Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 

Text ( 614 Fundstellen )

Audio ( 4 Fundstellen )

  • 23.07.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    ob nun in Werken von Schostakowitsch oder Sibelius, wie im Eröffnungskonzert, oder auch in den vielen unterschiedlichen Begegnungen, die die Ludwigsburger Schlossfestspiele ermöglichen, auf menschlicher ebenso wie auf musikalischer Ebene. Das Konzert Mehr …

  • 15.07.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Markus Hinterhäuser sein Faible für Neue und zeitgenössische Musik. Für diese Saison sind drei Opern des 20. Jahrhunderts programmiert: ‚Wozzeck‘ von Alban Berg, ‚Lady Macbeth‘ von Dmitri Schostakowitsch und ‚Lear‘ von Aribert Reimann. Als Pianist Mehr …

  • 10.07.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Nachrichten 21:05 Musik-Panorama Beethovenfest Bonn 2016 Dmitri Schostakowitsch ‚Das goldene Zeitalter‘. Ballett-Suite, op. 22a Alexander Mossolow ‚Die Eisengießerei‘ aus dem Ballett ‚Stahl‘, op. 19 Nikolai Mjaskowski Sinfonie Nr. 10 f-Moll, op. 10 Sergei Mehr …

  • 30.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Gluzman, Violine Johannes Moser, Violoncello Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Tugan Sokhiev Surround Sound - Dolby Digital 5.1 22:00 Einstand Universität der Künste Berlin Aufzeichnung vom 22.01.2017 Dmitrij Schostakowitsch Klaviertrio Nr Mehr …

  • 18.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Zarenkrone - Modest Mussorgskijs „Boris Godunow“ an der Deutschen Oper Berlin "Schostakowitsch-Trilogie" - Choreograf Alexej Ratmansky widmet sich in Amsterdam Leben und Werk von Dmitri Schostakowitsch Ungeliebtes Theater - Streit um das Akko-Festival in Mehr …

  • 10.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Massentourismus ironisch auf die Spitze treibt, erschließt sich uns heute umso mehr der schräge Humor jenes unentdeckten Meisterwerks. 21:50 Die besondere Aufnahme Dmitrij Schostakowitsch "Ovod" (Die Hornisse) Vollständige Filmmusik Bachchor Mainz Deutsche Mehr …

  • 07.06.2017 | SpielweisenNeue CD des Monte Piano Trios - Fantasy Triptych

    Gut neun Jahre musiziert das in Frankfurt/Main gegründete Monte Piano Trio zusammen und präsentierte vor einiger Zeit beim Label Genuin Werke von Gustav Mahler und Dmitri Schostakowitsch. Jetzt stellt das Trio dort seine zweite CD vor - mit Mehr …

  • 05.06.2017 | MusikjournalBrüssel - Virtuosität und Leidenschaft beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb

    erfolgreiche Karriere als Solist und Kammermusiker gestartet und mehrere CDs herausgebracht. Im Finale des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs überzeugte er mit einer sehr reifen Interpretation des 1. Cellokonzerts von Dmitri Schostakowitsch, ohne Allüren, souverän Mehr …

  • 05.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    2 Lorenzo Coppola, Klarinette Andreas Staier, Hammerflügel Aufnahme vom 11.5.16 im Ordenssaal des Residenzschlosses 05:00 Nachrichten 05:05 Kammermusik Rheingau Musik Festival 2016 Dmitri Schostakowitsch Trio für Violine, Violoncello und Klavier Mehr …

  • 01.06.2017 | Konzert | ArchivLudwigsburger Schlossfestspiele - Freiheit hören

    Aufzeichnung aus dem Forum am Schlosspark

    Freiheit in all ihren Schattierungen ist das Thema der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Musik von Dmitrij Schostakowitsch und Jean Sibelius stand im Eröffnungskonzert auf dem Programm, Pietari Inkinen leitete das Festspielorchester. Gautier Capuçon Mehr …

  • 01.06.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    vom 04.05.2017 Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107 ca. 20.50 Konzertpause, darin: "Der Schuss" - eine neue Oper zum 50. Jahrestag der Ermordung Benno Ohnesorgs an der Neuköllner Oper, der Komponist Arash Mehr …

