Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 

Text ( 305 Fundstellen )

Audio ( 6 Fundstellen )

  • 01.11.2017 | Aktuell | ArchivSachbuchbestenliste - Die 10 besten Sachbücher im November

    Es hätte natürlich auch alles anders kommen können. Er beschreibt, wie Epen und die Geschichtsschreibung unser Verständnis der Welt bis heute prägen. 7) Herfried Münkler: "Der Dreißigjährige Krieg – Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618-1648" Mehr …

  • 20.10.2017 | Im GesprächSchriftsteller Daniel Kehlmann - "Der Narr kann überall hin"

    für mich das Leben in Amerika schon auch eine ständige Bestärkung, fast schon ein Kurs darin, mich als Europäer zu sehen." Hören Sie hier eine von Politikwissenschaftler Herfried Münkler zu dem Roman "Tyll" . Mehr …

  • 20.10.2017 | InterviewMünkler rezensiert Daniel Kehlmanns "Tyll" - Wie Unordnung auch Freiräume schafft

    Fast zeitgleich haben der Politikwissenschaftler Herfried Münkler und der Schriftsteller Daniel Kehlmann jeweils ein Buch über den Dreißigjährigen Krieg veröffentlicht. Wir haben den Wissenschaftler gebeten, das Buch des Literaten zu rezensieren. Mehr …

  • 20.10.2017 | InterviewDaniel Kehlmann über "Tyll" - "Sowas habe ich noch nie geschrieben"

    leben, und wenn man sich mit so einer Zeit beschäftigt, wo alles zusammengebrochen ist, dann wird einem das wieder sehr klar. "Religion kommt immer gemischt mit Machtinteressen einher" Billerbeck: Herfried Münkler, der zieht ja in seinem heute Mehr …

  • 19.10.2017 | BüchermarktFerdinand von Schirach exklusiv - "Die Vernunft ist vor allen Dingen menschenfreundlich"

    können. Drees: Es gab immer wieder Zeiten, in denen die Mitte gefeiert wurde, die Mitte angestrebt wurde, in anderen Zeiten dann wieder die Elite. Das hat Herfried Münkler in "Mitte und Maß" 2010 geschrieben. Wir können also noch nicht mal darauf hoffen, Mehr …

  • 18.10.2017 | InterviewStreitkultur in der Krise - Ist die (akademische) Debatte noch zu retten?

    ist, ja. Ich würde auch nicht so weit gehen, da wirklich von Niedergang zu sprechen. Ich glaube, es gibt Tendenzen, die das Streiten, das offene, faire Streiten etwas schwierig machen, und da müssen wir gegenhalten. Wenn wir mal an Münkler-Watch denkt, Mehr …

  • 25.09.2017 | InterviewHerfried Münkler zum Wahlergebnis - "Angst ist ein sehr gefährlicher Ratgeber"

    Die AfD ist zweistellig in den Bundestag eingezogen. Doch jetzt in Angststarre zu verfallen oder gar zu versuchen, sich inhaltlich anzunähern, sei der falsche Weg, sagt Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Die AfD müsse politisch bekämpft Mehr …

  • 25.09.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Bundestagswahl Prof. Herfried Münkler, HU Berlin 08:00 Nachrichten 08:30 Nachrichten 08:50 Buchkritik Franziska Meifort: Ralf Dahrendorf. Eine Biographie 09:00 Nachrichten 09:05 Im Gespräch Alberich, das Sams und Dr. Klein: vom Glück zu spielen Matthias Mehr …

  • 27.08.2017 | Essay und DiskursZeitdiagnostik - Die wunderbare Wünschelrute

    der eigenen Gegenwart wirklich etwas aussagen? Herfried Münkler sieht die neuen Kriege heraufziehen, Thomas Piketty die Ungleichheit wachsen, Hartmut Rosa erklärt, warum uns die Beschleunigung zerreibt, und Ulrich Bröckling, wie wir zunehmend zu Mehr …

  • 27.08.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Wünschelrute Von Andrea Roedig Herfried Münkler sieht die neuen Kriege heraufziehen, Thomas Piketty die Ungleichheit wachsen, Hartmut Rosa erklärt, warum uns die Beschleunigung zerreibt und Ulrich Bröckling, wie wir zunehmend zu ‚Unternehmern unserer selbst Mehr …

