Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 

Text ( 597 Fundstellen )

Audio ( 1 Fundstelle )

  • 01.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Schlossfestspiele Forum am Schlosspark, Ludwigsburg Aufzeichnung vom 04.05.2017 Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107 Jean Sibelius Lemminkäinen-Suite op. 22 Gautier Capuçon, Violoncello Orchester der Schlossfestspiele Mehr …

  • 28.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    wurde 2015 auf Deutsch verlegt. 20:00 Nachrichten 20:03 Konzert Dresdner Musikfestspiele Kulturpalast Dresden Aufzeichnung vom 26.05.2017 Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466 Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Mehr …

  • 24.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    reich? 20:00 Nachrichten 20:03 Konzert Dresdner Musikfestspiele Annenkirche Dresden Aufzeichnung vom 20.05.2017 Dmitrij Schostakowitsch "Zehn Poeme auf Texte revolutionärer Dichter“ für gemischten Chor a cappella op. 88 Rodion Schtschedrin "Die Mehr …

  • 18.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    20.55 Konzertpause Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Leif Ove Andsnes, Klavier Berliner Philharmoniker Leitung: Andrés Orozco-Estrada Surround Sound - Dolby Digital 5.1 22:30 Studio 9 kompakt Themen des Tages 23:00 Nachrichten Mehr …

  • 01.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Denis Kozhukhin, Klavier Sergej Prokofjew Sonate Nr. 1. für Violine und Klavier f-Moll op. 80 Alexander Sitkovetsky, Violine Denis Kozhukhin, Klavier Dmitrij Schostakowitsch Klavierquintett Nr. 2 g-Moll op. 57 Kirill Gerstein, Klavier Alexander Mehr …

  • 26.04.2017 | KonzertKammermusikfestival Intonations - Rixdorfer Ratten

    Aufzeichnung aus dem Jüdischen Museum Berlin

    Michail Glinka Trio pathétique d-Moll Paul Meyer, Klarinette Gilbert Audin, Fagott Éric Le Sage, Klavier Dmitrij Schostakowitsch  "Satiren" (Bilder der Vergangenheit), Fünf Romanzen op. 109 Anna Samuil, Sopran Elena Bashkirova, Klavier Mehr …

  • 26.04.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Schostakowitsch "Satiren" (Bilder der Vergangenheit), Fünf Romanzen op. 109 Anna Samuil, Sopran Elena Bashkirova, Klavier Alexander Mossolow Vier Zeitungsannoncen op. 21 Anna Samuil, Sopran Elena Bashkirova, Klavier Galina Ustwolskaja Trio für Klarinette, Mehr …

  • 17.04.2017 | Tag für TagKomponist Arvo Pärt - "Die Seele so lange läutern, bis sie singt"

    Tradition eines Sergei Prokofjew und Dimitri Schostakowitsch. Von Mitte der 1960er Jahre an konzentriert sich Arvo Pärt auf serielle Gestaltungsformen und experimentiert mit der avantgardistischen Zwölftonmusik. Sein umstrittenes Werk "Nekrolog" steigert Mehr …

  • 14.04.2017 | Die neue PlatteVier-Städte-Trip - Anatolien in musikalischen Bildern

    zum übrigen Programm der CD ist geringer, als es die Entstehungszeit vermuten lässt. Es sind moderne Klassiker des Repertoires für Violoncello und Klavier. Die Sonate, op. 40 von Dmitri Schostakowitsch als jüngstes der drei Werke trennen von "Bodrum" Mehr …

  • 08.04.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Bihlmaier 22:00 Die besondere Aufnahme Schwanengesänge von Franz Schubert und Dmitrij Schostakowitsch Pauline Sachse, Viola Lauma Skride, Klavier Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 23:00 Nachrichten 23:05 Fazit Kultur vom Tage Moderation: Sigrid Mehr …

  • 07.04.2017 | Konzert zum NachhörenBelcea Quartett in Berlin - Im Auge des denkenden Ohres