  • 29.05.2017 | MusikjournalDoppelpremiere Theater Heidelberg - Im Eindruck bedrohlicher Situationen

    auch mit antisemitischen Anfeindungen umgehen musste - weniger bei den Gattungen, in denen er schrieb, eingeschränkt, sondern er musste zuweilen seine jüdische Identität verleugnen. Was er geschickt – ähnlich wie Schostakowitsch – durch Chiffrierungen Mehr …

  • 28.05.2017 | Konzert zum NachhörenDresdner Musikfestspiele - Das Jahr 1917

    Aufzeichnung aus dem Kulturpalast Dresden

    "Revolution" steht über dem Abend im Kulturpalast Dresden. Das titelgebende Werk ist im Jubiläumsjahr der Oktoberrevolution die Sinfonie Nr.12 "Das Jahr 1917" von Dmitri Schostakowitsch. Im Klavierkonzert KV 466 von Wolfgang Amadeus Mozart vollzieht Mehr …

  • 28.05.2017 | Konzert | ArchivDresdner Musikfestspiele - Das Jahr 1917

    Aufzeichnung aus dem Kulturpalast Dresden

    "Revolution" steht über dem Abend im Kulturpalast Dresden. Das titelgebende Werk ist im Jubiläumsjahr der Oktoberrevolution die Sinfonie Nr.12 "Das Jahr 1917" von Dmitri Schostakowitsch. Im Klavierkonzert KV 466 von Wolfgang Amadeus Mozart vollzieht Mehr …

  • 28.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Aufzeichnung vom 26.05.2017 Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466 Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 12 d-Moll op. 112 "Das Jahr 1917“ Herbert Schuch, Klavier Dresdner Philharmonie Leitung: Michael Sanderling Mehr …

  • 24.05.2017 | Konzert | ArchivDresdner Musikfestspiele - Religion + Politik = Gewalt?

    Aufzeichnung aus der Annenkirche

    Musikfestspiele Annenkirche Dresden Aufzeichnung vom 20. Mai 2017 Dmitrij Schostakowitsch "Zehn Poeme auf Texte revolutionärer Dichter" für gemischten Chor a cappella op. 88 Rodion Schtschedrin "Die Hinrichtung Pugatschows" für gemischten Chor mit Soli Mehr …

  • 24.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Schostakowitsch "Zehn Poeme auf Texte revolutionärer Dichter“ für gemischten Chor a cappella op. 88 Rodion Schtschedrin "Die Hinrichtung Pugatschows“ für gemischten Chor mit Soli und drei Knabenstimmen Georgij Swiridow Drei Chöre aus der Musik zur Tragödie Mehr …

  • 18.05.2017 | Konzert | ArchivKonzert - Dunkle Zeiten

    Live aus der Philharmonie Berlin

    lieferte Dmitri Schostakowitsch, der in seiner russischen und nunmehr sowjetischen Heimat geblieben war, in der 5. Sinfonie eine ebenso verzweifelt herausfordernde wie genial maskierte Abrechnung mit dem Regime Stalins. Dass die dröhnende Gewalttätigkeit Mehr …

  • 18.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    -Moll op. 40 ca. 20.55 Konzertpause Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Leif Ove Andsnes, Klavier Berliner Philharmoniker Leitung: Andrés Orozco-Estrada Surround Sound - Dolby Digital 5.1 22:30 Studio 9 kompakt Themen des Tages 23:00 Mehr …

  • 01.05.2017 | MusikjournalKonzertsaal im Kulturpalast Dresden - Die bessere Elbphilharmonie?

    Euro. Nun fand die Wiedereinweihung statt. Schon die ersten Takte der "Festlichen Ouvertüre" von Dmitri Schostakowitsch sorgten für den sprichwörtlichen Gänsehauteffekt. Im Publikum viele postiv-überraschte Gesichter. Und auch Michael Sanderling, der Mehr …

  • 01.05.2017 | MusikjournalKonzertsaal im Kulturpalast Dresden - Die bessere Elbphilharmonie?