  • 08.08.2017 | Politisches FeuilletonEine Frage der Sichtweise - Was wir vom Mittelalter über das Fremde lernen können

    In weiten Teilen der Welt nimmt seit einiger Zeit die Fremdenfeindlichkeit zu. Woher kommt der Hass? Im finsteren Mittelalter waren die Menschen vom Fremden fasziniert, sagt Marina Münkler. Aus einfachem Grund. Als der Franziskanermönch Wilhelm von Mehr …

  • 08.08.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    des Fremden: Erkenntnisse aus dem Mittelalter Von Marina Münkler 07:30 Nachrichten 07:40 Interview Designe ... das Miteinander der Zukunft! Gespräch mit Prof. Dr. Björn Schuller, Lehrstuhl für Complex and Intelligent Systems, Universität Passau 08:00 Mehr …

  • 25.06.2017 | Sein und StreitRolf Peter Sieferle und sein "Finis Germania" - Eine "fahrlässige und hysterische" Debatte

    skandalisiert, die ich selber wiederum als Skandal empfinde. Man hat ja dem Buch vorgeworfen, über das man ja auch viel Kritisches sagen kann natürlich, wie über jedes Buch, man hat ihm vorgeworfen eigentlich, es sei rechtsradikal. Herr Münkler hat ja sogar von Mehr …

  • 16.06.2017 | LesartHerfried Münkler zur "Finis Germania"-Debatte - "Ein miserables Buch"

    Der Politologe Herfried Münkler fühlt sich regelrecht in Geiselhaft genommen. Das Jurymitglied ist über das Vorgehen des "Spiegel"-Journalisten Johannes Saltzwedel empört, der ein rechtslastiges Buch auf die von einer gemeinsamen Jury Mehr …

  • 16.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    10:07 Lesart Das Literaturmagazin Von Joachim Scholl "Die Jury wurde als Geisel genommen" - zum Streit um die NDR-Bestenliste Gespräch mit Prof. Dr. Herfried Münkler, Mitglied der Jury und Professor Theorie der Politik, HU Berin Hochglanz im Hinterhof. Mehr …

  • 10.03.2017 | Wortwechsel | ArchivForum Frauenkirche - Wie wollen wir leben – frei, sicher und tolerant?

    Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler warnte hingegen davor, alle Muslime über einen Kamm zu scheren. Der allergrößte Teil der Muslime in Deutschland sei nicht praktizierend: "Die sind ungefähr so Muslime, wie es bei uns Feiertagschristen gibt. Die gehen zum Zuckerfest Mehr …

  • 10.03.2017 | Interview | ArchivZukunft der Gesellschaft - "Wir müssen die Demokratie verteidigen"

    Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler blickt optimistisch nach vorne. Sie vertraut auf die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und warnt davor, den Herausforderungen mit zu viel Angst zu begegnen. "Wir müssen uns jedenfalls darauf Mehr …

  • 10.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    tolerant" Gespräch mit Prof. Marina Münkler, Lehrstuhl für Ältere und Frühneuzeitliche Literatur und Kultur am Institut für Germanistik der TU Dresden 08:00 Nachrichten 08:20 Neue Krimis "Illegal" von Max Annas Vorgestellt von Thomas Wörthe 08:30 Mehr …

  • 12.01.2017 | Fazit | ArchivMedienkonferenz "German Angst" in Berlin - Das Problem mit dem "Wir"

    Meinung der Dresdner Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler: "Die AfD ist deswegen bedrohlich, weil sie die Probleme beschreibt und überhaupt keine Lösungen anbietet." Das Problem mit den "Narrativen" Gegen diese drohende Gefahr hat Münkler zusammen mit Mehr …

  • 27.12.2016 | Aktuell | ArchivTop Ten - Was 2016 bei uns am meisten geklickt wurde

    südamerikanischen Samen. 2. Weltweit scheint der Populismus auf der Erfolgsspur. Lässt sich daraus auf ein Versagen der bisherigen Eliten schließen? Nicht automatisch, meint der Publizist und Politologe Herfried Münkler. Einigen Teilen des Volkes fehle ein Mehr …

  • 21.12.2016 | Zur Diskussion | ArchivAnschlag in Berlin - Belastungsprobe für die offene Gesellschaft

    solchen Situationen auf den starken Mann setzten, meint der Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Aber Herausforderungen wie der Terror seien auch eine Chance: "Die Gesellschaft kann sich ihrer Werte, Fähigkeiten und auch Auseinandersetzungsfähigkeiten Mehr …