    Aufzeichnung aus dem Pierre Boulez Saal

    Das renommierte Belcea Quartett ist nun an der Reihe, den neuen hochgelobten Pierre Boulez Saal auszuprobieren. Wir dokumentieren das Konzert vom 6. April mit Werken von Webern, Schostakowitsch und Beethoven. Berlin hat einen neuen Konzertsaal. Am Mehr …

  • 07.04.2017 | Konzert | ArchivBelcea Quartett in Berlin - Im Auge des denkenden Ohres

    Aufzeichnung aus dem Pierre Boulez Saal

    Das renommierte Belcea Quartett ist nun an der Reihe, den neuen hochgelobten Pierre Boulez Saal auszuprobieren. Wir dokumentieren das Konzert vom 6. April mit Werken von Webern, Schostakowitsch und Beethoven. Berlin hat einen neuen Konzertsaal. Am Mehr …

  • 07.04.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    20:03 Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Aufzeichnung vom 06.04.2017 Anton Webern Langsamer Satz für Streichquartett Dmitrij Schostakowitsch Streichquartett Nr.3 F-Dur op. 73 ca. 20.50 Konzertpause Ludwig van Beethoven Streichquartett e-Moll op. 59 Mehr …

  • 04.04.2017 | BüchermarktSpiegel-Bestsellerliste - Die Toptitel des Frühjahrs

    Dimitrij Schostakowitsch, dessen Leben der Autor hier beschreibt. Ein ebenso unaufgeregtes wie anregendes Buch und zugleich ein Beispiel für die aussterbende Kunst, sich kurz zu fassen. Nach gut 240 Seiten ist alles erzählt. Platz 4 Martin Suter: Mehr …

  • 04.04.2017 | KompressorRussische Revolution als soziales Netzwerk - Trotzki liken und reposten

    Wie bringt man der heutigen Generation Facebook die politische Situation während der russischen Revolution von 1917 nahe? "Project 1917" lässt Zeitgenossen wie Trotzki, Gorki oder Schostakowitsch in Posts zu Wort kommen. Eine Geschichtsstunde Mehr …

  • 12.03.2017 | Konzert | ArchivJonathan Nott bei der Jungen Deutschen Philharmonie - Junger Abgesang

    Aufzeichnung aus der Berliner Philharmonie

    Dmitrij Schostakowitsch. Es ist das Zukunftsorchester, nicht nur jung, sondern demokratisch strukturiert und organisiert – die Junge Deutsche Philharmonie. Hier wird Berufsvorbereitung zum großen Konzert. "Abgesang!" ist das Programm der aktuellen Mehr …

  • 12.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 12.03.2017 Maurice Ravel "Valses nobles et sentimentales" für Orchester Gustav Mahler "Kindertotenlieder" nach Gedichten von Friedrich Rückert für eine Singstimme und Orchester Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 A Mehr …

  • 11.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    1936 bis 1941 arbeitete. 21:30 Die besondere Aufnahme Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 G-Dur op. 126 Bohuslav Martinů Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 Cristian Poltéra, Violoncello Deutsches Symphonie Mehr …

  • 09.03.2017 | Konzert | ArchivVladimir Jurowski leitet das London Philharmonic Orchestra - Jede Menge Autorequiem

    Aufzeichnung aus der Royal Festival Hall

    Mit der 2. Sinfonie von Edison Denisow, dem Violinkonzert von Alban Berg und der Sinfonie Nr. 15 von Dmitrij Schostakowitsch präsentierte das London Symphony Orchestra unter Vladimir Jurowski drei Werke, die sich jedes auf seine Weise mit dem Tod Mehr …

  • 09.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Andenken eines Engels") Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 A-Dur op. 141 Patricia Kopatchinskaja, Violine London Philharmonic Orchestra 54 Leitung: Vladimir Jurowski 22:00 Chormusik Arvo Pärt Geistliche Chorwerke Vox Clamantis Leitung: Jaan Mehr …

  • 05.03.2017 | Kalenderblatt75 Jahre Schostakowitschs "Leningrader Symphonie" - Melancholie in C-Dur

