Buch "Kulturpolitik neu erfinden" eine inhaltliche Diskussion über ihre Funktion als eine lebenswichtige, gesellschaftspolitische Aufgabe. Mehr …

  • 21.05.2012 | Büchermarkt | ArchivMelange von Missverständnissen

    Andrea Maria Schenkel: "Finsterau". Hoffmann und Campe Verlag

    Bekannt geworden ist sie mit ihren Büchern "Tannöd" und "Kalteis", in denen sie historische Mordfälle neu erzählt - in einer dichten, archaischen Sprache. Jetzt hat Andrea Maria Schenkel das tragische Schicksal einer jungen Frau aus dem Bayerischen Wald in einen packenden Krimi verwandelt. Mehr …

  • 07.05.2012 | Büchermarkt | ArchivStreben nach Klarheit und Wahrheit

    Nina Bußmann: "Große Ferien". Suhrkamp Verlag

    "Große Ferien" - da denkt man an Sommer, Freibad und Strand. Für den Helden von Nina Bußmanns Debütroman gelten solche Assoziationen nicht: Schramm ist gescheitert, muss Ordnung schaffen in seinem Leben. Im Garten fängt er an. Aus der Perspektive eines Älteren thematisiert die junge Autorin die eigenen Lebensfragen. Mehr …

  • 15.11.2011 | Literatur | Archiv"Ich bin nur ein Teil des großen Ganzen"

    Unterordnung und das Gegengift der Individualität

    Nichts wird in modernen westlichen Gesellschaften größer geschrieben als Individualismus, die eigene, unverwechselbare Identität und die persönliche Freiheit. In der jüngeren Literatur reagieren Autoren auf diese Suche nach Orientierung im Leben. Mehr …

  • 14.11.2011 | Büchermarkt | ArchivAußer Kontrolle

    Michael Weins: "Lazyboy", Mairisch Verlag

    Im dritten Roman des Hamburger Michael Weins dreht sich alles um die Frage des Erwachsenwerdens. Lazyboy, der Titelheld des Buches, kann durch Türen gehen und verschwinden – allerdings unwillkürlich. Mehr …

  • 02.11.2011 | Büchermarkt | ArchivOpulenter Schelmenroman

    Sherko Fatah: "Ein weißes Land", Luchterhand Literaturverlag

    Die biografischen Wurzeln des deutschen Autors Sherko Fatah liegen im kurdischen Teil des Iraks. Er hat einen opulenten Schelmenroman vorgelegt, der den Ursprüngen der Konflikte im Irak und auch den deutschen Interessen in der Kurdenregion nachgeht: „Das weiße Land“. Mehr …

  • 31.10.2011 | Büchermarkt | ArchivDokument eines Scheiterns

    Antonia Baum: "Vollkommen leblos, bestenfalls tot". Hoffmann & Campe

    Die Protagonistin von Antonia Baums Roman zieht zu Patrick und verliebt sich in Jo. Sie wird reduziert auf das, was diese Männer von ihr erwarten: verfügbar zu sein, sexuell kompetent, zurechtgestutzt: vollkommen leblos, bestenfalls tot, so wie auch der Buchtitel lautet. Mehr …

  • 11.10.2011 | Hintergrund | ArchivZwischen Bestseller-Marketing und Überlebenskampf

    Die Perspektiven des deutschen Buchmarktes

    Auch in diesem Jahr wird der Buchhandel wieder stagnieren, werden die großen Filialen wachsen und Internetumsätze zunehmen. Wie aber wirken sich die Konzentration im Handel, neue Vertriebswege im Internet und der wachsende Anteil elektronischer Medien genau aus? Mehr …

  • 18.07.2011 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivDas Faustische im Menschen

    Terry Eagleton: "Das Böse". Ullstein

    Freiheit und Verantwortung, soziale Prägungen oder Erbsünde: Der englische Literaturtheoretiker Terry Eagleton macht deutlich: So einfach ist das nicht mit dem Bösen – und schon gar nicht, wenn daraus eine politische "Achse des Bösen" konstruiert wird. Mehr …