  • 21.12.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Gesellschaft Diskussionsleitung: Marcus Pindur, Deutschlandradio Es diskutieren: Stephan Detjen, Leiter des DLR-Hauptstadtstudios Werner Greve, Professor für Psychologie, Universität Hildesheim Herfried Münkler, Professor für Theorie der Politik, Humboldt Mehr …

  • 21.11.2016 | Aktuell | ArchivMichael Hartmann kritisiert Herfried Münkler - "Das Volk ist nicht dumm"

    Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler hat im Deutschlandradio Kultur gesagt, große Teile des Volkes seien dumm. Die Eliten sollten sie mit ihrem Wissen unterstützen. Der Soziologe Michael Hartmann kritisiert die "herablassende Haltung" seines Mehr …

  • 19.11.2016 | Tacheles | ArchivPolitikwissenschaftler Herfried Münkler - "Große Teile des Volkes sind dumm"

    Wenn Herfried Münkler ein Defizit anprangert, gehört für ihn gleichzeitig eine Lösungsempfehlung dazu: Einigen Teilen des Volkes fehle ein bestimmtes Wissen über politische Prozesse, sagt er. Darum müssten die Eliten dafür sorgen, mit ihrem Wissen Mehr …

  • 19.11.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    17:30 Tacheles Populismus im Aufwind - versagen die Eliten oder das Volk? Herfried Münkler, Politikwissenschaftler, stellt sich den Fragen von Susanne Führer Nicht zufällig gehörte die rechtsnationale Politikerin Marine Le Pen zu den ersten, die Donald Mehr …

  • 07.11.2016 | Zeitfragen | ArchivZwischen Erinnerungskultur und Opferkult - Land der Opfer

    tatsächlich eine Art von Passivität fordert und alle Formen des aktiven Eingreifens in der Geschichte skeptisch bleiben." Deutschland im Opfermodus, es schwächelt. Dazu passen sorgenvolle Äußerungen, wie die des Historikers Herfried Münkler. Der vermisst die Mehr …

  • 25.09.2016 | Literatur | ArchivWas wird aus Deutschland? - Nonfiction lesen: Reden wir über Zukunft

    Landes. Zeit, darüber zu reden, was geschieht, was verloren geht, was nachfolgen könnte. Wie lässt sich inmitten der Aufgeregtheiten ein klarer Kopf behalten? Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler fragt in ihrem gemeinsam mit Herfried Münkler Mehr …

  • 19.09.2016 | Andruck - Das Magazin für Politische Literatur | ArchivDeutschland im Wandel - Wie Fremde zu Freunden werden

    Die Flüchtlingskrise ist ein hochbrisantes Thema in Deutschland. Marina und Herfried Münkler haben mit ihrem Buch "Die neuen Deutschen" versucht sich der Problematik zu nähern. Ihr politischer Diskurs schönt keine Fakten, gibt aber Aussicht darauf, Mehr …

  • 03.09.2016 | Kulturpresseschau | ArchivAus den Feuilletons - Mehr Sex mit Robotern

    bei Zygmunt Baumann. Der Soziologe formuliert: "Die Moderne begreift Identität als Projekt." Dem scheinen Herfried und Marina Münkler zustimmen zu können, denn in ihrem Buch "Die neuen Deutschen" "möchten sie das Deutschsein verstehen als eine normativ Mehr …

  • 01.09.2016 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | Archiv100 Jahre Rumänienfeldzug - Der vergessene Krieg

    Tagebuch" seine Erlebnisse an einem südosteuropäischen Schauplatz des Ersten Weltkriegs, der in der westlichen Welt über Jahrzehnte nahezu vergessen schien. Den Beginn jenes Rumänien-Feldzuges markiert der Politologe Herfried Münkler in seinem Werk "Der Mehr …

  • 29.08.2016 | Interview | ArchivHerfried Münkler zur Flüchtlingspolitik - Einwanderung sichert unseren Wohlstand

    Die Debatte über die Integration von Flüchtlingen in Deutschland ist wieder im Gang. Warum wir die Einwanderer dringend brauchen, rechnet uns der Politikwissenschaftler Herfried Münkler von der Berliner Humboldt-Universität vor. Sie nimmt offenbar Mehr …