    Euro. Nun fand die Wiedereinweihung statt. Schon die ersten Takte der "Festlichen Ouvertüre" von Dmitri Schostakowitsch sorgten für den sprichwörtlichen Gänsehauteffekt. Im Publikum viele postiv-überraschte Gesichter. Und auch Michael Sanderling, der Mehr …

  • 01.05.2017 | Konzert | ArchivKammermusikfestival Intonations - Revolutionäre Kontraste

    Aufzeichnung aus dem Jüdischen Museum Berlin

    russischen und sowjetischen Moderne. Und die hat die besten Komponisten des Kontinents hervorgebracht, die einander in fruchtbarer Konkurrenz und Gegensätzlichkeit verbunden waren. Allen voran Sergej Prokofjew und Dmitrij Schostakowitsch, der westlich Mehr …

  • 01.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Elena Bashkirova, Denis Kozhukhin, Klavier Sergej Prokofjew Sonate Nr. 1. für Violine und Klavier f-Moll op. 80 Alexander Sitkovetsky, Violine Denis Kozhukhin, Klavier Dmitrij Schostakowitsch Klavierquintett Nr. 2 g-Moll op. 57 Kirill Gerstein, Mehr …

  • 26.04.2017 | Konzert | ArchivKammermusikfestival Intonations - Rixdorfer Ratten

    Aufzeichnung aus dem Jüdischen Museum Berlin

    Konzert leider absagen. Elena Bashkirova hat sich entschlossen, das Werk von Alexander Mossolow allein vorzutragen und dabei den vokalen Part als Rezitatorin zu übernehmen. Statt der Klavierlieder von Schostakowitsch hat sie außerdem eine Solosonate von Mehr …

  • 24.04.2017 | MusikjournalBerlin - Vermeintliche Antipoden auf dem Festival "Intonations"

    und umgekehrt. Ich mag lieber Liszt oder ich mag lieber Chopin. Warum denkt man nicht an einen anderen Komponisten, sondern immer in diesen Paaren? Das können wir auch bei Schostakowitsch und Prokofiev verfolgen, Debussy und Ravel. Ich dachte mir, das Mehr …

  • 17.04.2017 | Tag für TagKomponist Arvo Pärt - "Die Seele so lange läutern, bis sie singt"

    Tradition eines Sergei Prokofjew und Dimitri Schostakowitsch. Von Mitte der 1960er Jahre an konzentriert sich Arvo Pärt auf serielle Gestaltungsformen und experimentiert mit der avantgardistischen Zwölftonmusik. Sein umstrittenes Werk "Nekrolog" steigert Mehr …

  • 14.04.2017 | Die neue PlatteVier-Städte-Trip - Anatolien in musikalischen Bildern

    zum übrigen Programm der CD ist geringer, als es die Entstehungszeit vermuten lässt. Es sind moderne Klassiker des Repertoires für Violoncello und Klavier. Die Sonate, op. 40 von Dmitri Schostakowitsch als jüngstes der drei Werke trennen von "Bodrum" Mehr …

  • 08.04.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Bihlmaier 22:00 Die besondere Aufnahme Schwanengesänge von Franz Schubert und Dmitrij Schostakowitsch Pauline Sachse, Viola Lauma Skride, Klavier Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 23:00 Nachrichten 23:05 Fazit Kultur vom Tage Moderation: Sigrid Mehr …

  • 07.04.2017 | Konzert | ArchivBelcea Quartett in Berlin - Im Auge des denkenden Ohres

    Aufzeichnung aus dem Pierre Boulez Saal

    Das renommierte Belcea Quartett ist nun an der Reihe, den neuen hochgelobten Pierre Boulez Saal auszuprobieren. Wir dokumentieren das Konzert vom 6. April mit Werken von Webern, Schostakowitsch und Beethoven. Berlin hat einen neuen Konzertsaal. Am Mehr …

  • 07.04.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    20:03 Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Aufzeichnung vom 06.04.2017 Anton Webern Langsamer Satz für Streichquartett Dmitrij Schostakowitsch Streichquartett Nr.3 F-Dur op. 73 ca. 20.50 Konzertpause Ludwig van Beethoven Streichquartett e-Moll op. 59 Mehr …