  • 14.06.2011 | Hintergrund | ArchivIndustrie ohne Atomstrom

    Alternative Energien für die Produktion

    Das dreimonatige Atommoratorium in Deutschland endet morgen. Klar ist, dass Deutschland aus der Kernenergie aussteigen wird. Bereits heute gibt es aber schon Unternehmen, die ihren Strom aus Biomasse, Sonne, Wasserkraft, Erdwärme oder auch Gas-Kraftwerken gewinnen. Mehr …

  • 13.06.2011 | Büchermarkt | ArchivVon den Ängsten erzählen

    Dirk Kurbjuweit: "Kriegsbraut". Rowohlt

    Im neuen Roman des politischen Journalisten Dirk Kurbjuweit geht es nicht erneut um eine Coming-of-Age-Geschichte. Seine Heldin ist diesmal eine 26-Jährige, die mit der Bundeswehr nach Afghanistan geht und sich dort verliebt. Mehr …

  • 14.04.2011 | Hintergrund | Archiv"Grundlast ist altes Denken!”

    Über den Atomausstieg und die kurzfristigen Alternativen der Erneuerbaren Energien

    Wie kann die Wende zu erneuerbaren Energien schneller bewältigt werden? Um diese Frage wird es am Freitag beim Energiegipfel der Ministerpräsidenten um Kanzlerin Angela Merkel gehen. Kosten, Netze und Speicherungsmölichkeiten werden eine Rolle spielen. Mehr …

  • 10.03.2011 | Büchermarkt | ArchivHofnarren mit politischer Stimme

    Thomas Wagner: "Die Einmischer. Wie sich Schriftsteller heute engagieren". Argument Verlag

    An 20 Beispielen von Dietmar Dath bis Juli Zeh zeigt der Kultursoziologe Thomas Wagner, dass die engagierte Literatur nicht verschwunden ist - wenn sie vielleicht auch weniger präsent ist als zu Zeiten von Grass, Lenz und Böll. Mehr …

  • 07.03.2011 | Hintergrund | ArchivRuhe im Karton?

    Planfeststellungsverfahren und Bürgerbeteiligung

    Egal ob es um eine Stadtbahn in Hamburg, einen Bahnhof in Stuttgart, einen Flughafen für Berlin-Brandenburg oder um die Olympischen Winterspiele 2018 in Garmisch-Partenkirchen geht: Ab einer bestimmten Größenordnung müssen Stadt, Land oder Bund die Bürger in die Planung einbinden. Mehr …

  • 02.03.2011 | Büchermarkt | ArchivAusgesetzt in Afrika

    Hans Christoph Buch: "Apokalypse Afrika". Eichborn-Verlag

    Afrika ist ein Fixpunkt im Werk des 1944 geborenen Autors Hans Christoph Buch. Seine Romane greifen Themen seiner zahlreichen Reportagen für Zeitschriften und Magazine auf und versuchen, der Tragödie des Kontinents auf literarische Weise näher zu kommen. Mehr …

  • 24.01.2011 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivDas lange Schweigen der Opfer

    Manfred Kappeler: "Anvertraut und ausgeliefert". Nicolai Verlag

    beim Schutz der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen versagen und auf welche Weise Prävention Erfolg versprechen kann, sollte man dieses Buch auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen. Detlef Grumbach las für uns Manfred Kappeler: "Anvertraut und Mehr …

  • 14.12.2010 | Büchermarkt | ArchivHommage an die Melancholie

    Michael Kleeberg: "Das amerikanische Hospital", dva

    In Michael Kleebergs neuem Roman geht es um die Geschichte von Hélène und David, die sich im "Amerikanischen Hospital" in Paris begegnen. Und es geht um das Scheitern des Glaubens daran, dass das, was man früher einmal Schicksal genannt hätte, längst steuerbar und überwindbar ist mit Technologie und Vernunft. Mehr …

  • 10.12.2010 | Hintergrund | ArchivUnrecht und Leid – aber keine Entschädigung?

    Zum Abschluss des Runden Tischs Heimerziehung

    Das System der Heimerziehung in Deutschland ließ einst unzählige Missstände zu. So wurden Kinder weggesperrt oder mit Psychopharmaka ruhiggestellt. Seit vergangenem Jahr beschäftigt sich der "Runde Tisch Heimerziehung" mit eventuellen Entschädigungen. Mehr …