  • 25.08.2016 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | ArchivEin Land im Wandel - Die neuen Deutschen

    Was ist deutsch? Und vor allem wer? Darüber haben sich Herfried und Marina Münkler in ihrem Buch "Die neuen Deutschen" Gedanken gemacht. Ihr Fazit: Künftig könnte nicht mehr die Herkunft oder die Abstammung darüber bestimmen, was deutsch ist, Mehr …

  • 17.08.2016 | Interview | ArchivSöldner im Syrien-Krieg - "Die härtesten Kämpfer des IS kommen aus Tschetschenien"

    Im Bürgerkrieg in Syrien mischen auch Söldner mit – und zwar sowohl auf Seiten des Assad-Regimes als auch bei der Terrormiliz IS. die Motivation ist dabei unterschiedlich, sagte der Politologe Herfried Münkler im DLF. Söldner seien ausgebildet und Mehr …

  • 04.08.2016 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | ArchivOpferforschung - Sündenbock, Märtyrer und Geisel

    ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sondern Freiwillige des Vaterlandes, die für eine Idee kämpfen", sagt der Soziologe Professor Herfried Münkler, der an der Berliner Humboldt-Universität den Lehrstuhl "Theorie der Politik" innehat. "Man kann sicherlich Mehr …

  • 03.07.2016 | Essay und Diskurs | ArchivDrucksachen - Zeitschrift für Ideengeschichte

    Teil 1/5

    hereingerissen wurde durch Ereignisse, von denen wir auch jetzt seit Monaten lesen. Also Herfried Münkler hat auch gerade in der Zeitschrift Merkur darüber geschrieben. Wenn man sich ansieht, wie Terrormilizen zum Beispiel im syrischen Palmyra gezielt antike Mehr …

  • 03.07.2016 | Kalenderblatt | ArchivSchlacht bei Königgrätz - Preußens Sieg über Österreich

    Gordische Knoten der deutschen Verhältnisse ist nicht durch einen friedlichen Dualismus zu lösen, sondern muss mit dem Schwert durchschnitten werden." Oder, wie es kürzlich Herfried Münkler in der Sprache des Politikwissenschaftlers sagte: "Österreich möchte Mehr …

  • 13.04.2016 | Zeitfragen | ArchivAbbildung der geistigen Gegenwart - Zur Funktion des Genres "Feuilleton-Debatte"

    Die 2014 auch beim Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum Tragen kam. Vor dem Hintergrund der dicken, gewiss nur von Wenigen komplett gelesenen Werke etwa von Chris­topher Clark, Her­fried Münkler und Jörn Leonhard verdeutlichte die Mehr …

  • 21.03.2016 | Zeitfragen | ArchivWerbung für den Dienst - Die Bundeswehr und ihr Nachwuchsproblem

    " Verspätet folgt Deutschland dem Beispiel diverser Nato-Staaten und beginnt mit dem Umbau der Bundeswehr zu einer kleineren, spezialisierten Armee, die effizient in Krisen-und Kriegsregionen einsetzbar ist. Herfried Münkler, Politikwissenschaftler der Mehr …

  • 13.03.2016 | Sein und StreitAfD und Co. - Die Renaissance der Ideologien?

    verhält sich auch der Vorwurf im Fall Merkels. Denn hier wird schlicht Ideologie mit Strategie verwechselt. Die Politik der offenen Grenzen, darauf hat der Politikwissenschaftler Herfried Münkler hingewiesen, ist nämlich vor allem ein Erkaufen von Zeit für Mehr …

  • 12.03.2016 | Kulturpresseschau | ArchivAus den Feuilletons - Die Lichtgestalt und der Sekretär

    wir werden steigen – Ihr B." Der Philosoph Peter Sloterdijk und der Politologe Herfried Münkler sind sicher keine Freunde. Aber ihr über das Feuilleton geführter Schlagabtausch könnte noch zu Buchdicke anwachsen. Sloterdijk hatte in einem Essay für den Mehr …