  • 04.04.2017 | BüchermarktSpiegel-Bestsellerliste - Die Toptitel des Frühjahrs

    Dimitrij Schostakowitsch, dessen Leben der Autor hier beschreibt. Ein ebenso unaufgeregtes wie anregendes Buch und zugleich ein Beispiel für die aussterbende Kunst, sich kurz zu fassen. Nach gut 240 Seiten ist alles erzählt. Platz 4 Martin Suter: Mehr …

  • 04.04.2017 | KompressorRussische Revolution als soziales Netzwerk - Trotzki liken und reposten

    Wie bringt man der heutigen Generation Facebook die politische Situation während der russischen Revolution von 1917 nahe? "Project 1917" lässt Zeitgenossen wie Trotzki, Gorki oder Schostakowitsch in Posts zu Wort kommen. Eine Geschichtsstunde Mehr …

  • 12.03.2017 | Konzert | ArchivJonathan Nott bei der Jungen Deutschen Philharmonie - Junger Abgesang

    Aufzeichnung aus der Berliner Philharmonie

    Dmitrij Schostakowitsch. Es ist das Zukunftsorchester, nicht nur jung, sondern demokratisch strukturiert und organisiert – die Junge Deutsche Philharmonie. Hier wird Berufsvorbereitung zum großen Konzert. "Abgesang!" ist das Programm der aktuellen Mehr …

  • 12.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 12.03.2017 Maurice Ravel "Valses nobles et sentimentales" für Orchester Gustav Mahler "Kindertotenlieder" nach Gedichten von Friedrich Rückert für eine Singstimme und Orchester Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 A Mehr …

  • 11.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    1936 bis 1941 arbeitete. 21:30 Die besondere Aufnahme Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 G-Dur op. 126 Bohuslav Martinů Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 Cristian Poltéra, Violoncello Deutsches Symphonie Mehr …

  • 09.03.2017 | Konzert | ArchivVladimir Jurowski leitet das London Philharmonic Orchestra - Jede Menge Autorequiem

    Aufzeichnung aus der Royal Festival Hall

    Mit der 2. Sinfonie von Edison Denisow, dem Violinkonzert von Alban Berg und der Sinfonie Nr. 15 von Dmitrij Schostakowitsch präsentierte das London Symphony Orchestra unter Vladimir Jurowski drei Werke, die sich jedes auf seine Weise mit dem Tod Mehr …

  • 09.03.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Andenken eines Engels") Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 A-Dur op. 141 Patricia Kopatchinskaja, Violine London Philharmonic Orchestra 54 Leitung: Vladimir Jurowski 22:00 Chormusik Arvo Pärt Geistliche Chorwerke Vox Clamantis Leitung: Jaan Mehr …

  • 05.03.2017 | Kalenderblatt75 Jahre Schostakowitschs "Leningrader Symphonie" - Melancholie in C-Dur

    Inmitten des von den Deutschen belagerten Leningrads schrieb der führende Sowjetkomponist Dimitrij Schostakowitsch ein patriotisches Meisterwerk gegen Krieg, Terror und Gewalt: die "Leningrader Symphonie". Heute vor 75 Jahren wurde sie uraufgeführt Mehr …

  • 25.02.2017 | FazitDarboven-Ausstellung in den Deichtorhallen - Hommage an eine eigenwillige Konzeptkünstlerin

     Hauptwerke Darbovens hervor: "Kinder dieser Welt". Und Florentine Gallwas, Kuratorin der Stiftung, vergleicht die Arbeiten Darbovens mit Schostakowitsch-Sinfonien: "Klangteppiche - das macht sie visuell. Sie nimmt den ganzen Raum ein. Und das macht sie mit den Mehr …

  • 22.02.2017 | TonartZum Tod von Stanisław Skrowaczewski - Ein kollegialer Mitschöpfer

    bis Schostakowitsch so wichtig gewesen. Skrowaczewski hat unter Faschismus und Kommunismus gelitten, ohne sich zerstören zu lassen. Daraus hat er ein sehr humanes und humanistisches Kunstverständnis entworfen. Ein freies Individuum kann erst durch Mehr …

  • 21.02.2017 | BuchkritikJulian Barnes: "Der Lärm der Zeit" - Der Komponist im Treppenhaus