    Inmitten des von den Deutschen belagerten Leningrads schrieb der führende Sowjetkomponist Dimitrij Schostakowitsch ein patriotisches Meisterwerk gegen Krieg, Terror und Gewalt: die "Leningrader Symphonie". Heute vor 75 Jahren wurde sie uraufgeführt Mehr …

  • 25.02.2017 | FazitDarboven-Ausstellung in den Deichtorhallen - Hommage an eine eigenwillige Konzeptkünstlerin

     Hauptwerke Darbovens hervor: "Kinder dieser Welt". Und Florentine Gallwas, Kuratorin der Stiftung, vergleicht die Arbeiten Darbovens mit Schostakowitsch-Sinfonien: "Klangteppiche - das macht sie visuell. Sie nimmt den ganzen Raum ein. Und das macht sie mit den Mehr …

  • 22.02.2017 | TonartZum Tod von Stanisław Skrowaczewski - Ein kollegialer Mitschöpfer

    bis Schostakowitsch so wichtig gewesen. Skrowaczewski hat unter Faschismus und Kommunismus gelitten, ohne sich zerstören zu lassen. Daraus hat er ein sehr humanes und humanistisches Kunstverständnis entworfen. Ein freies Individuum kann erst durch Mehr …

  • 21.02.2017 | BuchkritikJulian Barnes: "Der Lärm der Zeit" - Der Komponist im Treppenhaus

    Moskau 1936: Jede Nacht wartet der Komponist Dmitri Schostakowitsch im Treppenhaus darauf, dass ihn die Schergen des NKWD abholen. Das ist der Ausgangspunkt in "Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes − historischer Roman, Künstlerroman und erotischer Mehr …

  • 13.02.2017 | Informationen am MorgenUS-Musikpreis - Adele gewinnt fünf Grammys

    Deutsche Grammphon erhielt den begehrten Musikpreis. Dort erschien die "Beste Orchesteraufführung”, eine Schostakowitsch-Darbietung des Boston Symphonic Orchestra. Mehr zum Thema Grammy-Gewinner Jon Cleary New-Orleans-Funk im Münsterland Mehr …

  • 13.02.2017 | Informationen am MorgenUS-Musikpreis - Adele gewinnt fünf Grammys

    Deutsche Grammphon erhielt den begehrten Musikpreis. Dort erschien die "Beste Orchesteraufführung”, eine Schostakowitsch-Darbietung des Boston Symphonic Orchestra. Der Musikpreis Grammy steht bei jungen Künstlern schon länger in der Kritik, nicht mehr Mehr …

  • 24.01.2017 | Konzert | ArchivLahav Shani beim RSB - Ganz vorn und mittendrin

    Aufzeichnung aus der Philharmonie Berlin

    Schostakowitsch geht. Das Programmheft zum Nachlesen Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 22. Januar 2017 Paul Dukas "L'apprenti sorcier" (Der Zauberlehrling), Tondichtung für großes Orchester Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Klavier und Mehr …

  • 24.01.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    vom 22.01.2017 Paul Dukas "L'apprenti sorcier" (Der Zauberlehrling), Tondichtung für großes Orchester Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 102 Igor Strawinsky "L'Oiseau de feu" (Der Feuervogel), Suite für großes Mehr …

  • 17.01.2017 | TonartDirigent Lahav Shani - Wenn die Chemie stimmt

    -Mahler-Dirigentenwettbewerbs in Bamberg einen Namen gemacht. Am 22. Januar tritt er als Dirigent zusammen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin in der Philharmonie auf. Paul Dukas, Igor Strawinsky und Dmitri Schostakowitsch stehen auf dem Programm. Dass Shani nicht nur Mehr …

  • 06.01.2017 | KalenderblattVor 75 Jahren - Tod der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti

    Schostakowitsch. Und wir redeten über die Möglichkeit einer baldigen Reise nach Moskau: von Madrid, Genf und Udine aus, ohne Pässe." So erinnert sich der Bauhausarchitekt Hannes Meyer an die letzte Begegnung mit der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti, die Mehr …

  • 06.01.2017 | KalenderblattVor 75 Jahren - Tod der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti

    Schostakowitsch. Und wir redeten über die Möglichkeit einer baldigen Reise nach Moskau: von Madrid, Genf und Udine aus, ohne Pässe." So erinnert sich der Bauhausarchitekt Hannes Meyer an die letzte Begegnung mit der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti, die Mehr …

  • 04.01.2017 | SpielweisenDGG-Editionen für Gidon Kremer und David Oistrach - Würdigung von Schüler und Lehrer

    wider, da findet man neben Standardwerken wie den Violinkonzerten von Bach, Mozart, Beethoven und Brahms auch viele Komponisten des 20. Jahrhunderts, etwa Philipp Glass Alfred Schnittke, Dmitri Schostakowitsch, Sofia Gubaidulina oder Arthur Lourié, für Mehr …

  • 31.12.2016 | Konzert | ArchivMusik zum Jahresausklang - Das Phantom der sowjetischen Operette

    Aufzeichnungen aus der Komischen Oper und der Philharmonie Berlin

     Tschaikowskijs Blumenwalzer dirigiert, es gab energiegeladene Beiträge von Swiridow, knackige Kinomusik von Schostakowitsch, Rauschmusik von Chatschaturjan, auch eine kleine Verbeugung Richtung Hollywood. Eingeladen hatte sich Kirill Petrenko drei hochkarätige Gäste, Künstler Mehr …

  • 31.12.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Dmitrij Schostakowitsch John Barry Aram Chatschaturjan Isaak Dunajewski Andrej Petrow Jewgeni Doga u.a. Dagmar Manzel, Gesang Jochen Kowalski, Countertenor Hagen Matzeit, Countertenor/Bariton Orchester der Komischen Oper Berlin Leitung: Kirill Mehr …

  • 18.12.2016 | Konzertdokument der WocheKammermusik im Kühlhaus Berlin - Werke von Weinberg und Wellesz

    Sowjetunion nur mit sehr viel Glück überlebte. Nach Stalins Tod wurde er aus dem Gefängnis entlassen und komponierte weiterhin Musik, die von seinen schrecklichen Erfahrungen kündet. Obwohl von Dmitrij Schostakowitsch gefördert, werden seine hoch emotionalen Mehr …

  • 18.12.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Sowjetunion nur mit sehr viel Glück überlebte. Nach Stalins Tod wurde er aus dem Gefängnis entlassen und komponierte weiterhin Musik, die von seinen schrecklichen Erfahrungen kündet. Obwohl von Dmitrij Schostakowitsch gefördert, werden seine hoch emotionalen Mehr …

  • 12.12.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Schlossfestspiele 2016 Russische Impressionisten Sergej Rachmaninow Variationen über ein Thema von Corelli, op. 42 Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 8 c-Moll, op. 110 (in der Bearbeitung für Klavier solo von B. Giltburg) Alexander Skrjabin Sonate für Mehr …

  • 01.12.2016 | Konzert | ArchivAndris Poga debütiert beim DSO Berlin - Das Unsagbare

    Aufzeichnung aus der Philharmonie

    Konzertliteratur überhaupt, die Sinfonie Nr. 13 "Babi Jar" von Dmitrij Schostakowitsch ein bis heute erschütterndes Bekenntniswerk gegen Antisemitismus und gegen das Vergessen. Im Herbst 1961 erinnerte der russische Dichter Jewgeni Jewtuschenko in einem Gedicht Mehr …

  • 01.12.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Kämpfer selbst? Eine Spurensuche. 20:00 Nachrichten 20:03 Konzert Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 30.11.2016 Peter Tschaikowsky Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Dmitrij Schostakowitsch Symphonie Nr. 13 b-Moll "Babi Jar" für Mehr …

  • 29.11.2016 | TonartAlondra de la Parra - Dirigentin und Kulturbotschafterin

    Celibidache, Karajan, Bernstein, Kleiber und war fasziniert vom Klang eines Orchesters. Die Werke von Schostakowitsch, Stravinsky und Bartok gehörten für mich zum Alltag, ich war geradezu besessen davon. Mit Schulkameraden habe ich musikalische Aufführungen Mehr …