  • 09.03.2016 | Kulturpresseschau | ArchivAus den Feuilletons - Eine Trachtenjacke für Ulrich Greiner

    verdient. Vor einer Woche hat Peter Sloterdijk in der ZEIT auf Herfried Münkler eingedroschen. In dieser Woche drischt Herfried Münkler in der ZEIT auf Peter Sloterdijk ein. "Weiß er, was er will?", fragt Münkler rhetorisch und schreibt genussvoll Mehr …

  • 03.03.2016 | Kulturpresseschau | ArchivAus den Feuilletons - Die Flüchtlingsdebatte und das Ende der Kultur

    Polemik der Welle sich selbst. Eineinhalb ganze ZEIT -Seiten lang darf Wellentheoretiker Peter Sloterdijk , namentlich den Politologen Herfried Münkler, abkanzeln. Wobei Sloterdijk, um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, feststellt: "Es trifft zu, Mehr …

  • 21.02.2016 | Nachrichten vertieft | ArchivFlüchtlingspolitik - "Mit der Türkei in der EU hätte man die heutigen Probleme lösen können"

    Aus Sicht des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler rächt es sich nun, dass unter anderem Deutschland seit Jahren gegen einen EU-Beitritt der Türkei ist. Hätte man das Land aufgenommen, hätte die Türkei das heutige Flüchtlingsproblem lösen Mehr …

  • 11.02.2016 | Nachrichten-Blogs: Aus der NachrichtenredaktionAus der Nachrichtenredaktion - Streit der Intellektuellen über die Flüchtlingspolitik

    sei auf ewig dazu verdammt, klein und unscheinbar neben den Streitkulturen in Frankreich oder Großbritannien zu stehen. Herfried Münkler ist der Kragen geplatzt Aber damit ist es nun vorbei. Der Dank geht an Herfried Münkler. Dem Hessen mit Berliner Mehr …

  • 08.02.2016 | Zeitfragen | ArchivEuropa in der Sackgasse - Weshalb die EU in der Krise ist

    nicht von den Südländern, nicht von den Briten. "In der Tat! Aber irgendwie ist es traurig. Aber wir finden es nicht verdient, was sollen wir tun, wie müssen es einfach locker nehmen." Münkler: "Wer von allen geliebt werden will, macht sich abhängig. Und Mehr …

  • 28.01.2016 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | ArchivDer Kampf gegen den islamistischen Terror - Über die Idee des "gerechten Krieges"

    Terroranschlägen von Paris von einem in Etappen geführten dritten Weltkrieg und dem Recht, sich dagegen zu wehren. Professor Herfried Münkler, Politikwissenschaftler an der Humboldt-Uni Berlin: "Das Wort Krieg ist ein schwieriges Wort. Ich würde sagen, wir befinden Mehr …

  • 24.01.2016 | Kultur heute | ArchivTagung zu Utopien - Die beste aller Welten

    Orientierung? Der Berliner Politiktheoretiker Herfried Münkler sieht jedenfalls für politische Zukunftsvisionen und Welterklärungen gegenwärtig keinen Platz. Die Gewalterfahrungen des 20. Jahrhunderts haben System-Utopien weitgehend diskreditiert. "Erstens Mehr …

  • 12.01.2016 | Interview | ArchivHerfried Münkler zu Pegida und Co. - "Dresden ist eher ein Sonderfall"

    Brennende Asylbewerberheime, grölende Horden, Zulauf für Pegida und Co.: Erlebt Deutschland eine ähnliche Situation wie am Ende der Weimarer Republik? Nein, meint der Politikwissenschaftler Herfried Münkler. Er hält die politische Mitte für stabil Mehr …

  • 17.12.2015 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | ArchivBewährungsprobe durch Terror und Flucht - Die Renaissance der "offenen Gesellschaft"

    Herfried Münkler, Politikwissenschaftler an der Humboldt-Universität in Berlin: "Die offene Gesellschaft ist eine, die für sich anerkannt hat, dass das Weltgeschehen kontingent ist. Und pointiert könnte man sagen, die offene Gesellschaft ist eine, die Mehr …

  • 27.11.2015 | Interview | ArchivKampf gegen IS - "Terroristen haben einfach unendlich lange Zeit"

    Die Anschläge von Paris hätten die Sprachlosigkeit zwischen dem Westen und Russland beendet, sagte der Politikwissenschaftler Herfried Münkler im DLF. Auch gemeinsam könnten sie den Kampf gegen den IS aber nicht nach dem Prinzip Sieg und Niederlage Mehr …