    Moskau 1936: Jede Nacht wartet der Komponist Dmitri Schostakowitsch im Treppenhaus darauf, dass ihn die Schergen des NKWD abholen. Das ist der Ausgangspunkt in "Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes − historischer Roman, Künstlerroman und erotischer Mehr …

  • 13.02.2017 | Informationen am MorgenUS-Musikpreis - Adele gewinnt fünf Grammys

    Deutsche Grammphon erhielt den begehrten Musikpreis. Dort erschien die "Beste Orchesteraufführung”, eine Schostakowitsch-Darbietung des Boston Symphonic Orchestra. Mehr zum Thema Grammy-Gewinner Jon Cleary New-Orleans-Funk im Münsterland Mehr …

  • 13.02.2017 | Informationen am MorgenUS-Musikpreis - Adele gewinnt fünf Grammys

    Deutsche Grammphon erhielt den begehrten Musikpreis. Dort erschien die "Beste Orchesteraufführung”, eine Schostakowitsch-Darbietung des Boston Symphonic Orchestra. Der Musikpreis Grammy steht bei jungen Künstlern schon länger in der Kritik, nicht mehr Mehr …

  • 24.01.2017 | Konzert | ArchivLahav Shani beim RSB - Ganz vorn und mittendrin

    Aufzeichnung aus der Philharmonie Berlin

    Schostakowitsch geht. Das Programmheft zum Nachlesen Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 22. Januar 2017 Paul Dukas "L'apprenti sorcier" (Der Zauberlehrling), Tondichtung für großes Orchester Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Klavier und Mehr …

  • 24.01.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    vom 22.01.2017 Paul Dukas "L'apprenti sorcier" (Der Zauberlehrling), Tondichtung für großes Orchester Dmitrij Schostakowitsch Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 102 Igor Strawinsky "L'Oiseau de feu" (Der Feuervogel), Suite für großes Mehr …

  • 17.01.2017 | TonartDirigent Lahav Shani - Wenn die Chemie stimmt

    -Mahler-Dirigentenwettbewerbs in Bamberg einen Namen gemacht. Am 22. Januar tritt er als Dirigent zusammen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin in der Philharmonie auf. Paul Dukas, Igor Strawinsky und Dmitri Schostakowitsch stehen auf dem Programm. Dass Shani nicht nur Mehr …

  • 06.01.2017 | KalenderblattVor 75 Jahren - Tod der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti

    Schostakowitsch. Und wir redeten über die Möglichkeit einer baldigen Reise nach Moskau: von Madrid, Genf und Udine aus, ohne Pässe." So erinnert sich der Bauhausarchitekt Hannes Meyer an die letzte Begegnung mit der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti, die Mehr …

  • 06.01.2017 | KalenderblattVor 75 Jahren - Tod der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti

    Schostakowitsch. Und wir redeten über die Möglichkeit einer baldigen Reise nach Moskau: von Madrid, Genf und Udine aus, ohne Pässe." So erinnert sich der Bauhausarchitekt Hannes Meyer an die letzte Begegnung mit der Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti, die Mehr …

  • 04.01.2017 | SpielweisenDGG-Editionen für Gidon Kremer und David Oistrach - Würdigung von Schüler und Lehrer

    wider, da findet man neben Standardwerken wie den Violinkonzerten von Bach, Mozart, Beethoven und Brahms auch viele Komponisten des 20. Jahrhunderts, etwa Philipp Glass Alfred Schnittke, Dmitri Schostakowitsch, Sofia Gubaidulina oder Arthur Lourié, für Mehr …

  • 31.12.2016 | Konzert | ArchivMusik zum Jahresausklang - Das Phantom der sowjetischen Operette

    Aufzeichnungen aus der Komischen Oper und der Philharmonie Berlin

     Tschaikowskijs Blumenwalzer dirigiert, es gab energiegeladene Beiträge von Swiridow, knackige Kinomusik von Schostakowitsch, Rauschmusik von Chatschaturjan, auch eine kleine Verbeugung Richtung Hollywood. Eingeladen hatte sich Kirill Petrenko drei hochkarätige Gäste, Künstler Mehr …