  • 29.11.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    17:35 Kultur heute Berichte, Meinungen, Rezensionen Selbstverwirklichung - Harry Kupfer inszeniert in München „Lady Macbeth von Mzensk“ von Dmitri Schostakowitsch Grenzgänger - Die Tate Modern in London zeigt große Robert Mehr …

  • 18.11.2016 | TonartFestival Wien Modern - Resonanzraum für die letzten Fragen

    unterschiedler Programmpunkte, unter anderem mit Gesamtaufführungen aller Quartette von Birtwistle, Schönberg und Schostakowitsch (letztere in einem begehbaren Simultankonzert). Dazu kommen große Orchesterkonzerte, Kammermusik, Medienkunst, Musiktheater, eine Mehr …

  • 01.11.2016 | Konzert | ArchivKammermusikfest Hamburg - Bin ja ein Frauenzimmer...

    Live aus der Laeiszhalle

    zu brillieren. Galina Ustwolskaja gilt als eine der wichtigsten russischen Komponist(inn)en des 20. Jahrhunderts. Ihr Trio schrieb sie bereits 1949, kurz nach ihrem Studium bei Dmitrij Schostakowitsch. Der schätzte ja seine Schülerin - nicht nur Mehr …

  • 01.11.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Violine, Klarinette und Klavier Ursula Mamlok Drei Bagatellen für Klavier solo Aram Khatschaturjan Trio für Klarinette, Violine und Klavier ca. 21.00 Konzertpause Dmitrij Schostakowitsch "Aus jiddischer Volkspoesie" op. 79 für Sopran, Mezzosopran, Mehr …

  • 20.10.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Schostakowitsch "Die Nase" Regie: Barrie Kosky Leitung: Ingo Metzmacher Gespräch mit Franziska Stürz Kulturpresseschau Von Gregor Sander 23:30 Kulturnachrichten Mehr …

  • 29.09.2016 | Informationen am Morgen75. Jahrestag von Babi Jar - "Ich war lebendig begraben"

    der russische Schriftsteller Jewgeni Jewtuschenko in einem Gedicht 20 Jahre nach dem Massaker beklagte. Der Komponist Dmitri Schostakowitsch füllte die Lücke 1962 mit seiner Sinfonie Nr. 13 Babi Jar. In ihr erklingen nur Männerstimmen. Doch ohne Dina Mehr …

  • 29.09.2016 | Studio 975. Jahrestag von Babi Jar - "Ich war lebendig begraben"

    Opfer der Nazis musste die Nachwelt Jahrzehnte warten, was der russische Schriftsteller Jewgeni Jewtuschenko in einem Gedicht 20 Jahre nach dem Massaker beklagte. Der Komponist Dmitri Schostakowitsch füllte die Lücke 1962 mit seiner Sinfonie Nr. 13 Babi Mehr …

  • 27.09.2016 | Konzert | ArchivBenefizkonzert beim Musikfest Berlin - Eine Sprache finden

    Aufzeichnung aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie

    langjährigen Stammbesetzung an. In Russland – genauer gesagt: in der Sowjetunion – befinden wir uns im zweiten Konzertteil, in dem ein Ensemble rund um den Geiger Kolja Blacher die 15. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch in einer kammermusikalischen Mehr …

  • 27.09.2016 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    der Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 10.09.2016 IPPNW-Benefizkonzert zugunsten des Vereins MitMachMusik - Ein Weg zur Integration von Flüchtlingskindern e. V. Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 7 F-Dur op. 59,1 Dmitri Schostakowitsch Mehr …

  • 21.09.2016 | MusikforumSchwetzinger SWR-Festspiele 2016 - Unkonventionelles Streichquartett

    verschiedenster Stilrichtungen vereint. Bei ihrem Schwetzinger Debüt im Rahmen des SWR2 New Talent-Förderprogramms begeisterte die junge, vor vier Jahren in Berlin gegründete Quartettformation mit souveränen Bach- und Schostakowitsch-Interpretationen. Im Anschluss Mehr …